Soziale Medien

Minden

14-Jähriger mit Papas Auto unterwegs – Spritztour endet mit 17.500 Euro Schaden

veröffentlicht

am

Übersicht der Unfallstelle - © Polizei Minden

Minden – Ein 14-Jähriger hat in Minden bei einer verbotenen Fahrt mit dem Auto seines Vaters einen Verkehrsunfall mit Flucht verursacht. Dabei rammte er zwei geparkte PKW und überschlug sich. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei befuhr er mit einem Daimler-Benz am 10.02.2018, 00:14 Uhr, die Seydlitzstraße in Richtung Leuthenstraße. Hier verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, rammte einen geparkten PKW, der wiederum in ein weiteres geparktes Fahrzeug geschoben wurde. Der Daimler-Benz überschlug sich anschließend und kam auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Der Fahrer flüchtete und suchte aufgrund erlittener Verletzungen das Mindener Klinikum auf. Hier wurde er angetroffen. Da er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein hat er altersbedingt nicht. An den drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 17.500 Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Leitstelle

Telefon: 0571/8866 3144
E-Mail: leitstelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oeynhausen

Polizeikontrollen: Beamte haben Kriminelle und Verkehrssünder im Visier

veröffentlicht

am

By

Ein Beamter winkte einzelne Fahrer auf der Kanalstraße in Bad Oeynhausen aus dem Verkehr. Foto: Ralf Steinmeyer, Polizei Minden-Lübbecke - © Polizei Minden

Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Minden – Mit gezielten Kontrollen ging die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke am Mittwoch gegen die Eigentumskriminalität vor. Gleichzeitig war es Ziel der Beamten, Verkehrsverstöße zu verfolgen. Schwerpunkte der Aktion waren Kontrollen auf der Verbindungsstrecke von der A30 zur A2 in Bad Oeynhausen und auf der B 482 in Porta Westfalica-Vennebeck. Zudem waren Zivilfahnder verstärkt in der Mindener Innenstadt unterwegs.

Am Vormittag hatten sich die uniformierten Einsatzkräfte ab 10 Uhr an der Kanalstraße in Bad Oeynhausen postiert. Hier beobachteten die Ordnungshüter den aus Richtung der A 30 kommenden Verkehr und lenkten kurz vor der Einmündung mit der Mindener Straße zahlreiche Fahrzeuge auf einen Parkstreifen. Vor allem auf Kleintransporter und deren Ladung warfen die Beamten während der gut dreistündigen Aktion ein besonderes Augenmerk. „Die Erfahrung zeigt, dass mit derartigen Fahrzeugen häufig Diebesgut transportiert wird“, erklärte ein Polizeisprecher den Hintergrund. So schauten sich die Einsatzkräfte auch die Ladung eines aus Osteuropa stammenden Klein-Lkw sehr sorgfältig an. Waren doch auf der Ladefläche diverse Fahrzeugteile und Autofelgen gelagert. Für den Fahrer blieb die Kontrolle aber folgenlos. Seine Ladung rührte von älteren Unfallfahrzeugen her. Zudem gingen die Beamten gegen Verkehrssünder vor. In erster Linie fielen hier Autofahrer auf, die während der Fahrt zum Mobiltelefon gegriffen hatten.

Eine gleich gelagerte Kontrollstelle gab es am frühen Nachmittag auf der B 482 in Vennebeck in Höhe der dortigen Parktaschen. Hier konzentrierten sich die Beamten auf den Verkehr aus Richtung der A2 kommend. Dabei ging den Einsatzkräften ein 23-jähriger Paketfahrer aus Bielefeld ins Netz, der ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Zwar zeigte der Mann einen ausländischen Führerschein vor, der aber aufgrund einer bereits bestehenden Fahndung seitens der Staatsanwaltschaft sofort eingezogen wurde. So endete der Arbeitstag des Bielefelders vorzeitig. Für ihn wurde ein Ersatzfahrer bestellt. Auch ein für ein litauisches Unternehmen tätiger Auslieferungsfahrer handelte sich Ärger mit den Ordnungshütern ein. Da der Mann keinerlei Zeitnachweise für seine Arbeit vorweisen konnte, musste er eine Geldstrafe von 500 Euro bezahlen. Eine weitere Anzeige kommt auf den Fahrer eines Kleintransporters samt Anhänger zu. Ein damit transportierter Minibagger war nicht ausreichend gesichert.

