Soziale Medien

Bad Oeynhausen

Polizei überprüft 465 Radfahrer bei Schwerpunktkontrollen

mm

Stand:

Polizist winkt Verkehrsteilnehmer heraus
Symbolfoto - © Polizei

Minden / Bad Oeynhausen – Die Polizei hat in der vergangenen Woche bei Schwerpunktkontrollen in Minden und Bad Oeynhausen verstärkt Radfahrer in den Fokus genommen. Bei der fünftägigen Aktion überprüften die Einsatzkräfte an wechselnden Orten bis Freitag 465 Radfahrer. Bei annähernd der Hälfte von ihnen hatten die Beamten Grund zum Einschreiten.

Bei den insgesamt 210 Verkehrsverstößen erhoben die Polizisten in 131 Fällen ein Verwarnungsgeld. 79 Mal beließen sie es bei einer mündlichen Verwarnung. Zudem wurden fünf Anzeigen im Bußgeldbereich gefertigt. Am häufigsten schritten die Beamten wegen der fehlerhaften Benutzung des Radwegs ein. Hier wies die Bilanz der Kontrollwoche 128 Fälle aus. Aber auch die Beeinträchtigung des Gehörs, die Ablenkung durch ein Handy sowie eine mangelhafte Beleuchtung oder andere technische Mängel führten zu Sanktionen.

Grund für den mehrtägigen Einsatz der Polizei war die Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Minden-Lübbecke im vergangenen Jahr. So ereigneten sich 2018 kreisweit 1.059 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Insgesamt verunglückten dabei 1.343 Menschen. Die Anzahl der verunglückten Radfahrer lag bei 333 Personen. Dies waren 100 verunglückte Radfahrer (+42,9 Prozent) mehr als 2017. Somit handelte es sich statistisch betrachtet bei jedem vierten Verunglückten um einen Radfahrer.

Bereits Ende Juli hatte die Polizei die größte Gruppe der Verunglückten, die Autofahrer, ins Visier genommen. Bei Tempokontrollen in Minden, Bad Oeynhausen und Porta Westfalica wurden, wie seinerzeit berichtet, mehr als 3.600 Fahrzeuge überprüft.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oeynhausen

Strommast „schwebt“ nach Unfall über Straße

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Unfallstelle
Der Fahrer des Lkws kam von der Straße ab und prallte gegen einen Strommasten. - © Polizei Minden-Lübbecke

Bad Oeynhausen – Auf der Weserstraße in Bad Oeynhausen kam es in den Morgenstunden des Dienstags in Folge eines Unfalls zu leichten Verkehrsproblemen. Dort war ein Lkw-Fahrer von der Straße abgekommen und gegen einen Strommasten gefahren. Dieser knickte um und legte sich quer über die Fahrbahn und blockierte somit den Verkehr.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein Lkw-Fahrer gegen 6.25 Uhr die Weserstraße in Richtung Rehme. Kurz vor der Autobahnüberführung verlor er aus bisher unbekannten Gründen in einer lang gezogenen Linkskurve die Kontrolle über seinen Sattelzug und kam nach rechts von der Fahrbahn. Hier durchfuhr er zunächst den Grünstreifen bevor er gegen einen Holzmasten prallte, der eine Stromleitung für die Straßenbeleuchtung führt. Anschließend gelangte der Trucker wieder die Kontrolle über sein Gefährt und konnte es wieder auf die Straße lenken und halten. Durch die Wucht er Kollision knickte der Mast um und kippte Richtung Straße. Durch die Stromleitung gehalten, „schwebte“ er über der Fahrbahn. Nach einer rund zwanzigminütigen Vollsperrung der Straße durch die Polizei konnte der Verkehr anschließend einseitig an der Gefahrenstelle vorbeigeführt werden. Der umgeknickte Strommast wurde anschließend von den Stadtwerken Bad Oeynhausen gesichert. Gegen 7.35 Uhr konnte die Straße wieder frei gegeben werden. Am Lastwagen entstand leichter Sachschaden.

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Zwei Diebstähle aus Autos in der Nacht zu Montag

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
PKW, Aufbruch
Symbolfoto - © Freepik

Bad Oeynhausen – Montagmittag wurden auf der Polizeiwache in Bad Oeynhausen zwei Diebstähle aus Autos angezeigt. In beiden Fällen konnten die Beamten keine Aufbruchspuren feststellen. Da beide Tatorte nur wenige Hundert Meter auseinander liegen, prüfen die Ermittler nun einen Tatzusammenhang.

Aus einem im Borweg unter einem Carport abgestellten schwarzen Renault Twingo entwendeten Unbekannte eine im Handschuhfach deponierte Geldbörse samt Papieren und Bargeld. Letztmalig genutzt wurde der Wagen am Sonntagabend gegen 20 Uhr. Ähnliches ereignete sich in der Straße Am Königsholz. Hier hatte die Besitzerin eines schwarzen Ford Tourneo den Wagen gegen 20.30 Uhr auf dem Grundstück vor der Garage abgestellt. Am Montagmorgen stellte man dann den Diebstahl des in der Mittelkonsole abgelegten Portemonnaies fest.

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Graffiti-Sprayer per Kanu unterwegs

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Kanu
Symbolfoto - © Envato Elements

Bad Oeynhausen – Mithilfe aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei in Bad Oeynhausen am Samstagnachmittag einen 30-jährigen mutmaßlichen Graffiti-Sprayer dingfest machen. Der in Stuttgart wohnhafte Mann war mit einem Kanu auf der Werre unterwegs und wurde dabei beobachtet, wie er einen Brückenpfeiler an der Allensteiner Straße besprühte.

Die Beamten waren gegen 15.40 Uhr verständigt worden und konnten wenig später zwei flussabwärts fahrende Kanus mit jeweils zwei Mann Besatzung antreffen. Den Aufforderungen der Polizisten, ans Ufer zu paddeln, kamen die Personen nach. An einer der Hände des 30-Jährigen fanden die Einsatzkräfte Farbanhaftungen. Der Mann wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern und gab lediglich an, dass er mit Freunden auf einer Bootstour von Löhne in Richtung Minden unterwegs sei. Die Beamten stellten die Personalien fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den Stuttgarter ein.

Weiterlesen

Wappen Minden

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X