Soziale Medien

Herford

Vollsperrung Elisabethstraße

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute
Absperrung - © Kukon, Bartosz Tyce
Symbolfoto - © Kukon, Bartosz Tyce

Am Mittwoch (9.1.2019) werden die Fahrbahn und der nördliche Gehweg der Elisabethstraße zwischen der Einmündung Abteistraße und Münsterkirchplatz vollgesperrt.

Der Grund: Anlieferung und Einbringung von Lüftungsgeräten in das Dachgeschoss der Markthalle durch die dortige Öffnung.

Die Sperrung dauert von 6.30 Uhr bis ca. 18 Uhr. Die Umleitung erfolgt über den Münsterkirchplatz.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herford

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Auto, Frau - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Herford – Am Montag (14.1.), gegen 12:05 Uhr, fuhr ein 49-Jähriger mit einem VW Sharan auf der Mindener Straße in Richtung Herford Innenstadt. Zur gleichen Zeit wartete an der Waltgeristraße in Richtung Ortsieker Weg eine 81-Jährige in ihrem VW Up an der roten Ampel. Die Herforderin fuhr langsam in den Kreuzungsbereich ein, als die Ampel auf grün wechselte. In diesem Augenblick kollidierte der Espelkamper von links kommend mit dem Kleinwagen. Die Fahrerin, ihre 79-jährige Begleiterin sowie der Unfallverursacher wurden dabei leicht verletzt. Die Seniorinnen wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 12.000 Euro.

Weiterlesen

Herford

Wohnungseinbruchsdiebstahl weiterhin im Fokus der Polizei – Verhaltensempfehlungen der Polizei

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Einbruch - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Kreis Herford – Am letzten Wochenende (11.1-13.1.) kam es kreisweit wieder zu Wohnungseinbrüchen. In Herford und Löhne wurden insgesamt 6 Fälle angezeigt. Bei allen Einbrüchen hebelten die unbekannten Täter an Fenstern oder Türen.

Ein Wohnungseinbruch ist für die Betroffenen oft ein Schock.

In vielen Fällen verständigen viele Geschädigte erst Angehörige, die Versicherung oder gar den Vermieter. Nachträgliche Fahndungsmaßnahmen der Polizei laufen dann ins Leere. Aber wie sollte man sich als Opfer eines Einbruchs verhalten? Für die Polizei ist die unmittelbare Kenntnis für die bereits angesprochenen Fahndungsmaßnahmen, die zur Ergreifung des Täters führen, wichtig.

  • Wählen Sie sofort den polizeilichen Notruf 110 und folgen Sie den Anweisungen der Beamtin oder des Beamten der Leitstelle.
  • Ist das Bedürfnis noch so groß, wieder Ordnung zu schaffen, legen Sie nicht Hand an. Verändern Sie nicht den Tatort, bis die Polizei mögliche Spuren gesichert hat.
  • Ist eine Veränderung des Tatortes zwingend erforderlich, um zum Beispiel eine Schadensvergrößerung zu verhindern, dokumentieren Sie Ihre Tätigkeiten. Dieses könnte zum Beispiel die Aufnahme von Fotos sein.
  • Legen Sie keine neuen Spuren. Auch in den Fällen, wo die Täter nicht in das Haus oder die Wohnung gelangten und es bei einer versuchten Tat bleibt, können die Täter Spuren hinterlassen haben.
  • Unabhängig vom entstandenen Schaden, melden Sie jeden Einbruch.
  • Unterstützen Sie die Ermittlungen der Polizei und fragen Sie Ihre Angehörigen, Mitbewohner und Nachbarn nach verdächtigen Wahrnehmungen.

Auch kleine Hinweise können zur Tataufklärung führen.

Erstellen Sie im Vorfeld eine Wertgegenstandsliste, in der die Wertsachen mit Individualnummer erfasst werden können. Fertigen Sie Lichtbilder der Wertgegenstände. Im Falle einer Straftat händigen Sie die Liste und Fotografien an die Kriminalpolizei aus. Es bleibt aber dabei: Verhindern Sie den Einbruch schon im Vorfeld. Sichern Sie Ihr Zuhause! Ihre Polizei berät Sie kostenlos zum Einbruchschutz.

Download einer Wertgegenstandsliste: https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/107-wertgegenstandsliste
Weitere Informationen: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/ und https://herford.polizei.nrw/artikel/riegel-vor-sicher-ist-sicherer-9

Weiterlesen

Herford

Verkehrsunfall mit Personenschaden – Vier Leichtverletzte

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Taxi - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Herford – Am Freitag (11.01.), gegen 21.55 Uhr, kam es auf der Bünder Straße zu einem Verkehrsunfall mit vier leichtverletzten Personen. Ein 56-Jähriger Herforder befuhr mit seinem Taxi die Bünder Straße, von der Umgehungsstraße kommend, und beabsichtigte auf den Parkplatz der dortigen Diskothek abzubiegen. Hierbei übersah dieser einen 18-Jährigen BMW-Fahrer, ebenfalls aus Herford, welcher die Bünder Straße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei der BMW des 18-Jährigen durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehweg geschleudert wurde.

Bei dem Verkehrsunfall wurden der 56-Jährige Taxifahrer, die beiden Fahrgäste, ein 20-Jähriger aus Halle und eine 18-Jährige aus Hiddenhausen, sowie der 18-Jährige Fahrer des BMW verletzt. Alle Verletzten wurden mittels Rettungsfahrzeugen vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt, da noch Untersuchungen bzgl. der gefahrenen Geschwindigkeit des BMW erfolgen müssen.

Die Bünder Straße wurde für die Zeit der Unfallaufnahme teilweise gesperrt. Zu größeren Verkehrsstörungen kam es nicht. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf 15000 Euro geschätzt.

Weiterlesen

Meistgelesen

X