Soziale Medien

Gütersloh

Vollsperrung der K28 lässt sich nicht vermeiden – Ausbau der Theenhausener Straße startet am 21. Mai

mm

Stand:

Absperrung
Symbolfoto - © Kukon, Bartosz Tyce

Gütersloh. Die Stadt Werther (Westf.) und der Kreis Gütersloh werden ab Dienstag 21. Mai die K28 (Theenhausener Straße) in Theenhausen ausbauen. Dafür wird die Theenhausener Straße zwischen der Borgholzhausener Straße und dem in Fahrtrichtung liegenden Ortsausgang voll gesperrt.

Im Rahmen der gemeinsamen Maßnahme liegt die Verantwortung für den Kanalbau bei der Stadt Werther, während dem Kreis Gütersloh der Straßenbau obliegt. Über diese Zuständigkeiten sowie über Planungsdetails und den Bauablauf haben Kreis und Stadt im Bauausschuss der Stadt Werther (Westf.) und zuletzt in einer Veranstaltung für die betroffenen Bürger informiert. Die Baumaßnahme wird in vier Abschnitte aufgeteilt, die nacheinander fertiggestellt werden:

  • Bauabschnitt 1: Ortseingang (Langenheider Straße) bis Brennenheide.
  • Bauabschnitt 2: Brennenheide bis Bäckerei Welter.
  • Bauabschnitt 3: Bäckerei Welter bis Wietes Wirtshaus.
  • Bauabschnitt 4: Wietes Wirtshaus bis Ortsausgang. Ein weiterer Bauabschnitt von der Borgholzhausener Straße bis zur Langenheider Straße wird parallel dazu saniert.

Zunächst wird mit den Kanalbauarbeiten in Höhe der Langenheider Straße begonnen. Zeitgleich starten die Arbeiten an dem neuen Regenrückhaltebecken.
Obwohl die Theenhausener Straße voll gesperrt werden muss, sieht das Erschließungskonzept vor, dass die Bäckerei Welter und Wietes Wirtshaus aus nördlicher Richtung erreichbar bleiben und die Firma Noak Land- und Baumaschinentechnik über die Diekbrede und Barnhausener Straße erreicht werden kann. Ebenso haben Anwohner und deren Besucher die Möglichkeit über entsprechende Zuwegungen zu ihren Grundstücken zu gelangen.

Planmäßig sollen die ersten beiden Bauabschnitte bis November 2019 abgeschlossen sein. Die Fertigstellung der gesamten Maßnahme ist für Ende 2020 geplant.
Eine Umleitungsstrecke für den überörtlichen Verkehr ist ausgeschildert. Insbesondere der Schwerlastverkehr wird weiträumig um Theenhausen herum geführt werden.

Wohnstraßen werden nur für den Anliegerverkehr der Voß- und Brennenheide geöffnet. Das heißt ausdrücklich, dass keine Verkehrsteilnehmer die Straße durchfahren dürfen, um sie lediglich als Baustellenumfahrung zu nutzen. Die Einhaltung dieser Festsetzung sowie auch der Vollsperrung werden regelmäßig durch Polizei und Sicherheitsdienste überprüft und im Falle eines Verstoßes zur Anzeige gebracht. Diese Maßnahmen werden leider notwendig, weil sich Verkehrsteilnehmer zunehmend nicht an entsprechende Beschilderungen halten und so Anwohner und das Baustellenpersonal gefährden.

Der Kreis Gütersloh und die Stadt Werther appellieren in diesem Zusammenhang an die Bürger, die getroffenen verkehrlichen Anordnungen zu befolgen, auch wenn damit Einschränkungen einhergehen. Ohne Baustelle kann die Ortsdurchfahrt nicht neu gestaltet werden. Da die Baumaßnahme aber letztendlich einen Mehrwert für die Theenhausener Bürger darstellen wird, bitten Kreis und Stadt alle Betroffenen um Verständnis und Gelassenheit.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gütersloh

Für weniger Elterntaxis an den Schulen: Leitfaden des Projekts „Lass(t) uns laufen!“ ist nun veröffentlicht

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Kim Nadine Ortmeier (v. l.), Bernhard Riepe und Pia Coulthard
Kim Nadine Ortmeier (v. l.), Bernhard Riepe und Pia Coulthard - © Kreis Gütersloh

Gütersloh. Nach knapp eineinhalb Jahren ist die Pilotphase des Projektes ‚Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule‘ beendet. Im Zuge des Projekts wurden an fünf Grundschulen im Kreisgebiet Elterntaxi-Haltezonen eingerichtet, um das Verkehrsaufkommen vor den Schulen zu reduzieren und den Schulweg für die Kinder sicherer zu machen. Ein nun veröffentlichter Leitfaden soll weitere interessierte Schulen und Kommunen motivieren und unterstützen, die Maßnahmen aus dem Pilotprojekt umzusetzen.

