Zahlreiche Einsatzfahrten am Wochenende: Eigenbetrieb Straßen hilft vor allem in Nordlippe

1 332

Das winterliche Wetter, das am Wochenende in Lippe noch einmal zurückgekommen ist, beschäftigte auch den Eigenbetrieb Straßen des Kreises Lippe: Zahlreiche Kreisstraßen mussten geräumt werden; vor allem sehr hohe Schneeverwehungen machten einigen Autofahrern zu schaffen. Fast ein Dutzend Autos musste der Betriebsdienst aus Schneemassen herausholen, die sich auf den Straßen durch Windböen gebildet hatten.

Bereits am Samstag kam es rund um den Köterberg und im Extertal zu starken Schneeverwehungen. Der Betriebsdienst war an dem Tag bereits seit 3 Uhr morgens im Einsatz, um die Straßen zu räumen und befahrbar zu halten. „Wir können jedoch nicht immer an allen Straßen gleichzeitig sein. Daher kann es immer mal vorkommen, dass manche Straßen noch nicht geräumt sind. Insbesondere der starke Wind hat am Wochenende dafür gesorgt, dass viele der Straßen immer wieder aufs Neue nicht befahrbar waren“, erklärt Frank Rehberg, Straßenwärtermeister beim Kreis Lippe. In solchen Fällen setzt der Eigenbetrieb Schneefräsen ein, um gegen die hohen Schneemassen anzukommen, wie etwa am Sonntag auf der K59 zwischen Alverdissen und Struchtrup. Hier hat der Eigenbetrieb insgesamt acht Autos herausgeholt, die sich festgefahren hatten. Aufgrund zu starker Schneeverwehungen musste die Lindenhofer Straße bei Hohensonne gesperrt werden. Die Sperrung konnte am Montagmorgen aufgehoben werden.

„An solchen Einsatzwochenenden ist besonders die Kommunikation zwischen uns, der Polizei und den Feuerwehren wichtig, die auch dieses Mal wieder sehr gut geklappt hat“, erläutert Benjamin Kramer, stellvertretender Betriebsleiter beim Kreis Lippe. So konnte der Eigenbetrieb zwei Autos auf der Kreisstraße 51 bei Meierberg aus den Schneeverwehungen ziehen, nachdem ein Anruf durch die Polizeileitstelle kam. „Wir möchten an dieser Stelle noch mal an alle Autofahrer appellieren, dass sie bei solchen Wetterlagen besonders vorsichtig fahren. Sollte es zu Schneeverwehungen kommen, raten wir von dem Versuch ab, durch die Schneemassen durchzufahren. Im Zweifelsfall heißt es da: Lieber wenden und einen anderen Weg nehmen.“

Der Eigenbetrieb Straßen betreut das gesamte Kreisstraßennetz in Lippe. Dieses Netz umfasst eine Länge von rund 438 Kilometer Straßen und etwa 122 Kilometer Radwegen.

Das könnte Sie auch interessieren
1 Kommentar
  1. Stefan sagt

    Für den Einsatz an diesen besonders schwierigen Tagen möchte ich mich bei allen Einsatzkräften recht herzlich bedanken. Sie machen einen guten Job !

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X