Soziale Medien

Bielefeld

Dachstuhlbrand

veröffentlicht

am

Dachstuhlbrand - © Kukon, Bartosz Tyce

Bielefeld. Heute morgen gegen 07:30 Uhr ist es zu einem Dachstuhlbrand an der Heeper Straße, Ecke Otto-Brenner-Straße gekommen. Zur Zeit ist die Feuerwehr noch mit Löscharbeiten beschäftigt. Weitere Info folgen.

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bielefeld

Überfall auf Spielhalle in Brackwede – Räuber flüchtet

veröffentlicht

am

By

Pistole - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld-Brackwede – Während eine Angestellte am Freitag, 22.06.2018, den Betrieb in einer Spielothek, in der Straße Vogelruth, beendete, tauchte ein Mann mit einer Schusswaffe auf und erbeutete Bargeld.

Der unbekannte Mann erschien gegen kurz nach 01:00 Uhr am Eingang der Spielhalle und bedrohte die Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe. Der Maskierte forderte von der Angestellten Geld. Mit seiner Beute flüchtete der Unbekannte aus der Spielothek.

Die Beschreibung des Tatverdächtigen:

Der Mann war circa 25 Jahre alt, ungefähr 185 cm groß und hatte eine schlanke Statur. Er hatte eine helle Hautfarbe, hellblaue Augen und helle, sehr dünne, kaum sichtbare Augenbrauen.

Er soll akzentfrei Deutsch gesprochen haben. Während des Sprechens soll er gelispelt und auch türkische Worte benutzt haben.

Bekleidet war er mit einem grauem Kapuzenpullover, die Kapuze auf dem Kopf getragen, und einem auffällig grasgrünen Tuch vor dem Mund.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Überfall unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 14 / 0521/545-0

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Bielefeld

Gemeinsame Verkehrskontrollen auf der A2

veröffentlicht

am

By

Autobahn - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Bielefeld / BAB 2 / Porta Westfalica / Minden / Bad Oeynhausen / Herford / Gütersloh / Rheda-Wiedenbrück / Oelde – Die Autobahnpolizei Bielefeld hat sich am Donnerstag, 21.06.2018, an bundes- und landesweiten Verkehrskontrollen im Bereich der Autobahn 2 beteiligt. Auf dem ostwestfälischen Autobahnabschnitt lag der Focus auf dem Fahrzeugverkehr auf der Autobahn und an Park- und Rastanlagen. Die Absicht der Autobahnpolizisten war es, mit dem ansteigenden Verkehr in der Sommer- und Ferienzeit, Gefahrenmomente auf der Autobahn zu reduzieren.

In diesem Zusammenhang warnt die Autobahnpolizei vor vermeidbaren Ursachen, wie Reise- und Zeitdruck, Übermüdung oder Ablenkung am Steuer durch Beifahrer oder technische Geräte.

Überladung, falsche Ladungssicherung, mangelnder Abstand oder nicht angepasste Geschwindigkeit können zu schwersten Verkehrsunfällen mit unabsehbaren Unfallfolgen führen.

Bei den Kontrollen zur Tages- und in der Nachtzeit legten die uniformierten und zivilen Kontrolltrupps der Bielefelder Autobahnpolizei den Focus nicht nur auf den gewerblichen Personen- und Güterverkehr, sondern auch auf mögliche Straftäter, die Autobahnen als Reisewege benutzen.

Die geahndeten Verstöße an dem Kontrolltag:

235 Fahrzeuge – davon 94 Pkw und 141 Lkw – wurden überprüft.

Unter den 36 Geschwindigkeitsverstößen waren 18 Verwarnungsgelder, 17 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen und eine Verkehrsstraftat.

Bei Abstandsverstößen wurden 80 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen geahndet.

Vier Autofahrer missachteten die Gurtpflicht.

Fünf Autofahrer erhielten Anzeigen wegen Ablenkung mit Mobiltelefonen.

Vier Lkw-Fahrer und ein Pkw-Fahrer hatten ihre Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert.

Die Autobahnpolizei Bielefeld wird ein besonderes Augenmerk zur Urlaubs- und Reisezeit auf die ostwestfälischen Autobahnabschnitte richten.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Bielefeld

Unfall auf der BAB2 mit umgestürzten Sattelzug und drei verletzten Personen

veröffentlicht

am

By

Unfall - © Polizei Bielefeld
Unfallstelle - © Polizei Bielefeld

Bielefeld / BAB2 / Oelde – Am Donnerstag, 21.06.2018, ereignete sich auf der BAB 2 ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug, der in einer Rastplatzzufahrt ein Auto unter seiner Ladung begrub. Die Insassen konnten sich aus dem komplett zerstörten Wagen befreien.

Ein 63-jähriger Gütersloher befuhr gegen 08:50 Uhr den mittleren Fahrstreifen der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund. Bei einsetzendem stärkerem Regen, in Höhe der Anschlussstellen Oelde und Herzebrock, beabsichtige er mit seinem Ford Kuga auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln. Hierbei übersah der 63-Jährige einen Sattelzug aus Rhede.

Durch den seitlichen Zusammenstoß kam der mit Kanalbetonröhren beladene Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Seitenschutzplanke in der Zufahrt zum Rastplatz. Hierbei stürzte der schwer beladene Auflieger auf die Seite und kam quer in der Rastplatzzufahrt zum Stillstand. Der Ford Kuga wurde durch die herabfallenden Betonröhren totalbeschädigt. Der schwerverletzte Fahrer und seine leicht verletzte 56-jährige Ehefrau konnten sich selbst aus dem – insbesondere im Fondbereich – komplett zerstörten PKW befreien. Der Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Verkehrsunfall ebenfalls leicht verletzt.

Sämtliche Verletzte wurden mittels RTW der Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück in um liegende Krankenhäuser verbracht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten mussten der rechte Fahrstreifen der BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund und der Rastplatz „Marburg“ gesperrt werden. Die Sperrung dauert bis voraussichtlich 14 Uhr an. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 2 km Länge.

Den Sachschaden beziffert die Polizei mit circa 120.000 Euro.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Wappen Bielefeld

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X