Nachrichten aus Ihrer Region

Neugestaltung des Jugendzentrums Charlottenburg Spenge

0

Kreis Herford – Spenge. Das Jugendzentrum Charlottenburg Spenge wird in diesem und im kommenden Jahr von Grund auf saniert und neu gestaltet. Die Stadt Spenge als „Bauherr“ und das Jugendamt des Kreises Herford als zuständiger Jugendhilfeträger möchten die zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer der Einrichtung beteiligen. In fünf „Ideenbörsen“ bringen Kinder und Jugendliche aus der Städten Spenge und Enger daher ihre Ideen und Anregungen für die Neugestaltung des Hauses ein.

Die Ideenbörsen finden bis Ende Dezember statt, etwa 100 Kinder und Jugendliche der Realschulen in Enger und Spenge und der Regenbogengesamtschule Spenge nehmen daran teil. Bei jeder Ideenbörse werden gemeinsam Fragestellungen zur Neugestaltung beantwortet – wie z. B. Gestaltung und Ausstattung der Räume, Inhalte und Zeiten der Angebote, Anforderungen an die Freizeitgestaltung und die Mitarbeitenden. Die Resultate der Ideenbörsen werden gesammelt und mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam ausgewertet – anschließend sollen sie in das geplante Gesamtkonzept eingebunden werden. Juliana (13) und Lars (12) haben schon bei der ersten Ideenbörse der Unterstufenklassen mitgemacht und viele Vorschläge: „Wir wünschen uns Filmabende, Konsolen und einen Partyraum!“ Die Mittelstufenklassen besprechen ihre Vorstellungen heute in ihrer Ideenbörse – Julie (15) und Nina (14) freuen sich über das Mitspracherecht: „Die Angebote waren immer gut, und die Charlottenburg fehlt uns. Wir sind gespannt, wie es in Zukunft wird.“

1976 wurde die Charlottenburg als städtisches Jugendzentrum eingeweiht und ist somit das älteste Jugendzentrum im Kreis Herford. Für die Neugestaltung der Charlottenburg werden insgesamt 1,4 Mio € veranschlagt – 1,3 Mio. € werden aus der Förderung des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ übernommen. 100.000 € Eigenanteil übernimmt die Stadt Spenge. Der Kreis Herford unterstützt als Träger personell vor Ort und bei der inhaltlichen Gestaltung als Jugend- und Kulturzentrum mit sozialem Integrationsauftrag. Außerdem sollen Kooperationen mit den anliegenden Schulen und Vereinen erfolgen. Die Fertigstellung der Charlottenburg ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.