Soziale Medien

Bad Wünnenberg

LKW-Fahrer bei Unfall auf der A 33 schwer verletzt – Sperrung dauert an

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute
Stau - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Bielefeld / BAB33 / Bad Wünnenberg – Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 33 in Richtung Bielefeld am Freitagmorgen, den 14.09.2018, erlitt ein LKW-Fahrer schwere Verletzungen. Die Autobahn ist derzeit zwischen der Kreuzung Wünnenberg und dem Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren in Richtung Paderborn gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 24-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus dem Kreis Schleswig-Flensburg gegen 08:25 Uhr von der B480 auf die BAB 33 in Fahrtrichtung Bielefeld.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der mit Holz beladene Sattelzug ins Schleudern, kippte um und kam quer über beide Fahrstreifen zum Liegen.

Die 24-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen transportierte ihn in ein Krankenhaus.

Die Unfallaufnahme sowie die Bergung des Sattelzugs dauern derzeit noch an. Die Sperrung der A33 wird voraussichtlich bis 14:30 Uhr andauern.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Wünnenberg

BAB33 – Falschfahrt über zehn Kilometer

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autofahrer, Senior - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld – Am 01.01.2019 gegen 21:35 Uhr erhielten die Leitstelle der Polizei Paderborn als auch die Rettungsleitstelle Paderborn-Ahden durch die Notrufe diverser Fahrzeugführer von der A 33 Kenntnis von einem Falschfahrer. Auf der Fahrbahn in Richtung Brilon / Autobahnkreuz Wünnenberg fuhr ein PKW Peugeot aus Süddeutschland entgegen der Fahrtrichtung. Die Falschfahrt, welche ihren Anfang im Autobahnkreuz nahm, führte den 81-jährigen Fahrzeugführer bis zur Anschlussstelle Borchen. Nachdem es bis hierher durch glückliche Umstände zu keinem Unfall gekommen war, bemerkte der Mann seinen Irrtum und konnte wenden. Sein Fahrzeug konnte dann durch die Paderborner Polizei und Kräfte der zuständigen Autobahnpolizei des PP Bielefeld auf dem Parkplatz „Letzter Heller“ angehalten werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt, es wird eine Anzeige vorgelegt. Die weitere Bearbeitung erfolgt im Verkehrskommissariat.

Die abschließende Prüfung, ob weiterhin Fahrzeuge geführt werden dürfen, obliegt dann der Straßenverkehrsbehörde.

Weiterlesen

Bad Wünnenberg

Wohnmobil fängt Feuer auf der BAB 44

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Stau - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Bielefeld – Am So., den 05.08.2018 kam es um 01:00 Uhr auf der BAB 44, in Fahrtrichtung Dortmund, unmittelbar hinter dem Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren, zu einem Fahrzeugbrand. Ein 59jährige Lampertheimer befuhr mit seinem Wohnmobil die BAB 44, als aus bisher noch ungeklärter Ursache das Fahrzeug Feuer fing und auf dem Standstreifen ausbrannte.

Für die Dauer der Löschmaßnahmen sowie der Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn für ca. 1 ½ Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von ca.1 km.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Bad Wünnenberg

Pkw Fahrer nach Verkehrsunfall auf der A44 verstorben

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn - © Pixabay

Bielefeld – Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagmorgen, gg. 00:45 Uhr, verstarb ein 19-jähriger, polnischer, Fahrer eines Seat Ibiza. Nach den bisherigen Stand der Ermittlungen der Polizei befuhr der Pkw Fahrer den rechten Fahrstreifen der Autobahn 44 in Richtung Dortmund. Zwischen dem Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren und der Anschlussstelle Büren erkannte er einen vorausfahrenden Lkw mit Anhänger zu spät und fuhr auf den Anhänger auf. Nach der Kollision schleuderte der Pkw in den rechtsseitigen Graben und kam dort zum Stillstand. Ein im Pkw mitfahrender 7-jähriger Junge wurde schwer verletzt. Der 47-jährige Lkw Fahrer aus Lünen wurde nicht verletzt. Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs- sowie den Beweissicherungsarbeiten sperrte die Polizei die Richtungsfahrbahn Dortmund für 2 Stunden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13.000,00 Euro. Der Lkw mit Anhänger war mit Stückgut beladen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Meistgelesen

X