Soziale Medien

Rahden

Polizei findet verstecktes Diebesgut unter Auto

veröffentlicht

 am

Polizist - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Rahden – Die Polizei wirft einem 23-jährigen Mann aus Uchte vor, am Mittwochnachmittag in Rahden aus drei Geschäften diverse Waren gestohlen zu haben. Das Diebesgutes fanden die Beamten versteckt unter einem Auto in der Gartenstraße.

Dort hatten sie den Mann sowie einen Begleiter gegen 17.15 Uhr angetroffen. Bei der Durchsuchung des Pkw fanden die Polizisten zudem eine geringe Menge Marihuana. Das Diebesgut, darunter alkoholische Getränke und Parfüm, konnte im Anschluss den drei in der Nähe liegenden Geschäften zugeordnet werden. Zunächst nicht geklärt werden konnten die Eigentumsverhältnisse von sichergestellten Zigarren und Zigarillos. Auf den 23-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren zu.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rahden

Skoda prallt gegen Baum – Fahrer (63) eingeklemmt

veröffentlicht

 am

By

Der Skoda des 63-Jährigen wurde bei dem Aufprall gegen den Baum im Frontbereich erheblich eingedrückt. - © Polizei Rahden
Der Skoda des 63-Jährigen wurde bei dem Aufprall gegen den Baum im Frontbereich erheblich eingedrückt. - © Polizei Rahden

Rahden-Tonnenheide / Hille – Ein 63-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Hille ist am späten Sonntagabend in Rahden-Tonnenheide mit seinem Skoda von der Mindener Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der in seinem Fahrzeug eingeklemmte Mann wurde von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit.

Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um den allein im Pkw sitzenden und ansprechbaren Hiller und brachten ihn zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus nach Lübbecke. Ein Radfahrer war auf den Unfall aufmerksam geworden und hatte neben der Alarmierung der Rettungskräfte auch Erste Hilfe geleistet.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge war der 63-Jährige am Abend um kurz nach halb zehn aus Richtung Rahden kommend auf der Landstraße unterwegs, als der Skoda ausgangs einer Kurve unmittelbar hinter der Einmündung „Küthe“ nach rechts von der Fahrbahn abkam. Bei der Unfallaufnahme ergab sich für die Polizisten der Verdacht, dass der 63-Jährige schneller als die an der Unfallstelle erlaubten 50 Stundenkilometer fuhr und er zudem alkoholisiert hinter dem Steuer saß. Die Beamten veranlassten bei dem Hiller die Entnahme einer Blutprobe und stellten den Führerschein des Mannes sicher.

Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die Mindener Straße beidseitig gesperrt. Nach der Bergung des Pkw und der abschließenden Reinigung der Fahrbahn konnte der Verkehr rund zwei Stunden später wieder fließen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Rahden

Traktor stürzt kopfüber in Graben: Dreizehnjähriger per Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

veröffentlicht

 am

By

Der im Graben liegende Traktor wurde von dem hohen Gras verdeckt. Der Rettungshubschrauber landete rechts davon in unmittelbarer Nähe - © Polizei Rahden
Der im Graben liegende Traktor wurde von dem hohen Gras verdeckt. Der Rettungshubschrauber landete rechts davon in unmittelbarer Nähe - © Polizei Rahden

Rahden-Preußisch Ströhen / Wagenfeld – Ein Traktor ist am Mittwochnachmittag im Rahdener Ortsteil Pr. Ströhen unmittelbar an der Landesgrenze zu Niedersachsen in einen Graben geraten und umgestürzt. Dabei wurden der Fahrer, ein 26-jähriger Mann aus Wagenfeld und ein dreizehnjähriger Junge von dem Oldtimerfahrzeug der Marke Hanomag eingeklemmt und verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog den Dreizehnjährigen in eine Klinik nach Osnabrück, der 26-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Lübbecke.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge ereignete sich das Unglück um kurz nach halb drei, als der 26-Jährige im Bereich der Straße „Auf der Schwielge“ auf einem Feldweg unterwegs war. Der Dreizehnjährige saß dabei in Höhe des Fahrers auf dem Sitz oberhalb eines der Hinterreifen. Als sich der Traktor am Ende des Feldweges befand, verwechselte der Fahrer offenbar den Vorwärtsgang mit dem Rückwärtsgang und der Traktor stürzte rückwärts kopfüber in den angrenzenden Graben. Der 26-Jährige konnte sich selber aus seiner misslichen Lage befreien. Gemeinsam mit einer Angehörigen konnte dann der Junge von ihnen geborgen werden. Ein alarmierter Notarzt sowie eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um die beiden Verletzten. Auch die Feuerwehr war zur Unglücksstelle ausgerückt. Der Rettungshubschrauber landete in einem angrenzenden Feld.

Der Hanomag verfügt über keinen Überrollbügel. Da auslaufendes Öl ins Erdreich und ins Wasser gelangte, wurde auch das Ordnungsamt informiert. Die Bergung des Traktors übernahm später ein Abschleppdienst.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Rahden

Kleinwagen prallt gegen Baum – 19-jähriger Lübbecker verletzt

veröffentlicht

 am

By

Der Renault war frontal gegen einen Baum geprallt. - © Polizei Rahden
Der Renault war frontal gegen einen Baum geprallt. - © Polizei Rahden

Rahden-Wehe – Ein 19-jähriger Lübbecker ist am Montagabend in Rahden-Wehe mit seinem Auto verunglückt. Der Kleinwagen kam außerhalb der Ortschaft von der Straße „In der Heide“ ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Ein alarmierter Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um den allein im Fahrzeug befindlichen Lübbecker. Anschließend wurde der Verletzte zur weiteren Behandlung ins Klinikum nach Minden gebracht.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der 19-Jährige auf dem Heimweg von der Arbeit, als er gegen 21.20 Uhr mit seinem Renault aus bisher nicht bekannten Gründen in Richtung Diepenau fahrend nach links von der Fahrbahn abkam. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, dass der Fahrer möglicherweise nicht angeschnallt hinter dem Steuer saß. Der schwer beschädigte Renault wurde später abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Meistgelesen

X