Soziale Medien

Büren

17 Jahre altes Mädchen verstorben, Ursache unklar

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten
Zaun - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Update: Nach dem plötzlichen Tod eines 17-jährigen Mädchens am Wochenende in Büren (siehe Pressebericht vom 16.09.2018) und der heute durchgeführten Obduktion stehen erste Ergebnisse fest. Die Obduktion erbrachte Hinweise auf Herzerkrankungen bei der Schülerin. Um eine abschließende Beurteilung der genauen Todesursache vornehmen zu können, müssen weitere Untersuchungen abgewartet werden. Die Schülerin hatte sich am Freitagabend zusammen mit Freundinnen an einer Schule in Büren getroffen. Gegen 21.00 Uhr war sie plötzlich ohnmächtig geworden. Der von ihren Freundinnen alarmierte Notarzt konnte das Mädchen zunächst reanimieren. Am frühen Samstagmorgen verstarb sie jedoch in einem Paderborner Krankenhaus. Die Polizei hatte daraufhin die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Update: Nach dem ungeklärten Tod eines 17-jährigen Mädchens in Büren hat die Staatsanwaltschaft Paderborn zur Feststellung der Todesursache eine Obduktion beantragt. Die gerichtsmedizinische Untersuchung wird voraussichtlich am kommenden Mittwoch vorgenommen. Parallel laufen intensive Ermittlungen der Polizei, die zur Aufklärung der Todesumstände beitragen sollen.

Büren – Zu einem noch unklarem Todesfall eines 17 Jahre alten Mädchens kam es am Freitagabend in Büren. Vier Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren hielten sich am Freitagabend auf dem Schulhof der Realschule auf. Gegen 21 Uhr brach eine 17jährige bewußtlos zusammen. Sie wurde durch den alarmierten Notarzt vor Ort reanimiert und dann mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dort verstarb das Mädchen am frühen Samstagmorgen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Büren

Mit Sattelzug im Gegenverkehr kollidiert

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Rettungshubschrauber - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Büren-Steinhausen – Beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug auf der Umgehungsstraße hat eine 23-jährige Autofahrerin am Montag schwere Verletzungen erlitten.

Gegen 08.50 Uhr fuhr die junge Ford-Street-Ka-Fahrerin aus Richtung Autobahn kommend auf der L549 in Richtung Büren. Kurz nach der Brücke Triftweg geriet ihr Cabrio aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende Fahrer (63) eines Sattelzuges versuchte eine Kollision durch eine Vollbremsung zu verhindern. Das Auto prallte frontal gegen die Zugmaschine, schleuderte gegen die Leitplanken, wurde zurückgeschleudert und unter dem Sattelauflieger eingeklemmt. Die schwer verletzte Autofahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Mit einem Rettungshubschrauber wurde die Verletzte in eine Klinik nach Bielefeld geflogen. Für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme sowie die Bergung der beschädigten Fahrzeuge musste die Umgehungsstraße bis 12.15 Uhr gesperrt werden.

Weiterlesen

Büren

21-Jähriger mit Messer schwer verletzt – Tatverdächtiger festgenommen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Messer - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Kreispolizeibehörde Paderborn

Büren (ots) – Bei einer tätlichen Auseinandersetzung in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung am Kapellenberg ist am Donnerstagmorgen ein 21-jähriger Bewohner schwer verletzt worden. Die Polizei hat kurz nach der Tat einen 30-jährigen Mitbewohner unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Laut den Ermittlungen der Polizei kam es gegen 05.45 Uhr in der von mehreren Männern unterschiedlicher Staatsangehörigkeiten bewohnten städtischen Unterkunft zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern. Im Zuge des handgreiflichen Streits erlitt ein 21-jähriger Guineer Verletzungen, die ihm mit einem Messer zugefügt wurden. Andere Bewohner des Hauses alarmierten die Polizei. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Hier musste er intensivmedizinisch behandelt werden.

Sein mutmaßlicher Kontrahent, ein 30-jähriger Mann aus Mali, wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei sicherte Spuren sowie Beweismittel am Tatort und stellte das mutmaßliche Tatmesser sicher.

Das Opfer wurde am Donnerstagvormittag operiert und ist nicht mehr in Lebensgefahr. Der Tatverdächtige ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdelikts einem Haftrichter am Paderborner Amtsgericht vorgeführt worden.

Weiterlesen

Büren

Verkehrsunfall in der Autobahnausfahrt Büren

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn, Regen - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Bielefeld / BAB 44 / Paderborn / Büren – Ein Pkw aus Dortmund ist am Freitagmorgen, 11.01.2019, an der A 44 im Bereich der Anschlussstelle Büren von der Fahrbahn abgekommen. Dabei sind zwei Insassen schwer verletzt worden.

Gegen 07:40 Uhr ereignete sich der Unfall an der A 44 in Richtung Kassel. Ein Pkw Fahrer aus Dortmund war mit seinem Ford Tourneo im Bereich der Ausfahrt Büren unterwegs. Er fuhr in dem Kurvenbereich geradeaus über eine Grünfläche, den Fahrstreifen der Auffahrt und durchbrach eine Leitplanke.

Im Anschluss schleuderte der Ford einen etwa 15 Meter tiefen Abhang hinunter und kam in einem angrenzenden Feld zum Stillstand. Um den verletzten Fahrer und den Beifahrer kümmerten sich Rettungssanitäter und fuhren sie in Krankenhäuser. Derzeit laufen noch die Ermittlungen zu den Identitäten der beiden Fahrzeuginsassen.

Autobahnpolizisten schätzten den Sachschaden auf 20.000 Euro. Gegen 09:50 Uhr waren die Bergungsarbeiten des Ford Tourneo abgeschlossen. Eine Abschleppfirma transportierte das Auto ab. Während der Fahrzeugbergung sperrten die Polizisten die Autobahnauffahrt Büren in Richtung Kassel.

Weiterlesen

Meistgelesen

X