Soziale Medien

Delbrück

Autofahrer fährt gegen Baum nachdem Hund auf Schoß gesprungen war

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute
PKW liegt nach Unfall auf dem Dach
Es enstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 15000 Euro. Der Hund blieb, nach bisherigen Erkenntnissen, bei dem Unfall unverletzt. - © Polizei Delbrück

Delbrück – Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in der Nähe von Boke. Ein 19-jähriger Autofahrer hatte gegen 12.35 Uhr die Mantinghauser Straße in Fahrtrichtung Boke befahren. Während der Fahrt hatte er einen Chihuahua auf dem Beifahrersitz mitgenommen. Nach eigenen Angaben hatte er das kleine Tier mit dem normalen Sicherheitsgurt angeschnallt. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang, befreite sich das Tier aus dem Gurt und sprang dem Autofahrer unvermittelt auf den Schoß. Der erschrak darüber so sehr, dass er die Kontrolle über das Auto verlor, nach links von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Anschließend überschlug sich der Opel und kam auf dem Dach liegend auf dem nebenan befindlichen Acker zum Stillstand. Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu, konnte sich aber selbständig aus dem Wrack befreien und den Hund, der von der Unfallstelle weggelaufen war, wieder einfangen. Der Fahrzeugführer wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Delbrück

Audi Q7 vom Hof einer Autohandlung gestohlen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Zaun - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Delbrück – In der Nacht zu Donnerstag ist an der Oststraße ein schwarzer Audi Q7 vom Ausstellungsgelände eines Autohandels entwendet worden.

Laut bisherigen Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei den Tätern um mindestens zwei Personen, die sich vermutlich ab Mitternacht im Bereich des späteren Tatorts aufhielten. Sie entwendeten von einem anderen Fahrzeug, das auf dem Hof des Autohandels stand, die Kennzeichen. Vermutlich wurden die Schilder mit PB-Kennung an den Audi Q7 angebracht. Das nicht zugelassene Fahrzeug wurde ohne Schlüssel gegen 02.00 Uhr entwendet. Sehr wahrscheinlich waren die Täter mit einem anderen Fahrzeug unterwegs. Der Wagen war vermutlich in Tatortnähe abgestellt.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Zeitraum von 23.30 Uhr bis etwa 02.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen haben. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.

Weiterlesen

Delbrück

Nachtrag: Tötungsdelikt in Delbrück

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Gerichtsmedizin - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Update: Am Mittwochnachmittag, 05.12.2018 nahmen Ermittler einen 28-jährigen tatverdächtigen Delbrücker fest.

Im Rahmen der Ermittlungen der Mordkommission „Spee“ verdichteten sich die Hinweise auf den bereits vorbestraften 28-jährigen Delbrücker. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der Bruder des Festgenommenen am Tatort beobachtet.

Im Rahmen der gestrigen Recherchen waren Ermittler und Beamte einer Einsatzhundertschaft in dem Delbrücker Wohngebiet am Tatort unterwegs. Am Nachmittag führten die Ermittlungen zur Festnahme von zwei Brüdern aus dem Bereich der Nachbarschaft des Opfers.

Nach weiteren Untersuchungen wurde einer der Brüder in den Abendstunden wieder freigelassen. Das Tatwerkzeug wurde bislang nicht gefunden.

Der in Russland geborene Deutsche 28-jährige Tatverdächtige machte bei seiner Vernehmung Angaben zum Tathergang. Dabei räumte er ebenfalls ein, das Opfer mit Stichen verletzt zu haben. Der 28-Jährige berief sich auf eine angebliche Notwehrhandlung. Dies deckt sich nicht mit dem bisherigen Ermittlungsstand.

Die Staatsanwaltschaft Paderborn beantragte beim Amtsgericht Paderborn einen Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 28-Jährigen. Die Vorführung des Tatverdächtigen erfolgt in den heutigen Nachmittagsstunden, Donnerstag, 06.12.2018 beim Amtsgericht.

Update: Die 10-köpfige Mordkommission „Spee“ unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter sucht weiterhin das Tatwerkzeug, das am Freitag, 30.11.2018 in Delbrück in der Friedrich-Spee-Straße benutzt wurde. Dazu erhalten die Ermittler Unterstützung im Laufe des heutigen Tages – Mittwoch, 05.12.2018 – durch Beamte einer Einsatzhundertschaft. Weil bislang nur wenige Hinweise durch Zeugen eingegangen sind, werden weiterhin Befragungen in den angrenzenden Häusern rund um den Tatort stattfinden.

Bielefeld / Paderborn / Delbrück – Wie bereits berichtet, ermittelt die Mordkommission „Spee“ im Fall eines vermutlichen Tötungsdelikts am 30.11.2018 in Delbrück. Zeugen werden gesucht, die den Vorfall beobachtet haben.

Die Obduktion des Leichnams, am Nachmittag des 30.11.2018 ergab, dass der 33-jährige Delbrücker an Stichverletzungen gestorben ist. Ein Zeuge entdeckte den augenscheinlich schwer verletzten Mann am frühen Morgen des 30.11.2018, um 00:16 Uhr, auf der Friedrich-von-Spee-Straße in Delbrück. Die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Polizei Bielefeld rufen Zeugen auf, sich zu melden, sollten sie Angaben zum Tathergang machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der 0521-5450 entgegen.

Weiterlesen

Delbrück

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Frau am Steuer - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Delbrück-Westenholz – Bei einem Verkehrsunfall in Westenholz wurden am Samstagvormittag beide Autofahrer verletzt.

Gegen 11 Uhr überquerte eine 42 Jahre alte Fahrzeugführerin mit einem Transporter der Deutschen Post den Obernheideweg, um auf ein gegenüberliegendes Grundstück zu fahren. Dabei übersah sie einen 18jährigen Audi Fahrer, der den Obernheideweg in Richtung Schlinger Straße befuhr.

Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeug wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt und mit Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in Krankenhäuser verbracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 16.000 Euro.

Weiterlesen

Meistgelesen

X