Soziale Medien

Porta Westfalica

Altes Fachwerkhaus geht in Flammen auf – Einzige Bewohnerin vermisst

veröffentlicht

 am

Eine große Rauchwolke lag über dem alten Fachwerkhaus an der Rintelner Straße. - © Polizei Porta Westfalica
Eine große Rauchwolke lag über dem alten Fachwerkhaus an der Rintelner Straße. - © Polizei Porta Westfalica

Porta Westfalica-Kleinenbremen – Zu dem Brand eines alten Fachwerkhauses in Porta Westfalica-Kleinenbremen (Kreis Minden-Lübbecke) ist es in der Nacht zu Dienstag gekommen. Die einzige Bewohnerin des Hauses an der Rintelner Straße, eine Frau mittleren Alters, wird gegenwärtig vermisst. Ob sich die Frau zum Zeitpunkt des Brandes im Haus aufhielt, ist unklar. Eine Suche nach der Vermissten in den Trümmern ist aktuell nicht möglich, da das Gebäude akut einsturzgefährdet ist. Laut Polizei drohen zwei Giebel einzustürzen. Zudem liegt im Innenbereich Brandschutt in einer Höhe von fast zwei Metern.

Ersten Erkenntnissen der Brandermittler zufolge dürfte das Feuer im Wohnbereich entstanden sein. Von hier aus fraßen sich die Flammen durch zwei Decken und setzten das Gebäude in Vollbrand. Die Beamten haben mittlerweile die Staatsanwaltschaft informiert. Wann ein Betreten der Brandruine möglich sein wird, steht nach Auskunft der Polizei noch nicht fest. Möglicherweise müssen zuerst die beiden Giebel vorsichtig abgetragen werden, um dann mit der Suche im Inneren zu beginnen. Angehörige der vermissten Frau wurden noch in der Nacht durch Notfallseelsorger betreut.

Neben der Feuerwehr und der Polizei sind auch Vertreter des Ordnungs- und des Bauamtes der Stadt Porta Westfalica in den Einsatz eingebunden. Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Rintelner Straße zwischen der „Alten Straße“ und der Straße „Emme“ bis auf Weiteres gesperrt. Die Polizei war um kurz vor halb drei in der Nacht von der Feuerwehr über den Brand informiert worden. Angaben zur Schadenshöhe kann die Polizei derzeit noch nicht machen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: (0571) 8866-0

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Porta Westfalica

Bei Nebel auf die Gegenspur geraten

veröffentlicht

 am

By

Bei Nebel kam es am Mittwochmorgen auf der Eisberger Straße zum Zusammenstoß zweier Autos. - © Polizei Porta Westfalica
Bei Nebel kam es am Mittwochmorgen auf der Eisberger Straße zum Zusammenstoß zweier Autos. - © Polizei Porta Westfalica

Porta Westfalica – Bei der Kollision zweier Autos bei Nebel im Kurvenbereich an der Ecke Eisberger Straße/Königsbrink erlitten am frühen Mittwochmorgen zwei Personen leichte Verletzungen.

Ein 40-jähriger Mann aus Petershagen war gegen 5.50 Uhr auf der Eisberger Straße in Richtung Eisbergen unterwegs, als er laut Polizei in einer scharfen Kurve die Kontrolle über seinen Polo verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Golf einer 63-jährigen Frau aus dem Kalletal. Da zur Unfallzeit die Sicht durch Nebel erheblich eingeschränkt war, könnte der 40-Jährige nach Einschätzung der Polizei den Kurvenverlauf nicht rechtzeitig wahrgenommen haben.

Die Golf-Fahrerin wurde anschließend vom Rettungsdienst ins Klinikum nach Minden gebracht. Der 40-Jährige wollte seine Verletzung, die offenbar durch den ausgelösten Airbag entstand, später von einem Arzt behandeln lassen. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: (0571) 8866-0

Weiterlesen

Porta Westfalica

Motorradfahrer (33) überschlägt sich mehrfach

veröffentlicht

 am

By

Das Krad der Marke Triumph blieb auf einem Acker naher der Eisberger Straße liegen. - © Polizei Porta Westfalica
Das Krad der Marke Triumph blieb auf einem Acker naher der Eisberger Straße liegen. - © Polizei Porta Westfalica

Porta Westfalica – In einer scharfen Kurve auf der Eisberger Straße hat am Sonntagnachmittag ein 33-jähriger Motorradfahrer aus Porta Westfalica die Kontrolle über seine Maschine verloren. Der Biker überschlug sich mehrfach mit seinem Krad und blieb verletzt auf einem Acker liegen.

Ersthelfer kümmerten sich um den 33-Jährigen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Mann per Rettungswagen ins Klinikum nach Minden gebracht.

Den Feststellungen der Polizei zufolge war der 33-Jährige mit seiner Triumph gegen 17 Uhr auf der Eisberger Straße in Richtung Hausberge unterwegs. In Höhe der Einmündung mit der Ochsenstraße kam der Mann dann in der dortigen Linkskurve nach rechts ab. Rund 20 Meter weiter blieb der 33-Jährige schließlich auf dem Acker liegen. Ein nachfolgender Motorradfahrer musste dem Unfallgeschehen tatenlos zusehen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: (0571) 8866-0

Weiterlesen

Porta Westfalica

Nach Brand eines Fachwerkhauses: Genaue Todesursache noch unklar

veröffentlicht

 am

By

Krankenhaus - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Porta Westfalica-Kleinenbremen – Der bei der Suche nach der vermissten Hausbewohnerin in dem abgebrannten Fachwerkhaus in Porta Westfalica-Kleinenbremen (Kreis Minden-Lübbecke) am Mittwochabend entdeckte Leichnam ist am Freitag von Experten der Rechtsmedizin untersucht worden.

Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich bei der Obduktion nicht. Zur Feststellung der genauen Todesursache sind laut Polizei und Staatsanwaltschaft weitergehende Untersuchungen erforderlich. Dies gilt auch für die rechtssichere Feststellung der Identität des Leichnams. Zweifel, dass es sich um die vermisste 57-jährige Frau handelt, haben die Behörden aber nicht.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: (0571) 8866-0

Weiterlesen

Meistgelesen

X