Soziale Medien

Bad Oeynhausen

Serie von Automatensprengungen findet Fortsetzung: Polizei verfolgt erste Spuren

mm

Stand:

Das Foto zeigt den in der Silvesternacht gesprengten Automaten in der Rathausstraße in Preußisch Oldendorf - © Polizei Preußisch Oldendorf
Das Foto zeigt den in der Silvesternacht gesprengten Automaten in der Rathausstraße in Preußisch Oldendorf - © Polizei Preußisch Oldendorf

Hüllhorst – Bad Oeynhausen – Preußisch Oldendorf – Während die Polizei erste Spuren zu den jüngsten Automatensprengungen im Kreisgebiet verfolgt, haben die unbekannten Täter am Montagabend erneut zugeschlagen. Tatort war abermals die Kreuzung Schulweg / Alwinstraße in Preußisch Oldendorf.

Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass die Sprengungen von einer mutmaßlich jungen Tätergruppe verübt wurden. Diese wurde dabei beobachtet, wie sie ihre eigenen Taten filmte und anschließend mit einem PKW flüchtete. Die Ermittler vermuten, dass die Täter mit diesen Aufnahmen in bestimmten Kreisen prahlen wollen. Aus diesem Grund bitten die Beamten um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer Informationen oder Hinweise zu diesen Bildaufnahmen hat, möge sich bei der Polizei Minden unter (0571) 8866-0 melden.

Beim aktuellen Fall versuchten die unbekannten Täter gegen 19 Uhr durch eine Explosion eine gewaltsame Automatenöffnung herbeizuführen. Es entstand offenbar nur geringer Sachschaden. Beamte fanden am Tatort Reste von Böllern. Der betreffende Zigarettenautomat wurde bereits Ende November durch eine Sprengung beschädigt.

Bereits in den letzten Wochen hatte es mehrere Automatendetonationen gegeben. Zuletzt waren in der Silvesternacht in Preußisch Oldendorf (Rathausstraße) und Bad Oeynhausen (Bergkirchener Straße) sowie kurz nach dem Jahreswechsel in Schnathorst (Henhop) Automaten gesprengt worden. Außerdem war es im November zu Explosionen in Büttendorf (Büttendorfer Straße) und Schnathorst (Bredenhop) gekommen.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oeynhausen

A2: Verkehrsbehinderungen im Bereich des Autobahnkreuzes Bad Oeynhausen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn, Baustelle, Stau - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Bad Oeynhausen (straßen.nrw). Ab Montag (24.6.) wird es eng auf der A2 im Bereich des Autobahnkreuzes Bad Oeynhausen in Fahrtrichtung Hannover. Für den Verkehr stehen nur zwei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Auch wird die Verbindung von der B514 auf die A2 gesperrt, eine Umleitung durch das Kreuz wird eingerichtet. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm hatte im letzten Jahr die Fahrbahnübergänge repariert. Diese Konstruktionen zwischen Fahrbahn und Brücke dienen der Ausdehnung der Brücke, je nach Umgebungstemperatur. Jetzt sind Schäden aufgetreten, die weiter untersucht werden müssen. Bislang ist nicht eindeutig festgestellt, warum diese Schäden aufgetreten sind.

Voraussichtlich ein bis zwei Wochen werden die Ingenieure von Straßen.NRW und die Spezialfirma die eingebauten Fahrbahnübergänge ausbauen und die Schäden näher untersuchen. Die Übergänge werden danach provisorisch wieder eingebaut. Anschließend wird die Spezialfirma der Autobahnniederlassung Hamm ein Sanierungskonzept vorlegen. Die eigentliche Sanierung erfolgt dann Ende September/Anfang Oktober und dauert acht Wochen.

Die Untersuchung sowie die Sanierung der Schäden werden als Gewährleistungsmängel behandelt und dem Steuerzahler entstehen somit keine Kosten.
Das Bauwerk wurde 1938 gebaut, 1977 erfolgte eine Erweiterung. Täglich befahren mehr als 100.000 Fahrzeuge diesen Streckenabschnitt

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Jugendlicher scheitert mit Überfall – Angestellte mit Messer bedroht

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Räuber
Symbolfoto - © Freepik

Bad Oeynhausen – Ein maskierter und mit einem Messer bewaffneter Jugendlicher hat am Mittwochvormittag versucht eine Reinigung und Änderungsschneiderei in Rehme auszurauben. Als ihm die 51-jährige Angestellte erklärte, sie könne die Ladenkasse nicht öffnen und zudem ein Fahrzeug vor dem Geschäft am Alten Rehmer Weg auftauchte, flüchtete der Unbekannte ohne Beute zu Fuß.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge betrat der Jugendliche um kurz nach 11 Uhr das Geschäft. Dabei trug er ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht. Unter dem Vorhalt des Messers fordert er die Angestellte auf, das Geld aus der Kasse herauszugeben. Die ließ sich jedoch nicht einschüchtern. Vielmehr bat sie den circa 1,60 Meter großen und mit einem schwarzen Kapuzenpulli bekleideten Jugendlichen das Geschäft zu verlassen, da gleich Kunden den Laden betreten würden. Daraufhin verließ der Jugendliche, er hatte einen Rucksack bei sich, die Räumlichkeiten und ging in Richtung „Zum Rehmer Eck“ davon.

Eine Fahndung der Polizei brachte keinen Erfolg. Die Beamten bitten Zeugen, denen der Jugendliche vor oder nach dem versuchten Überfall aufgefallen ist, sich bei ihnen unter Telefon (0571) 88660 zu melden.

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Mann (34) durch Faustschläge und Messerstich verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Dunkle Gestalt
Symbolfoto - © Freepik

Bad Oeynhausen – Ein 34-jähriger Mann aus Litauen ist eigenen Angaben zufolge am Dienstag gegen 23.30 Uhr von drei unbekannten Männern auf der Werster Straße mit Faustschlägen und einem Messer attackiert worden. Mit leichten Verletzungen brachte der Rettungsdienst den Mann ins Krankenhaus. Die Angreifer flüchteten zu Fuß.

Die um kurz vor Mitternacht zur Klinik gerufenen Polizisten erfuhren von den Rettungssanitätern, dass sie den Verletzten im Bereich des Werster Grillstübchens angetroffen hätten. Der zu Besuch in Bad Oeynhausen weilende 34-Jährige berichtete den Beamten bei einer anschließenden Befragung, dass er im Bereich der Werster Straße spazieren gegangen sei, als ihn drei schlanke, jüngere Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren in deutscher Sprache nach einer Zigarette gefragt hätten. Als er dies auf Englisch verneinte, habe er Schläge ins Gesicht erhalten, wodurch er zu Boden gegangen sei. Zudem habe man ihn mit einem Messer angegriffen.

Ein Arzt stellte später bei dem Opfer Verletzungen an einer Hand sowie an einem Bein fest. Die Ermittler bitten nun Zeugen, denen das gesuchte Trio am späten Abend aufgefallen ist, sich bei ihnen unter Telefon (0571) 88660 zu melden.

Weiterlesen

Wappen Preußisch-Oldendorf

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X