Soziale Medien

Lage

Einbrecher im Fahrradfachgeschäft

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute
Eingeschlagene Fensterscheibe
Symbolfoto - © Pixabay

Lage – Am frühen Mittwochmorgen, gegen 3:40 Uhr, zerstörte ein bislang unbekannter Täter eine Glasscheibe eines Fahrradfachgeschäfts an der Edisonstraße und verschaffte sich so Zutritt zu dem Geschäft. Der Einbrecher entkam mit mindestens einem neuen Fahrrad. Hinweise zu dem Einbruch oder Ihre verdächtigen Wahrnehmungen diesbezüglich teilen Sie bitte dem Kriminalkommissariat in Lage unter der Rufnummer 05232 / 95950 mit.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5051
Fax: 05231 / 609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lage

Wohnungseinbruch in der Grabenstraße

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Vermummter Einbrecher versucht Wohnungstür aufzubrechen
Symbolfoto - © Polizei

Lage – Am Samstagabend, zwischen 20:00 h und Sonntag, 00:30 h, drangen bisher unbekannte Täter durch die Kellertür in ein Haus an der Grabenstraße ein. Die Täter durchsuchten die Wohnräume. Ob etwas entwendet wurde, ist bisher nicht bekannt.

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Detmold, Tel. 05231 6090.

Weiterlesen

Lage

Angriffe auf Polizeibeamte – Ein Tatverdächtiger mittlerweile in Untersuchungshaft

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Festnahme - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Lage – Wir berichteten am 2. Dezember von einem Einsatz in Lage, bei dem Polizeibeamte angegriffen wurden. Einer der Tatverdächtigen sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Zur Erinnerung: Am vergangenen Freitag (30. November) wurde der Polizei gemeldet, wie eine Frau offensichtlich gegen ihren Willen von einigen Männern in ein Haus an der Lange Straße gezerrt wurde. Im Rahmen der Sachverhaltserforschung vor Ort sind die Einsatzkräfte von den überwiegend osteuropäischen Bewohnern des Hauses angegriffen, bedroht, bespuckt und beleidigt worden. Es flogen Gegenstände aus dem Haus und Pflastersteine in Richtung der Beamten. Mindestens einer der Bewohner bewaffnete sich mit einem Stock. Mithilfe von Unterstützungskräften konnte letztlich eine weitere Eskalation verhindert werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Hauses konnten keine weiteren Hinweise auf die Frau erlangt werden, die anfangs gewaltsam in das Haus gezerrt worden sein soll. Ein Beamter wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und gegen die Angreifer sind entsprechende Strafverfahren eingeleitet worden.

Mittlerweile ist einer der drei mutmaßlichen Haupttäter am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt worden, der die sofortige Untersuchungshaft anordnete. Das KK Bad Salzuflen sucht nun Zeugen, die das Geschehen vor Ort beobachtet haben. Insbesondere werden die Zeugen gebeten sich zu melden, die etwas dazu sagen können, wann und wie die Frau ins Haus gezerrt wurde. Hinweise bitte unter 05222 / 98180.

Weiterlesen

Lage

Müssen. Brand eines Einfamilienhauses

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Feuerwehr - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Update: Die Ermittlungen zur Brandursache ergaben, dass ein technischer Defekt in der Stromversorgung des Carports nicht ausgeschlossen werden kann. Die Flammen griffen vor dort auf einen Anbau des Hauses und danach auf den Dachstuhl über. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.

Lage – Um kurz nach 01.00 Uhr in der Nacht zu Donnerstag ging bei der Feuerwehr die Meldung über einen Wohnhausbrand in Lage-Müssen am Neudörnweg ein. Aus bislang ungeklärten Umständen war ein Einfamilienhaus samt Carport in Brand geraten. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl bereits teilweise in Flammen. Die elf Bewohner konnten das brennende Haus rechtzeitig unverletzt verlassen. Aufgrund der Rauchentwicklung und des Funkenflugs wurde auch ein benachbartes Mehrfamilienhaus vorübergehend evakuiert.

Die Bewohner des Hauses wurden von der Feuerwehr in bereitgestellten Rettungsbussen versorgt. Die Löscharbeiten, sowie die Betreuung der Betroffenen am Brandort wurden durch 65 Feuerwehrleute der Stadt Lage gewährleistet. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von ca. 500.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Weiterlesen

Meistgelesen

X