Soziale Medien

Detmold

Freibadsaison läuft bisher bestens! – Investitionen im Freibad Schwarzenbrink zahlen sich aus

veröffentlicht

am

v.L.: Wolfgang Schriegel (Vorsitz. Freibadförderverein Schwarzenbrink), Andreas Hülsdonk (Teamleiter Sport u. Bäder Stadt Detmold), Frank Hilker (1. Beigeordneter u. Kämmerer Stadt Detmold), Jan Plöger u. Marco Friesen (beide Fachangestellte für Bäderbetriebe im Freibad Schwarzenbrink) - © Stadt Detmold
v.L.: Wolfgang Schriegel (Vorsitz. Freibadförderverein Schwarzenbrink), Andreas Hülsdonk (Teamleiter Sport u. Bäder Stadt Detmold), Frank Hilker (1. Beigeordneter u. Kämmerer Stadt Detmold), Jan Plöger u. Marco Friesen (beide Fachangestellte für Bäderbetriebe im Freibad Schwarzenbrink) - © Stadt Detmold

Detmold. Der Mai war gekommen und mit ihm viel Sonnenschein und sommerliche Temperaturen. Er bescherte so den Detmoldern Freibädern „Schwarzenbrink“ in Heidenoldendorf, „Fischerteich“ in Pivitsheide, in Berlebeck-Heiligenkirchen  und Hiddesen einen Besucherrekord, der den schon rekordverdächtigen Mai 2017 (insgesamt 19.000 Besucher) mit 31.706 Gästen sehr deutlich überstieg.

Ein Grund für strahlende Gesichter auch beim Freibadverein Schwarzenbrink und seinem Vorsitzenden Wolfgang Schriegel, denn die über den Winter getätigten Investitionen von rund 55.000€ haben sich schon jetzt gelohnt. Seit dem Oktober 2017 wurde mit der Hilfe der DetCon als Betreiber und der tatkräftigen – auch finanziellen – Unterstützung der Mitglieder des Freibadvereins an der Sanierung der Duschen, Umkleiden und sanitären Anlagen gearbeitet. Erst Mitte März konnten die Fliesenarbeiten nach den langen Wintermonaten vollendet werden und pünktlich zum Saisonstart Anfang Mai strahlte das Freibad im neuen Glanz. Dabei wurde mit der Einrichtung einer Umkleidekabine mit Wickeltisch und einer großzügig gestalteten Dusch- und WC-Kabine ein besonderes Augenmerk auf die Familienfreundlichkeit und Barrierefreiheit gelegt. „Unserem Anspruch, einen einheitlichen und qualitativ hochwertigen Standard für alle Freibäder zu schaffen, sind wir so ein Stück näher gekommen“, freut sich auch Detmolds I. Beigeordneter und Kämmerer Frank Hilker bei einem Besuch im Schwarzenbrink über die erfolgreiche Sanierung. Dazu trägt auch die Erneuerung der Chlorgasanlagen in allen vier Freibädern bei, die mit ca. 34.000 € zu Buche schlägt, aber  langfristig zu Einsparungen führen wird. Informationen rund um die Freibäder und ihre Vereine findet man auch www.detmold.de

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Detmold

Gute Beobachtungsgabe bei Unfallflucht

veröffentlicht

am

By

Parkplatz - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Detmold – Samstagmittag kam es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Detmold zu einem Verkehrsunfall. Eine 84-jährige Pkw-Führerin beschädigte beim Ausparken einen anderen geparkten Pkw. Anschließend entfernte sie sich von der Unfallstelle. Im angefahrenen Pkw saß noch der Sohn der Fahrerin, der sich das Kennzeichen des flüchtigen Pkw merken konnte. Aufgrund dessen konnte diese Unfallflucht schnell aufgeklärt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Leitstelle

Telefon: 05231/609-1222
Fax: 05231/609-1299
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Detmold

Trickbetrüger ziehen alle Register – Polizei warnt vor dubiosen Anrufen!

