Soziale Medien

Altenbeken

Nach Schlägerei auf Party Polizei mit Großaufgebot in Altenbeken

veröffentlicht

 am

Körperverletzung - © Envato Elements

Altenbeken – Nach einer Schlägerei unter Besuchern einer Party in Altenbeken, ist die Polizei am frühen Sonntagmorgen mit einem Großaufgebot angerückt. Gegen 03.26 Uhr war die Polizei zu der an der Straße Feldmark gelegenen ehemaligen Diskothek gerufen worden, nachdem es dort unter zahlreichen Gästen einer Feier zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen war. Anlass der Party war eine öffentliche und angemeldete Geburtstagsfeier zu die der Veranstalter (29) über soziale Netzwerke aufgerufen hatte und die in der Spitze von etwa 800 zumeist jungen Leuten besucht worden war. Zum Zeitpunkt der Schlägereien sollen sich noch circa 500 Besucher am Veranstaltungsort aufgehalten haben. Unter den Teilnehmer waren auch Fans unterschiedlicher Fußballclubs, die, ausgestattet mit entsprechenden Fanutensilien an der Feier teilnahmen. Auslöser der Tumulte dürfte die Wegnahme eines Fanschals gewesen sein. Beim Versuch den Schal wiederzuholen, waren Anhänger unterschiedlicher Fanlager aneinandergeraten. In der Folge kam es zu massiven, körperlichen Auseinandersetzungen von mindestens 15 bis 20 Beteiligten bei denen auch zunächst Unbeteiligte mitwirkten oder einbezogen wurden. Neben Fäusten sollen ersten Aussagen zufolge auch Gläser, Stühle und Tische bei den Streitigkeiten „geflogen“ seien. Um die aufgebrachte Menge zu beruhigen, waren neben einer großen Anzahl von Streifenwagen der Kreispolizeibehörde Paderborn auch Polizeibeamte aus Lippe und Höxter zur Einsatzörtlichkeit geeilt. Die Polizei setzte Pfefferspray ein, um einige Streithähne auseinander zu bringen. Detaillierte Sachverhaltsschilderungen konnte die Polizei vor Ort nur bedingt erlangen, so dass weitere Ermittlungen notwendig sein werden, um die genauen Abläufe zu rekonstruieren. Bislang ist gegen vier junge Männer im Alter zwischen 17 und 23 Jahren ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet worden. Einige junge Leute wurden leicht verletzt. Ein 27-Jähriger wurde wegen einer Kopfplatzwunde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach dem Einsatz der Polizei wurde die Party durch den Veranstalter beendet.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Altenbeken

5 schwer verletzte Personen nach Frontalzusammenstoß auf der B 64

veröffentlicht

 am

By

Innenraum - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Altenbeken-Buke – Zur Unfallzeit befuhr ein 36-jähriger Mann aus Paderborn mit seinem VW Tiguan die B 64 aus Richtung Driburg kommend in Fahrtrichtung Paderborn. Im Bereich der Wildbrücke geriet der Tiguan Fahrer aus bisher noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem BMW-Mini eines 22-jährigen Hövelhofers zusammen. Durch den Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab, überschlugen sich und kamen am Ende der am Fahrbahnrand befindlichen abschüssigen Böschung jeweils auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Durch den Unfall wurden beide Fahrzeugführer, sowie zwei im BMW-Mini befindlichen Frauen und das zweijährige Kind des Tiguan-Fahrers derart schwer verletzt, dass sie zur stati-onären Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Beide PKW wurden durch den Frontalzusammenstoß so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Während der Unfallaufnahme waren die Freiwillige Feuerwehr Buke, drei Rettungswagen und mehrere Streifenwagen aus dem Kreis Paderborn und Höxter einge-setzt. Die B 64 war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für ca. zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf ca. 50.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen

Altenbeken

Rollerfahrer stößt seitlich gegen Auto und verletzt sich schwer

veröffentlicht

 am

By

Roller - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Altenbeken – Schwere Verletzungen erlitt ein Rollerfahrer am Sonntagabend in Altenbeken nachdem er mit einem Auto zusammengestoßen war. Nach Angaben von Zeugen hatte der Rollerfahrer gegen 18.45 Uhr die Straße Obere Sage in Richtung Feldrom befahren. Dabei waren ihm zwei Autos gefolgt. Etwa 300 Meter hinter der Alten Bahnhofstraße wollte der erste nachfolgende Autofahrer (22) den langsamer werdenden Zweiradfahrer (77) überholen. Gerade als sich beide Fahrzeuge auf einer Höhe befanden, wollte sich der Senior zur Fahrbahnmitte hin einordnen und stieß dabei gegen die hintere rechte Seite des überholenden Mazda. Der Rollerfahrer stürzte zu Boden und war anschließend kurzzeitig bewusstlos. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen

Altenbeken

Verkehrsunfall mit Kradfahrerin

veröffentlicht

 am

By

Motorrad - © Envato Elements
Motorrad - © Envato Elements

Altenbeken – Am Freitag, 18.05.2018, 20:30 Uhr, befuhr eine 21jährige Motorradfahrerin die L755 (Bollerbornstraße) in Richtung Langeland. In einer Haarnadelkurve verlor sie, vermutlich durch einen Fahrfehler bedingt, die Kontrolle über das Krad und stützte auf die Fahrbahn. Sie rutschte mit dem Krad in eine angrenzende Böschung und blieb dort bis zum Eintreffen der Rettungskräfte liegen. Schwerverletzt wurde die Kradfahrerin mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen

Meistgelesen

X