Soziale Medien

Horn-Bad Meinberg

Rückblick und Ausblick in festlicher Atmosphäre: „Runder Teppich“ in Horn-Bad Meinberg lädt zum offenen Weihnachtsfrühstück ein

veröffentlicht

am

Frühstück - © Pixabay

Weihnachtsbeleuchtung in den Städten, der Duft von gebrannten Mandeln oder ein leckerer Glühwein – unabhängig von der jeweiligen religiösen Zugehörigkeit, übt die Vorweihnachtszeit einen besonderen Reiz auf viele Menschen aus. Der „Runde Teppich“ in Horn-Bad Meinberg wird sich deshalb am Donnerstag, 21. Dezember, zum offenen Frühstück für alle Väter, Mütter, Großeltern und Kinder treffen, um sich gemeinsam in weihnachtlicher Atmosphäre auszutauschen. Beginn ist um 9 Uhr im Burgkeller, Burgstraße 7.

Das Jahresende ist auch ein willkommener Anlass, um Danke zu sagen: Die Leiterinnen des „Runden Teppichs“ in Horn-Bad Meinberg bedanken sich bei Bürgermeister Stefan Rother und weiteren Mitarbeitern der Verwaltung für ihre Unterstützung des Projekts.

Inhaltlich hat sich der „Runde Teppich“ bereits für das kommende Jahr aufgestellt. So wird ein Zentralthema die Arbeitsmarktintegration sein. Hierbei wird es sowohl um die Jobsuche und die Anerkennung ausländischer Abschlüsse gehen, als auch um die Bereiche Bildung und Weiterbildung für Mütter und Väter sowie die Berufsorientierung der Kinder.

Eine vorherige Anmeldung zum Frühstück ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Informationen zum „Runden Teppich“ gibt es bei Margit Monika Hahn unter (0 52 31) 62 37 20 oder margit.hahn@kreis-lippe.de.

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Horn-Bad Meinberg

Verhaltensgebote für Sommersonnenwende 2018 an den Externsteinen

veröffentlicht

am

By

Externsteine - © Kukon, Bartosz Tyce
Symbolfoto - © Kukon, Bartosz Tyce

Landesverband Lippe setzt Schutzkonzept im achten Jahr in Folge um

Horn-Bad Meinberg. Am kommenden Mittwoch, dem 20. Juni 2018 – ist Sommeranfang und Sommersonnenwende. Der Landesverband Lippe wird – zusammen mit seinen Partnern Stadt Horn-Bad Meinberg, Schutzgemeinschaft Externsteine e. V. und Kreispolizeibehörde – wieder sein Schutzkonzept für das Naturdenkmal Externsteine und das umgebende, gleichnamige Naturschutzgebiet umsetzen. Das heißt, dass Zelten sowie offenes Feuer oder Grillen nicht gestattet sind. Spirituell inspirierte Besucherinnen und Besucher dürfen die Nacht an den Externsteinen verbringen und friedlich feiern und musizieren.

Der Parkplatz Externsteine wird am 19. und 20. Juni 2018 bereits um 18 Uhr geschlossen. Die Gaststätte „Zum Felsenwirt“ hat zu den üblichen Zeiten geöffnet. Das Besteigen der Felsen ist Besucherinnen und Besuchern am20. und 21. Juni 2018 ausschließlich zu den Öffnungszeiten möglich.

Weiterlesen

Horn-Bad Meinberg

Amerikanische Faulbrut: Anzeigepflichtige Bienenseuche in Horn – Bad Meinberg im Ortsteil Belle ausgebrochen

veröffentlicht

am

By

Bienen - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Nachdem die Amerikanische Faulbrut 2017 zuletzt in Oerlinghausen, Detmold und Lage ausgebrochen war, ist sie nun erneut in Horn- Bad Meinberg im Ortsteil Belle in einem Bienenstand festgestellt worden. Entsprechende Maßnahmen sind auf Anordnung des Amtstierarztes hin bereits eingeleitet worden. Bei einem Ausbruch dieser Krankheit ist die Festlegung eines Sperrbezirks mit einem Radius von mindestens einem Kilometer rund um den befallenen Bienenstock vorgeschrieben. Die Bienenstände innerhalb dieses Gebietes gelten als gesperrt. Die Amerikanische Faulbrut der Bienen ist eine durch das Bakterium Paenibacillus larvae ausgelöste Bienenkrankheit, die für Bienen hochansteckend ist und die Bienenbrut befällt.

Nähere Informationen hierzu finden sich auf der Internetseite des Kreises Lippe im aktuellen Kreisblatt Nr. 31 und in der dort veröffentlichten Allgemeinverfügung zur Festlegung des Sperrbezirkes. Alle dem Fachgebiet Veterinärangelegenheiten, Verbraucherschutz in diesem Gebiet bekannten Imker werden über die Sperren und die damit verbundenen Pflichten gesondert informiert, deren Bienenvölker werden von Bienensachverständigen oder dem Amtstierarzt aufgesucht und untersucht. Die Untersuchung der Bienenvölker vor Ort besteht aus einer Kontrolle auf klinische Anzeichen der Seuche und der Entnahme von sogenannten Futterkranzproben, die im Labor des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes OWL auf den Erreger der Amerikanischen Faulbrut mikrobiologisch untersucht werden. Bienenstände innerhalb der Sperrbezirke dürfen nicht von ihrem Standort entfernt werden und es dürfen auch keine Bienen oder Bienenvölker in den Sperrbezirk verbracht werden.

Auf der Homepage des Kreises Lippe finden Sie unter www.kreis-lippe.de unter dem Punkt „Tierseuchenüberwachung“ weitere Infos zur Amerikanischen Faulbrut und eine Überblickskarte über die ausgewiesene Sperrzone.

Soweit nicht bereits geschehen, hat jeder Imker, der Bienenvölker hält, dies unter Angaben des genauen Standortes und der Völkerzahl beim Veterinäramt anzugeben (Tel. 05231/62-2171 oder 05231/62-2190, per Fax an 05231/ 62-224 oder per E-Mail an vetlmue@kreis-lippe.de). Wichtiger Hinweis: Die im Jahr 2017 gebildeten Faulbrut-Sperrbezirke im Kreis Lippe konnten noch 2017 aufgehoben werden und gelten somit nicht mehr!

Weiterlesen

Horn-Bad Meinberg

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

veröffentlicht

am

By

Straße, Regen - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Horn-Bad Meinberg – Am Dienstagabend befuhr ein 20-jähriger Mann aus Horn mit seinem Peugeot die Detmolder Straße in Richtung Detmold. Innerhalb einer Rechtskurve geriet sein Fahrzeug auf regennasser Straße ins Schleudern. Das Fahrzeug drehte sich, geriet auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und prallte dort seitlich mit dem Mercedes eines 47-jährigen Mannes aus Ostdeutschland zusammen. Dieser blieb unverletzt. Der 20-Jährige sowie zwei weitere Mitinsassen im Peugeot (beide ebenfalls 20 Jahre alt) verletzten sich und mussten mit Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden. Der Sachschaden beträgt etwa 14.000 Euro. Beide beteiligte Autos mussten abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5051
Fax: 05231 / 609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Meistgelesen

X