Soziale Medien

Minden

SEK überwältigt 57-Jährigen

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten
3 Polizisten und mehrere Polizeiautos
Der Bereich um das Haus des Täters wurde durch die Polizei weiträumig abgesperrt. - © Polizei Minden

Minden – Der 57-jährige Mann, der am Donnerstag einen Großeinsatz der Polizei in Minden ausgelöst hat, ist von SEK-Kräften überwältigt worden.

Der Zugriff erfolgte um kurz nach 14 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Beamten Kontakt zu dem Mann. Als er jedoch unvermittelt zu einem Messer griff, kam es in der Dachgeschosswohnung zu einem Notzugriff. Der in der Nähe bereitgestellte Rettungsdienst sowie ein Notarzt übernahmen die Versorgung des Verletzten. Anschließend wurde der Mann ins Klinikum gebracht. Wie schwer seine Verletzungen sind, ist noch nicht bekannt. Andere Personen wurden nicht verletzt. Hinweise, dass der 57-Jährige – wie von ihm behauptet – einen Menschen getötet habe, fanden die Ermittler nicht. In der Wohnung befanden sich auch keine besonderen Brandbeschleuniger. Ob der Mann möglicherweise psychisch krank ist, lässt sich gegenwärtig noch nicht sagen. Seine Vernehmung ist derzeit nicht möglich.

„Der 57-Jährige ist polizeibekannt und hat bereits wegen Gewaltdelikten eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt.“

Gegen 15.30 Uhr hob die Polizei die Straßensperrungen auf und die Einsatzkräfte rückten ab. Neben zahlreichen Beamten der Polizei Minden-Lübbecke waren auch SEK-Kräfte, eine Verhandlungsgruppe der Polizei, ein Notarzt, der Rettungsdienst und die Feuerwehr im Einsatz.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Minden

Brand in Meißen beschäftigt Feuerwehr und Polizei

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Feuerwehr - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Minden – Zu einem Feuer auf Gelände der Firma Buchbinderei in Minden-Meißen ist es in der Nacht zu Montag gekommen. Ein Zeuge hatte den Feuerschein gesehen und die Rettungskräfte gegen 2 Uhr alarmiert. Auf der Rückseite des über eine längere Zufahrt erreichbaren Geländes an der Meißener Dorfstraße standen Container für Papier und Müll sowie ein größerer Stapel Holzpaletten in Brand. Als die alarmierten Polizisten eintrafen, schlugen die Flammen bereits gut 10 Meter in die Höhe. Zudem griffen die Flammen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr auf eine Gebäudewand über. Eine weitere Ausbreitung konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr verhindern.

Ermittlungen der Brandexperten der Polizei am Montag im Laufe des Tages ergaben, dass der Brand nicht von dem Papiercontainer ausging. Vielmehr dürfte die Mulde für den Restmüll oder die Europaletten als Brandzentrum anzusehen sein. Daher vermuten die Beamten, dass es in der Mulde zu einer Selbstentzündung gekommen sein könnte oder dass Brandstiftung vorliegt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Weiterlesen

Minden

Frau sticht Ehemann in gemeinsamer Wohnung nieder

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Frau beim Schneiden einer Salatgurke
Symbolfoto - © Envato Elements

Minden / Bielefeld – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke

Bei einem Streit in einer Wohnung in Minden hat am Sonntag eine 39-jährige Frau ihren drei Jahre älteren Ehemann mit einem Messer niedergestochen. Ein Nachbar hatte das schwer verletzte Opfer im Flur des Mehrfamilienhauses an der Schenkendorfstraße entdeckt und die Polizei sowie den Rettungsdienst alarmiert. Der 42-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Johannes-Wesling-Klinikum gebracht. Seine Frau ließ sich noch im Haus widerstandslos festnehmen. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist noch unklar.

Auseinandersetzung als Auslöser

Als die um kurz vor 12 Uhr alarmierten Polizisten an der Einsatzstelle eintrafen, kümmerten sich bereits Rettungssanitäter um den Verletzten. Der Mann liegt nach wie vor auf der Intensivstation des Mindener Klinikums und ist nicht vernehmungsfähig. Seine Ehefrau befindet sich derweil im Polizeigewahrsam und schweigt zu den Vorwürfen.

Da sich die 39-Jährige nach Einschätzung der Ermittler in einer psychischen Ausnahmesituation befindet, beabsichtigen Staatsanwaltschaft und Polizei die Frau in eine Fachklinik unterzubringen. Mit in der Wohnung leben die beiden Töchter der Familie. Sie waren zum Zeitpunkt der Tat nicht zu Hause.

Weiterlesen

Minden

Martinikirchhof – Unfallflucht

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Parkplatz - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Minden – 16.11.2018, 22:30-01:00 Uhr Ein unbekannter Fahrzeugführer kollidierte mit einem abgestellten Fahrzeug auf dem Parkplatz am Martinikirchhof. Der geparkte Pkw wurde am linken Fahrzeugheck beschädigt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen nicht vor. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 500 EUR.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei Minden 0571/8866-0.

Weiterlesen

Meistgelesen

X