Soziale Medien

Lage

Kachtenhausen. Polizei und Bezirksregierung kontrollieren gemeinsam

mm

Stand:

Polizist winkt Verkehrsteilnehmer heraus
Symbolfoto - © Polizei

Lage – Am (heutigen) Montag kontrollierten Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei sowie Mitarbeiter der Bezirksregierung Detmold (Dezernat für Abfallstromkontrolle) gemeinsam den Verkehr auf der Bielefelder Straße (B66). Ein 22-jähriger Lagenser musste sich einer Blutentnahme unterziehen lassen, da er seinen PKW unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Weitere Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet, da bei einem Fahrzeug die Bremse defekt war. Ein anderes Fahrzeug verfügte nicht mehr über die erforderliche Mindestprofiltiefe an den Reifen. Insgesamt kontrollierten die Beamten acht Abfalltransporter. In zwei Fällen mussten auch hier Anzeigen gefertigt werden, weil keine Genehmigungen für die Transporte vorlagen.

Daneben stellten die Beamten zahlreiche andere Verstöße fest, die mit Verwarnungsgeldern geahndet wurden.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lage

Drei verletzte Personen bei Verkehrsunfall

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Innenraum
Symbolfoto - © Envato Elements

Lage – Am (heutigen) Dienstag befuhr ein 35-jähriger Mann aus Bad Salzuflen mit seinem Klein-LKW der Marke VW gegen 14 Uhr die Lemgoer Straße (B66) aus Lage kommend in Richtung Lemgo-Hörstmar. Auf Höhe der Lückhauser Straße beabsichtigte er nach links in diese einzubiegen. In dem Moment überholte ihn ein 58-jähriger Mann aus Lage mit seinem VW Tiguan. Die Fahrzeuge prallten zusammen, der VW stieß anschließend gegen einen Baum und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen. Sowohl der VW-Fahrer als auch der 35-Jährige sowie dessen 29-jähriger Beifahrer verletzten sich bei dem Unfall und mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gefahren werden. Der Sachschaden beträgt etwa 25.000 Euro. Die B66 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen dem Ortseingang Lage und dem Dilleweg komplett gesperrt.

Weiterlesen

Lage

Radfahrer prallt gegen „schwebende“ Mülltonne

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Mülltonnen
Symbolfoto - © Pixabay

Donnerstagmorgen ereignete sich auf dem Gehweg der „Lange Straße“ ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Radfahrer leicht verletzte. Der 36-jährige Lagenser befuhr gegen 8:50 Uhr mit seinem Mountainbike den Gehweg in Richtung der Stauffenbergstraße. Zu dieser Zeit war der 62-jährige Mitarbeiter eines Abfallentsorgungsunternehmens mit dem Leeren der dortigen Mülltonnen beschäftigt. Hierzu hatte er eine der Tonnen mit dem Hubarm seines Müllwagens erfasst und angehoben. Da in dem Moment auch eine Fußgängerin auf dem Gehweg unterwegs war, hielt der 62-Jährige kurz inne, um ihr das Passieren zu ermöglichen. In dem Moment prallte der Mountainbiker mit dem Kopf gegen die sich in der Luft befindlichen Mülltonne und stürzte. Der 36-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden blieb gering. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bad Salzuflen unter der Rufnummer 05222/98180 zu melden.

Weiterlesen

Lage

Naturschutz in der Landwirtschaft: Landrat besucht „Leitbetrieb Biodiversität“ in Lage

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Hof Reese
Dirk Reese (1.v.li) erläutert mit Projektkoordinatorin Caroline Kowol Landrat Dr. Axel Lehmann und Daniel Telaar (2.v.li) die durchgeführten Maßnahmen. - © Kreis Lippe

Wie lässt sich konventionelle Landwirtschaft mit dem Ziel des Artenschutzes im Kreis ganz praxisnah vereinbaren? Dieser Frage ist Landrat Dr. Axel Lehmann bei einem Besuch auf dem Hof Reese nachgegangen. Der Lagenser Hof ist einer von 14 Betrieben, die von der Landwirtschaftskammer NRW als sogenannte „Leitbetriebe Biodiversität“ ausgewählt wurden, er ist der einzige in Ostwestfalen-Lippe.

Ziel des Projektes ist es, Landwirte für das Thema Naturschutz zu sensibilisieren und aufzuzeigen, was in Betrieben in Bezug auf Natur- und Artenschutz individuell machbar ist. Die Leitbetriebe sollen als „Demobetriebe“ vor Ort Maßnahmen entwickeln, die die Artenvielfalt fördern und so anderen Landwirten auf praxisnahe Weise veranschaulichen, wie Naturschutz auf dem eigenen Hof realisiert werden kann.

Im Fall vom Hof Reese geschieht dies u.a. in Form von Uferrandstreifen, Wildäckern und Blühschneisen. Die Maßnahmen erläuterte Dirk Reese, gemeinsam mit der Projektkoordinatorin Caroline Kowol von der Landwirtschaftskammer NRW, Landrat Dr. Axel Lehmann und Daniel Telaar vom Kreis Lippe vor Ort in Lückhausen.

Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Dirk Reese werden Getreide, Zuckerrüben, Ölfrüchte, Silomais und Feldgemüse angebaut sowie Schweinemast betrieben. Im Rahmen des Projektes hat Dirk Reese insgesamt 10 ha Blühstreifen angelegt, um so der heimischen Pflanzen- und Tierwelt einen geschützten Raum zu bieten.

Viele Maßnahmen der Land- und Forstwirtschaft und von Kommunen können oftmals mit Fördermitteln unterstützt werden. Und auch auf privaten Grundstücken lässt sich einiges bewegen. „Zum Beispiel können Bürger, die eine Blühwiese auf Flächen ab etwa 500 Quadratmetern anlegen wollen, im Rahmen unserer laufenden Förderprogramme einen Zuschuss erhalten“, erläutert Landrat Dr. Lehmann die Möglichkeiten, auch im eigenen Garten einen Beitrag zum Beitrag zum Naturschutz zu leisten.

Weiterlesen

Wappen Lage

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X