Soziale Medien

Lübbecke

Suche nach vermisster Frau

mm

Veröffentlicht

 am

Vermisste - © Polizei Lübbecke
Vermisste - © Polizei Lübbecke

Update: Ein weiblicher Leichnam ist am Mittwoch aus dem Mittellandkanal zwischen Lübbecke und Espelkamp in Höhe der B 239 geborgen worden.

Lübbecke – Seit Montag wird eine Frau aus Alswede vermisst. Ein Mantrailerhund konnte eine Fährte bis zum Mittellandkanal aufnehmen. Hier verliert sich die Spur. Die Suche mit einem Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr brachte bisher keinen Erfolg. Nun bittet die Polizei bei der Suche nach der 60-Jährigen die Bevölkerung um Mithilfe.

Nachdem der Mantrailerhund die Fährte am Südufer des Mittellandkanals an einem Feldweg in Verlängerung der Straße Rottdick verloren hatte, wurde die Tauchergruppe Petershagen alarmiert. Ab 16.30 Uhr sperrte man den Kanal für den Schiffsverkehr. Mittels Sonarboot suchte die Feuerwehr den vermuteten Unglücksort ab. Aufgrund einer Ortung gingen die Taucher ins Wasser und suchten den Bereich ergebnislos ab. Nach intensiven Suchmaßnahmen wurde der Einsatz am Kanal eingestellt. Die Sperrung für die Schifffahrt hob man gegen 18.45 Uhr auf. Ein Polizeihubschrauber konnte aufgrund der Witterung bisher nicht eingesetzt werden.

Personenbeschreibung:

  • circa 168 Zentimeter groß
  • dunkle, mittellange Haare
  • graues Schlafanzugoberteil mit Schwalbenmuster und dem Aufdruck “Free”
  • dunkle Jogginghose
  • graue Turnschuhen
  • olivgrüne Jacke

Hinweise an die Polizei bitte unter Notruf 110.

Weiterlesen
Anzeige
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lübbecke

Sturm und Regen hält Rettungskräfte in Atem

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Unwetter - © Polizei Lübbecke
Unwetter - © Polizei Lübbecke

Minden-Lübbecke – Das Sturmtief Bennet hielte am Montagvormittag auch die Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr in Atem. Insgesamt verzeichnete die Polizei 22 Einsätze. Allein zwischen 08.45 und 09.15 Uhr gingen auf der Leitstelle der Polizei 15 Notrufe ein, die einen Einsatz erforderlich machten. Ein Schwerpunkt der Einsätze lag in Lübbecke, Porta Westfalica und Minden. Während der Aufräum- und Sicherungsarbeiten auf einem Dach einer Firma in Minden stürzte ein Mitarbeiter durch eine Lichtkuppel.

Der erste Notruf ging gegen 08.30 Uhr aus Lübbecke ein. Hier war in der Straße “Am Friedhof” ein Baum auf die Straße gefallen. Es entstand kein Schaden.

Gegen 8.40 Uhr trug der Sturm Teile vom Dach einer Produktionshalle ab. Diese verteilten sich auf der Kutenhauser Straße, welche zwischenzeitlich gesperrt werden musste. Auf dem Firmengelände wurden durch die herabstürzenden Dachteile diverse Pkws beschädigt. Die Feuerwehr sicherte zunächst die Unglücksstelle ab. Bei späteren Arbeiten stürzte ein Mitarbeiter durch eine Lichtkuppel fünf Meter in die Tiefe. Er zog sich schwere Verletzungen zu. Darüber hinaus löste sich in der Mindener Straße das Dach eines Carports und stürzte auf die Straße. Im Regtweg bemerkte die Anwohner nach einem Blitzeinschlag Brandgeruch. Im Schawabenring stürzte ein Bauzaun auf die Straße. Ein Feuer brach nicht aus. Auf die Straßen “Clus“, “Schwichowwall” und der B482-Ausfahrt Schaumburger Weg stürzten Äste auf die Straße.

Auf der Findelstraße in Porta Westfalica wurden zwei freilaufende Pferde gesichtet. Der Pferdehalter konnte die Tiere wieder eingefangen. Auf den Straßen “Holzhauser Brink“, “Unter dem Friedhof“, “Rintelner Straße” und “Vogelparadies” wurden umgestürzte Bäume oder herabfallende Äste gemeldet. In einem Fall hat ein Landwirt mit seinem Trecker die Gefahrenstelle geräumt.

In der “Obere Straße” von Hille gab es zwei Einsätze wegen heruntergestürzter Äste. In Holzhausen II wehte eine Kunststoffabdeckung von Spargelfeldern auf Fahrbahn der Lindenstraße.

Bad Oeynhausen-Lohe war der Einsatzort für mehrere losgerissene Pferde. Nach ersten Erkenntnissen entstand kein Schaden. “Am Hambkebach” stürzte ein Fahnenmast auf ein Auto. Auf der A 30 in Fahrtrichtung Osnabrück lag ein Verkehrsschild auf der Fahrbahn.

Auf der Ilserheider Straße in Petershagen lag rund 300 Meter hinter dem in Richtung L770 Ortsausgang ein Baum über der Fahrbahn.

Weiterlesen

Lübbecke

Karambolage auf der Bohlenstraße

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Autofahrer, Senior - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Lübbecke – Am späten Mittwochnachmittag ist es in Lübbecke zu einem Auffahrunfall unter Beteiligung dreier PKWs gekommen. Dabei wurde eine Fahrerin verletzt.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen hatte ein 62 Jahre alter Volvo-Fahrer aus Lotte gegen 17.10 Uhr die Karambolage verursacht. Zwei ihm in Richtung Gehlenbeck vorausfahrende PKWs hatten verkehrsbedingt auf der Bohlenstraße (B65) kurz vor der Jahnstraße anhalten müssen. Dies erkannte der 62-Jährige offenbar zu spät und prallte in das Heck einer 87-jährigen Polo-Fahrerin aus Lübbecke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo wiederum in das Heck eines Fords eines 28-Jährigen aus Kirchlengern geschoben. Bei dem Unfall wurde die Seniorin aus Lübbecke verletzt. Rettungskräfte lieferten die Fahrerin in das Lübbecker Krankenhaus ein. Zwei der Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Weiterlesen

Lübbecke

Vermisste Frau tot im Mittellandkanal aufgefunden

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Polizeiabsperrung - © Pixelio, Tim Reckmann
Symbolfoto - © Pixelio, Tim Reckmann

Lübbecke – Ein weiblicher Leichnam ist am Mittwoch aus dem Mittellandkanal zwischen Lübbecke und Espelkamp in Höhe der B 239 geborgen worden. Die Polizei geht mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich bei der Person um die seit gut einem Monat vermisste 60-jährige Frau aus Lübbecke-Alswede handelt.

Ein Spaziergänger und ein Angler hatten den grausigen Fund der Polizei gemeldet. Mithilfe der Feuerwehr konnte der Leichnam aus dem Wasser geborgen werden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft ist eine Obduktion des Leichnams vorgesehen.

Wie seinerzeit berichtet, hatten Angehörige am 28. Januar bei der Polizei eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Daraufhin war mit einem Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr nach der Frau gesucht worden. Da ein Mantrailerhund eine Spur zum Kanal aufgenommen hatte, kamen ein Sonarboot der Feuerwehr und Taucher zum Einsatz. Auch eine Öffentlichkeitsfahndung nach der Vermissten brachte keinen Erfolg.

Weiterlesen

Meistgelesen

X