veröffentlicht

am

By

Telefon, Senior - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Lippe – In verschiedenen Gemeinden Lippes sind am Donnerstag Trickbetrüger telefonisch aktiv gewesen und haben zwangsläufig für Unruhe gesorgt. Die Legenden, unter denen die Anrufern sich meldeten, waren höchst unterschiedlich. Sie reichten vom falschen Polizeibeamten über angebliche Enkel bis hin zu Gewinnspielversprechen, natürlich mit der Auflage, vorher einen „Gebührenbetrag“ zu überweisen. Alle Fälle haben eines gemein. Die Anrufer haben es ausnahmslos auf Bargeld bzw. Wertsachen ihrer Opfer abgesehen. Glücklicherweise blieb es in allen bekannt gewordenen und der Polizei gemeldeten Anrufen bei Versuchen. Die Polizei warnt: Es muss davon ausgegangen werden, dass die Serie solcher Anrufe weiter geht. Lassen Sie sich daher nicht auf Gespräche dieser Art ein und auch nicht ausfragen. Geben Sie keine Auskünfte am Telefon über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse. Geben Sie nicht die Kontodaten preis und vertrauen Sie bei solchen Anrufen nicht darauf, dass sich am anderen Ende der Leitung tatsächlich der Enkel oder die Enkelin meldet. Trickbetrüger verwickeln ihre Opfer derart geschickt ins Gespräch, dass sie durchaus in der Lage sind, aus der Unterhaltung gewonnene Informationen einzusetzen, mit denen sie dann ihre „Glaubwürdigkeit“ untermauern. Rufen Sie beispielsweise im Falle des angeblichen „Enkels“ Ihren Verwandten unter der Ihnen persönlich bekannten Rufnummer zurück. Nur so sind Sie auf der sicheren Seite. Lassen Sie sich auch nicht auf irgendwelche Gewinnversprechungen ein, insbesondere wenn Sie überhaupt nicht an solchen teilgenommen haben! In derartigen Fällen werden vom „Gewinner“ vorab Geldleistungen in Form von angeblich angefallenen Gebühren pp. verlangt. Sind diese gezahlt, ist das Geld weg und bekommen wird man auch nichts. Die angeblichen Polizeibeamten berichten immer von einer Einbrecherliste oder einer festgenommenen Einbrecherbande, die mit der Adresse des Angerufenen in Verbindung steht. Aus Sicherheitsgründen solle man daher sein Bargeld oder sonstige Wertsachen der Polizei übergeben. Auch das ist absoluter Humbug und entspricht keinesfalls der Realität. Polizeibeamte nehmen keine Wertsachen oder Bargeld entgegen, um die Dinge vor Einbrechern zu sichern. Seien Sie weiterhin wachsam und aufmerksam und fallen Sie nicht auf derartige Tricks herein. Merken Sie sich so viel wie möglich vom Anrufer / der Anruferin und notieren Sie auch die im Telefondisplay angezeigte Rufnummer. Melden Sie sich dann bei der örtlichen Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen

Detmold

Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft – Viele Gastronomen übertragen die Spiele – Genehmigung erteilt die Stadt

veröffentlicht

am

By

Fussball, Kneipe - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Detmold. Seit dem Wochenende ist die Fußball-Weltmeisterschaft in vollem Gange. Zwar gibt es in diesem Jahr kein großes Public Viewing in der Detmolder Innenstadt, da dem Veranstalter kurzfristig der Hauptsponsor abgesprungen war. Dafür stellen aktuell einige Gastronomiebetriebe ihre TV-Bildschirme für die Übertragungen zur Verfügung und laden ein zum „Rudelgucken“.

„Gut, dass viele Gastronomiebetriebe die Spiele ausstrahlen und sich engagieren. So können alle Fußballbegeisterten die Spiele auch woanders als vor dem heimischen Fernseher gemeinsam mit anderen Fans ansehen“, freut sich Christof Blomeyer vom Detmolder Ortsverband des DEHOGA Lippe.

Für das Aufstellen von Leinwänden oder TV-Geräten zur Übertragung der Spiele ist eine Genehmigung der Stadt Detmold erforderlich. Ansprechpartner dafür ist Peer Reese unter Tel. 05231/977554 oder per Mail an p.reese@detmold.de

Weiterlesen

Meistgelesen

X