Soziale Medien

Barntrup

Überprüfung der Standfestigkeit von Grabmalen auf den kommunalen Friedhöfen in

veröffentlicht

am

Friedhof - © Pixabay

Grabmale sind der Witterung wie Nässe, Frost und anderen Einwirkungen ausgesetzt, was die Standfestigkeit beeinträchtigen kann. Nicht standsichere Grabmale stellen für Pflegende sowie Besucher der Friedhöfe eine große Gefahr dar.

Die Stadtverwaltung ist als Träger der kommunalen Friedhöfe dazu verpflichtet, für die Sicherheit auf den Friedhöfen sorgen.

Deshalb überprüft im Auftrag der Stadtverwaltung ein Fachunternehmen am 23. März 2018 im Rahmen der Unfallverhütungsvorschriften die Standfestigkeit der Grabmalanlagen. Diese Kontrolle schließt auch die Neigung der Grabmale ein. Die Nutzungsberechtigten haben die Möglichkeit bei Durchführung dieser Überprüfung anwesend zu sein. Sie beginnt auf dem Friedhof in Barntrup um 09.00 Uhr. In Alverdissen beginnt die Prüfung gegen 11:00 Uhr und in Sonneborn gegen 11:45 Uhr. Die Anfangszeit des Barntruper Friedhofes steht fest. Die Anfangszeiten in Alverdissen und Sonneborn können sich auf Grund der auf den vorherigen Friedhöfen vorgefundenen Verhältnisse verschieben.

Die behördliche Standfestigkeitsprüfung der Grabmalanlagen wird mit einem speziell hierfür entwickelten Druckmessgerät vorgenommen. Treten dabei Mängel auf, sind die Grabnutzungsberechtigten verpflichtet, die Standsicherheit herzustellen.

Nicht unmittelbar umsturzgefährdete Grabmale werden mit roten Aufklebern markiert. Die Stadtverwaltung informiert die Grabnutzungsberechtigten schriftlich, in Fällen in denen die Nutzungsberechtigten nicht bekannt sind, erfolgt die Information durch den Aufkleber an der Grabstätte.

Bei Gefahr im Verzuge kann die Stadtverwaltung auf Kosten des Verantwortlichen auch Sicherungsmaßnahmen treffen. Beispielsweise die Niederlegung von Grabmalen oder die Anbringung von Absperrungen. Die Stadtverwaltung bittet alle Grabnutzungsberechtigten sowie Friedhofsbesucher um Verständnis für diese Maßnahme.

Der Verwaltung ist es in Einzelfällen nicht möglich, alle betroffenen Grabnutzungsberechtigten persönlich anzuschreiben, aus diesem Grund bitten wir auf diesem Wege alle Nutzungsberechtigten sich im Anschluss an die Standsicherheitsprüfung Gewissheit über den Zustand der Grabstätten zu verschaffen und gegebenenfalls vorhandene Mängel an den Grabmalen umgehend durch einen Fachmann (Steinmetz, Bildhauer) befestigen oder gegebenenfalls das Grabmal abbauen bzw. niederlegen zu lassen, um Gefahren für sich selbst und die Friedhofsbesucher zu vermeiden.

Da in einem Schadensfall die Person haftet, die für die Pflege der Grabstätte verantwortlich ist, empfiehlt die Stadt Barntrup dringend – auch im eigenen Interesse – dieser Aufforderung nachzukommen.

Wird der ordnungswidrige Zustand trotz Aufforderung (per Aufkleber am Grabmal oder schriftlich) nicht innerhalb einer angemessenen Frist beseitigt, ist die Stadtverwaltung berechtigt, die Gefahr auf Kosten des Verantwortlichen zu beseitigen.

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Barntrup

Alverdissen. In abbiegendes Fahrzeug gefahren

veröffentlicht

am

By

Autofahrer - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Barntrup – Auf der Straße Dudenhausen, zwischen Alverdissen und Reinerbeck, sind am Mittwochnachmittag zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Alle beteiligten Personen sind anschließend im Klinikum behandelt worden. Ein 23-Jähriger war gegen 15.00 Uhr in seinem VW Golf in Richtung Aerzen unterwegs und registrierte offenbar zu spät, dass zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge (außerhalb geschlossener Ortschaft, etwa 200 Meter vor der Landesgrenze Niedersachsen) abbremsen mussten, weil das erste Fahrzeug nach links auf ein Wohngrundstück abbiegen wollte. Um nicht auf den unmittelbar vor ihm befindlichen Mercedes aufzufahren, zog der 23-Jährige links an diesem vorbei, krachte dann aber in die linke Seite des bereits abbiegenden Seats mit einer 30-Jährigen am Steuer. Anschließend schleuderte der Golf noch gegen einen Findling, der neben der Grundstückszufahrt lag. Neben den beiden verletzten Fahrern ist auch das im Fond des Seats sitzende Kleinkind der 30-Jährigen ins Klinikum gebracht worden. Ersten Informationen zufolge erlitten die Beteiligten keine schweren Verletzungen. An den nicht mehr fahrbereiten Autos entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die ortsansässige Feuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung der aus den Fahrzeugen ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten. Die Straße war etwa eine Stunde lang gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Barntrup

Gegen Baum gefahren und dabei verletzt

veröffentlicht

am

By

Autofahrer - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Barntrup – Am Samstag, gegen 15:57 Uhr, befuhr eine 19-jährige Frau aus Bad Pyrmont die Detmolder Straße zwischen Barntrup und Selbeck. Aufgrund einer Unaufmerksamkeit kam sie von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Pkw gegen einen am Straßenrand stehenden Baum. Die 19-Jährige verletzte sich durch den Unfall leicht. An ihrem Pkw und an dem Baum entstand erheblicher Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Leitstelle

Telefon: 05231/609-1222
Fax: 05231/609-1299
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Barntrup

Zwei Verletzte bei Kollision

veröffentlicht

am

By

Innenraum - © Pixabay

Barntrup – Auf der B66 (Hamelner Straße) sind am Mittwoch zwei Fahrzeuge im Begegnungsverkehr zusammen gestoßen. Beide beteiligte, eine 26-jährige Fahrerin und ein 53-jähriger Fahrer, wurden leicht verletzt. Der 53-Jährige war gegen 12.45 Uhr mit seinem Audi in Richtung B1 unterwegs und befand sich einige Meter hinter der Kreuzung „Südstraße / Ladestraße / Hamelner Straße“ vor einer Rechtskurve, als er aufgrund eines Hustenanfalls (Verschluckung) in der Kurve geradeaus weiter fuhr und mit dem entgegen kommenden Opel der 26-Jährigen zusammen stieß. Der Opel wurde dadurch gegen eine Grundstücksmauer gedrückt, die auf einer Länge von gut sechs Metern Schaden nahm. Beide Verletzte kamen ins Klinikum. Der entstandene Sachschaden liegt bei geschätzten 20.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Meistgelesen

X