„Das Projekt wurde an den Schulen gut angenommen und auch die wissenschaftliche Auswertung zeigt, dass das Verkehrsaufkommen rund um die Schulen sich nachweislich verringert hat“, resümiert die Projektleiterin Kim Nadine Ortmeier vom Kreis Gütersloh. Um weitere interessierte Schulen und Kommunen zu unterstützen, veröffentlichte die Kreisverwaltung Gütersloh einen Leitfaden. Der Leitfaden enthält die einzelnen Umsetzungsschritte, Erfahrungen und auch Tipps der Teilnehmer der Pilotphase für die Durchführung. Interessierte Schulen können sich bei Fragen an die zuständigen Stellen (Ordnung, Verkehr, Schule oder Klimaschutz) im ansässigen Rathaus wenden. Kommunen erhalten Unterstützung bei den Ansprechpartnern des Kreises Gütersloh: Kim Nadine Ortmeier, Pia Coulthard und Bernhard Riepe.

Weitere Informationen über das Projekt und den Leitfaden zum Download gibt es im Internet unter: www.kreis-guetersloh.de/elterntaxis

Zum Thema: Das Projekt „Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule“

Das Projekt ‚Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule‘ hat das Ziel, die Schulwegsituation nachhaltig zu verbessern und die Kinder in ihrer Entwicklung zu stärken. Die Zunahme der Elterntaxis vor den Schulen führt zu gefährlichen Verkehrssituationen und belastet zudem die Umwelt. Mit diesem Projekt wurde das eigenständige Beschreiten des Schulweges der Kinder gefördert: Das Verhalten im Straßenverkehr wurde geübt und der Orientierungssinn geschärft. Die Bewegung förderte zudem die Gesundheit der Schulkinder und die Aufmerksamkeit im Unterricht. Das Pilotprojekt startete im Frühjahr 2018 und wurde vom Kreis Gütersloh, der Verkehrswacht Kreis Gütersloh e.V. und in Zusammenarbeit mit der Kreispolizei und den Kommunen umgesetzt.

Weiterlesen

Gütersloh

Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
BMW
Symbolfoto - © Pixabay

Gütersloh – Am Freitagnachmittag (16.08., 16.45 Uhr) befuhr ein 63-jähriger Gütersloher die Friedrich-Ebert Straße in Richtung Kaiserstraße. Der 63-Jährige beabsichtigte nach links in die Eickhoffstraße abzubiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem im Gegenverkehr befindlichen Opel eines 39-jährigen Verlers.

Durch die Kollision wurde der BMW des 63-Jährigen gegen einen Poller geschleudert. Der BMW-Fahrer verletzte sich durch den Unfall schwer, der entgegenkommende Opel-Fahrer leicht.

An beiden Autos entstand hoher Sachschaden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 25000 Euro.

Weiterlesen

Gütersloh

Gasflaschen von Firmengelände entwendet

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Gasflaschen
Symbolfoto - © Pixabay

Gütersloh – Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht Zu Freitag (15.08., 17.30 Uhr bis 16.08., 06.45 Uhr) eine größere Menge Gasflaschen von einem Gelände an der Edisonstarße gestohlen.

Die Täter beschädigten zunächst den Zaun, um auf das Gelände zu gelangen. Bei den gestohlenen Gasflaschen handelt es sich um 11kg und 19kg Leergutflaschen.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den angegebenen Tatzeitraum am Tatort oder in der Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht? Aufgrund der Menge des Diebesgutes ist es sehr wahrscheinlich, dass die Täter mit einem größeren Fahrzeug unterwegs waren.

Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

Wappen Werther (Westf.)

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X