Zwar kam es im Laufe des Tages zu keinen Festnahmen, dennoch war die Polizei am Abend mit dem Verlauf ihrer Aktion zufrieden. „Gerade auf Verbindungsstrecken von und zu den Autobahnen im Mühlenkreis erhöhen wir mit unseren Überprüfungen den Druck auf mobile Diebesbanden“, sagte Einsatzleiter Björn Brocks, Leiter der Direktion Kriminalität bei der Kreispolizeibehörde. Zudem wies der Kriminaloberrat daraufhin, dass die Kontrollen der Polizei am Mittwoch zeitgleich in ganz OWL stattfanden. Die Fahndungs- und Kontrollwoche in NRW dauert laut einer Pressemitteilung des Innenministeriums noch bis zum Freitag.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Resolution: Anbindung von Minden und Bad Oeynhausen an das Bahnfernverkehrsnetz beibehalten

veröffentlicht

am

By

ICE - © Pixabay

Die Deutsche Bahn Fernverkehr soll die regionale Anbindung von Minden und Bad Oeynhausen an das Fernverkehrsnetz durch die IC Linie 77 (Amsterdam – Osnabrück – Berlin) beibehalten und dies bei ihrer Planung für Sprinterzüge der ICE-Linie 19 berücksichtigen. Dafür hat sich der Ältestenrat des Kreises Minden-Lübbecke, in dem alle Fraktionen und Gruppen vertreten sind, in einer gemeinsamen Resolution einhellig ausgesprochen.

Der Kreis Minden-Lübbecke ist eine starke Wirtschaftsregion mit weltweit operierenden Familienunternehmen, bundesweit bedeutenden Gesundheitszentren und wachsendem Tourismus. Sinnvoll wäre im Gegenteil ein Ausbau der Fernverkehrsverbindungen im Schienennetz der DB AG, so die Resolution, die im Fachausschuss beraten und in der nächsten Kreistagssitzung im Juni offiziell verabschiedet werden soll.

Die Mitglieder des Ältestenrates sind sich einig: Die stündliche Verbindung nach Berlin ist für uns unverzichtbar. Statt die begrenzten Schienenkapazitäten für Sprinterverbindungen zwischen wenigen Großstädten zu blockieren, fordern wir den durchgehenden viergleisigen Ausbau der Strecke Hamm – Bielefeld – Minden – Hannover durch den überfälligen Trassenausbau Minden – Haste. Nur so könnten freie Kapazitäten sowohl für den Personen- als auch den Güterfernverkehr geschaffen werden.

Wir unterstützen die Gesetzesinitiative des Bundesrates für ein Gesetz zur Gestaltung des Schienenpersonenfernverkehrs. Denn nur ein Gesetz kann die notwendige Abstimmung mit den Angeboten des Nahverkehrs in den Ländern und eine optimale Verzahnung zwischen Nah- und Fernverkehr auf der Schiene erreichen. Die heimischen Bundes- und Landtagsabgeordneten werden aufgefordert, die Gesetzesinitiative zu unterstützen.

Weiterlesen

Minden

Polizei bereitet sich auf Einsätze rund um Vatertag vor

veröffentlicht

am

By

Vatertag - © Kukon

Minden-Lübbecke – Der Feiertag Christi Himmelfahrt, oder umgangssprachlich auch Vatertag genannt, geht erfahrungsgemäß mit einer höheren Einsatzbelastung der Polizei einher. Auch in diesem Jahr finden über den Tag neben dem bekannten Vatertagstreffen – mit dem Schwerpunkt in Bad Oeynhausen – auch die Mindener Messe sowie weitere Veranstaltungen im gesamten Mühlenkreis statt.

Hierzu hat sich die hiesige Polizei vorbereitet. So sind auf den Wachen Minden und Lübbecke zusätzliche Streifenwagen im Einsatz. Auch auf der Mindener Maimesse zeigt die Polizei gezielt Präsenz. Das größte Polizeiaufgebot wird in Bad Oeynhausen vor Ort sein. Die Kollegen der heimischen Kreispolizeibehörde werden von der Landesreiterstaffel sowie Kräften der Bereitschaftspolizei Bielefeld und Recklinghausen unterstützt. Ebenso ist dort auch eine uniformierte Fahrradstreife präsent. Zudem stehen für kreisweite Einsätze Diensthunde zur Verfügung.

Die Polizei sieht ihre Aufgabe nicht als Spielverderber, sondern eher das Gegenteil ist der Fall. Auch in diesem Jahr setzten die Ordnungshüter auf die bewährte Strategie: Dort, wo es nötig ist, wird konsequent durchgegriffen und Randalierer frühzeitig ausgebremst. So sollen friedfertig Feierende vor den Chaoten geschützt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Meistgelesen

Datenschutz-Center

Allgemein

Allgemeine Cookies zur Wahrung grundlegender Funktionen dieser Website.

gdpr, time, woocommerce_cart_hash, woocommerce_items_in_cart, wp_woocommerce_session
_pk_id, _pk_ref, _pk_ses

X