Soziale Medien

Rahden

Autofahrerin nach Kollision leicht verletzt

veröffentlicht

am

Innenraum - © Pixabay

Rahden – Bei dem Zusammenstoß zweier Autos an der Kreuzung Mindener Straße/Vordamm/Eisenbahnstraße in Rahden erlitt am Freitagvormittag eine 42-jährige Autofahrerin aus Rahden leichte Verletzungen. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die Frau und brachte sie ins Krankenhaus.

Zu dem Unfall kam es, als ein 70-jähriger Mercedes-Fahrer um kurz nach halb elf von der Straße Vordamm kommend, die Mindener Straße geradeaus in Richtung Eisenbahnstraße überqueren wollte. Die 42-Jährige war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Mini Cooper auf der Mindener Straße stadteinwärts unterwegs. Ihr Wagen prallte mit der Front gegen den Mercedes und war anschließend nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppwagen sorgte schließlich für den Abtransport des Minis Coopers.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rahden

Kleinwagen prallt gegen Baum – 19-jähriger Lübbecker verletzt

veröffentlicht

am

By

Der Renault war frontal gegen einen Baum geprallt. - © Polizei Rahden
Der Renault war frontal gegen einen Baum geprallt. - © Polizei Rahden

Rahden-Wehe – Ein 19-jähriger Lübbecker ist am Montagabend in Rahden-Wehe mit seinem Auto verunglückt. Der Kleinwagen kam außerhalb der Ortschaft von der Straße „In der Heide“ ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Ein alarmierter Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um den allein im Fahrzeug befindlichen Lübbecker. Anschließend wurde der Verletzte zur weiteren Behandlung ins Klinikum nach Minden gebracht.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der 19-Jährige auf dem Heimweg von der Arbeit, als er gegen 21.20 Uhr mit seinem Renault aus bisher nicht bekannten Gründen in Richtung Diepenau fahrend nach links von der Fahrbahn abkam. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, dass der Fahrer möglicherweise nicht angeschnallt hinter dem Steuer saß. Der schwer beschädigte Renault wurde später abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Rahden

Um verletzten Jungen nicht gekümmert. Polizei sucht Unfallfahrer

veröffentlicht

am

By

Scheinwerfer - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Rahden – Bereits am vergangenen Mittwoch, den 13. Juni wurde ein 10-jähriger Junge in Rahden am Morgen auf seinem Schulweg von einem Pkw angefahren.

Der Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern. Der Schüler wollte gegen 7.30 Uhr hinter dem Kreuzungsbereich Lemförder Straße / Am Boomkamp die Straßenseite wechseln. Nach seinen Angaben näherte sich aus der Straße Am Boomkamp ein dunkelblauer Pkw. Als der Junge daraufhin die Lemförder Straße überquerte, erhielt er von dem Auto einen seitlichen Anstoß. Der 10-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich, konnte aber noch selbständig nach Hause gehen. Der Unfallfahrer, sowie weitere Zeugen, werden gebeten sich bei der Polizei in Lübbecke unter der Telefonnummer 05741/2770 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Espelkamp

Unfall am Bahnübergang am Kleinsteller Weg

veröffentlicht

am

By

Nach der Kollision mit der Eurobahn landete das Auto auf dem Dach im Feld. - © Polizei Espelkamp
Nach der Kollision mit der Eurobahn landete das Auto auf dem Dach im Feld. - © Polizei Espelkamp

Espelkamp / Rahden – An einem Bahnübergang in Espelkamp am Kleinsteller Weg kollidierte am Mittwochabend gegen 19 Uhr ein Zug der Eurobahn mit dem Pkw eines 18-jährigen Rahdeners.

Der junge Fahrer hatte seinen Wagen auf den unbeschrankten Bahnübergang gesteuert, als der Zug, der auf dem Weg von Rahden nach Espelkamp war, in den Bereich einfuhr. Obwohl Lokführer und Autofahrer unverzüglich eine Notbremsung einleiteten, konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden. Die sechs Mitreisenden in der Eurobahn blieben unverletzt, das Fahrzeug wurde in den angrenzenden Straßengraben geschleudert, wo er schwer beschädigt auf dem Dach liegen blieb. Die fünf jungen Insassen befreiten sich selbständig aus dem Auto. Sowohl der Fahrer, als auch zwei weitere Mitfahrer (15 und 16 Jahre) wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus Rahden. Nach Abschluss der Ermittlungsarbeiten konnte die Bahnstrecke um 21 Uhr wieder freigegeben werden. Der Gesamtschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Meistgelesen

X