Soziale Medien

Paderborn

Dönerspieß und Bratpfanne führen zu Brandeinsätzen

mm

Stand:

Feuerwehrmann in Montur vor Feuerwehrauto
Symbolfoto - © Pixabay

Paderborn – Gleich zweimal musste die Feuerwehr wegen brennender Lebensmittel in Gaststätten ausrücken. Personen- oder Gebäudeschaden entstand nicht.

Am Dienstagnachmittag löste eine auf einem eingeschalteten Gasherd stehende Bratpfanne gegen 16.40 Uhr einen Einsatz in einer Gaststätte auf dem Kamp aus. In der Pfanne fingen Öl und Bratgut Feuer. Das Feuer konnte schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch den Gastwirt gelöscht werden. Die Küche verrußte stark und die Feuerwehr musste das Lokal lüften.

An der Marienstraße entwich am Mittwochmorgen um 06.10 Uhr Rauch aus dem Inneren einer geschlossenen Imbissstube. Ein Passant alarmierte die Polizei. Im Imbiss hatte ein in Folie verschweißter Fleischspieß in einer Grillaufhängung Feuer gefangen. Durch die Feuerwehr wurden der Grill vom Strom genommen und die Räumlichkeiten gelüftet.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Paderborn

Einbrüche in Paderborn am vergangenen Wochenende

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Schrebergarten
Symbolfoto - © Pixabay

Freitagabend, 17.05.2019, 23:00 Uhr 33104 Paderborn, Rotheweg Versuchter Einbruch in Wohnhaus

2 unbekannte Täter näherten sich dem Wohnhaus über den Rothesportplatz. An der Gebäuderückseite schlugen die Personen die äußere Scheibe der Doppelverglasung eines Fensters des Wintergartens ein. Danach flüchteten die Personen in unbekannte Richtung. Eine Zeugin hatte die beiden Verdächtigen im Bereich des Rothesportplatzes beobachtet. Die Polizei Paderborn bittet weitere Zeugen, die die beiden Tatverdächtigen im Bereich des Rothesportplatzes oder im Rotheweg und Umgebung beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 05251 3060 bei der Polizei zu melden.

Samstag, 17.05.2019, 15:10 Uhr 33100 Paderborn, Ortsteil Benhausen, Im Knick Einbruch in Mehrfamilienhaus

Unbekannte Täter suchten ein außerhalb der Ortsbebauung gelegenes Mehrfamilienhaus auf. An der Gebäuderückseite wurde mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeschlagen. Im Gebäude wurden mehrere Zimmer durchsucht. Die Polizei Paderborn bittet Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 05251 3060 zu melden.

Sonntag, 19.05.2019, 06:00 Uhr 33102 Paderborn, Kleingartenanlage Riemekestraße Einbrüche in Gartenlauben

Am Sonntagmorgen wurde ein Einbruch in eine Gartenlaube der dortigen Kleingartenanlage gemeldet. Bei der Aufnahme dieses Einbruchs wurden noch weitere 5 Einbrüche in weitere Gartenlauben/Gartenhäuser gemeldet. In einem Fall wurde ein Fahrzeugschlüssel entwendet und der im Bereich der Kleingartenanlage abgestellte Pkw in Betrieb genommen. Der Pkw wurde auf dem Gelände unfallbeschädigt aufgefunden. Am Pkw wurden beide Kennzeichen entwendet. Auch hier bittet die Paderborner Polizei Zeugen, die im Bereich der Kleingartenanlage verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 05251 3060 zu melden.

Weiterlesen

Paderborn

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Radfahrer

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Fahrrad auf Fahrradweg
Symbolfoto - © Envato Elements

33104 Sennelager – Ein 54jähriger Radfahrer befuhr mit seinem Fahrrad den parallel zur Bielefelder Straße führenden Radweg aus Richtung Hövelhof kommend in Richtung Sennelager. An der Einmündung der Abfahrt der Autobahnabfahrt Sennelager fuhr ein dort wartender Pkw an und übersah dabei den vorfahrtberechtigten Radfahrer. Es kam zur Kollision und der Radfahrer stürzte. Beim Sturz zog er sich Verletzungen an einem Arm zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dort musste der Radfahrer stationär verbleiben.

Weiterlesen

Paderborn

20 neue Anzeigen wegen falscher Polizisten – Polizei warnt vor Trickbetrügern am Telefon

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Älterer Mann an einem seniorengerechten Telefon
Symbolfoto - © Envato Elements

Paderborn – Die Kreispolizeibehörde Paderborn warnt weiterhin vor Anrufen durch „falsche Polizisten“. Bereits am Montag (06.05.2019) und am Dienstag (07.05.2019) kam es zu betrügerischen Anrufen in Paderborn, Borchen und Dörenhagen. Seit Donnerstag sind 20 neue Anzeigen aus Paderborn eingegangen. Zu einer Geldübergabe kam es glücklicherweise nicht.

Die Geschichte der betrügerischen Anrufe ähneln sich. Der falsche Polizist teilt den Betroffenen mit, dass in deren Wohngegend Einbrecher festgenommen wurden. Auf einer Liste der Einbrecher hätten auch Informationen über den Betroffenen gestanden. Eine derart dramatische Schilderung der Situation sorgt oft für Angst bei den Angerufenen. Schnell fragen die Betrüger im weiteren Verlauf nach den Ersparnissen und gaukeln vor, dass diese auf dem Bankkonto nicht mehr sicher sind und abgehoben werden müssen. Die Polizei würde das Bargeld übernehmen und sicher verwahren. Dabei wechseln sich die Täter am Telefon mit angeblichen Kollegen ab und halten das Opfer so dauerhaft unter Druck. Bei einem 59-jährigen Mann aus Paderborn war diese Masche nicht erfolgreich. Er war durch die regelmäßige mediale Berichterstattung zu dem Thema im Bilde, beendete das Gespräch und informierte die echte Polizei. So handelten auch die weiteren betroffenen Personen.

Folgende Tipps sollten Sie beachten, um nicht Opfer von „falschen Polizisten“ zu werden:

  • Die echte Polizei ruft Sie niemals an und fragt Sie auch nicht nach Wertsachen im Haus oder nach Geld auf der Bank!
  • Lassen Sie sich nicht von Telefonnummern im Telefondisplay irritieren. Die Täter „fälschen“ ihre Nummern sofern eine Übermittlung stattfindet.
  • Geben Sie niemals Geld oder Wertsachen an fremde Menschen heraus.
  • Beenden Sie solche Telefonate konsequent, indem Sie den Hörer auflegen.
  • Holen Sie sich in jedem Fall – egal was die Anruferinnen oder Anrufer Ihnen erzählen oder raten – persönlichen Beistand oder Rat bei einer Person Ihres Vertrauens.
  • Informieren Sie die echte Polizei über den Notruf 110.

Weitere Infos und Tipps: https://polizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus

Weiterlesen

Meistgelesen

X