Soziale Medien

Gütersloh

Großer polizeilicher Erfolg – Bande von MTB-Dieben ermittelt

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten
Einsatzleitung - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld sowie der Kreispolizeibehörden Gütersloh und Herford

Rheda-Wiedenbrück / Gütersloh / Kreis Gütersloh – Seit Mitte 2017 konnte an Schulen in Rheda-Wiedenbrück, aber auch in Gütersloh und dem Kreis Herford, eine Häufung von Diebstählen hochwertiger Fahrräder, hier insbesondere Mountainbikes der Marken Bulls und Cube, festgestellt werden. Zumeist kam es an den entsprechenden Schulen an den jeweiligen Tattagen zu Diebstählen mehrerer Fahrräder, was bereits auf ein strukturiertes bandenmäßiges Vorgehen der damals unbekannten Täter hindeutete.

Nachdem ein am 11.07.2018 in Rheda entwendetes Fahrrad durch die Geschädigten selbst über die Internetplattform „ebay-Kleinanzeigen“ festgestellt wurde, konnte das betreffende Mountainbike durch weitere Ermittlungen des hiesigen Kriminalkommissariats bei einem dortigen Anbieter aus Lemgo sichergestellt werden.

Im Zuge der bei diesem Anbieter durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen konnten weitere Fahrräder aufgefunden werden, die jeweils sowohl einer weiteren Tat in Rheda, als auch in Gütersloh, Bad Salzuflen und Löhne zugeordnet werden.

Durch weitere Ermittlungen konnten Hinweise auf ein zum Abtransport der Fahrräder genutztes Transportfahrzeug gewonnen werden, welches dann auch tatsächlich am 19.08.2018 in Verl bei dem Diebstahl von zwei Fahrrädern von Zeugen beobachtet werden konnte.

Daraus ergaben sich u. a. weitere Anhaltspunkte auf einen 25-jährigen Mann aus Aserbaidschan, der in Gütersloh lebt, sowie weitere Personen aus seinem familiären und persönlichem Umfeld.

Die weiteren Ermittlungen wurden unter Leitung der Staatsanwaltschaft Bielefeld beim Kriminalkommissariat in Rheda-Wiedenbrück in Form einer Ermittlungskommission und unter Einbeziehung der KPB Herford geführt.

Gezielt verdeckt durchgeführte Maßnahmen

Durch gezielt verdeckt durchgeführte Maßnahmen konnten eine Vielzahl von Taten geklärt werden. Nach dem derzeitigem Stand der Ermittlungen sollen die entsprechenden Fahrräder von Mitgliedern der Bande vornehmlich an Schulen entwendet worden sein. Im Anschluss sollen diese in einem nicht offiziell betriebenem An- und Verkaufsladen unter anderem von dem Hauptbeschuldigten zwecks des anstehenden Weiterverkaufs umlackiert worden sein.

Von Juli 2018 bis Dezember 2018 konnten durch die Ermittlungskommission insgesamt 51 Fälle der mehrköpfigen Tätergruppe zugeordnet werden, was schließlich am 19.12.2018 zu der Festnahme des 25-jährigen Haupttäters und zu umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen führte.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld beantragte beim AG Bielefeld gegen den 25 -jährigen Hauptbeschuldigten einen Haftbefehl, welcher durch das AG Bielefeld in der Folge erlassen wurde.

Seit dem 19.12.2018 befindet sich der Beschuldigte in Untersuchungshaft.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 34.000 Euro. Die Ermittlungen gegen weitere Tatverdächtige dauern noch an.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gütersloh

Zeugin merkt sich Kennzeichen von unfallflüchtiger Frau

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Parkplatz - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Gütersloh – Am späten Montagnachmittag (14.01., 17.30 Uhr) befuhr eine 26-jährige Gütersloherin mit einem Fiat Panda einen Parkplatz eines Supermarktes an der Brockhäger Straße.

Eine bislang unbekannte VW Jetta-Fahrerin fuhr aus einer Parklücke und beabsichtigte den Parkplatz zu verlassen. Dabei touchierte sie den hinter ihr wartenden Fiat-Panda.

Nach dem Zusammenstoß verließ die VW Jetta-Fahrerin den Parkplatz, ohne sich um den entstandenen Unfallschaden zu kümmern und ihren Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen.

Das Kennzeichen des VW-Jettas führte zu der Halterin des Fahrzeugs. Die Ermittlungen zu der unfallflüchtigen Fahrerin dauern noch an.

Weiterlesen

Gütersloh

Polizei warnt vor erpresserischen E-Mails

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Internet - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Kreis Gütersloh – Am Montag (14.01.) erreichten im Kreis Gütersloh mehrere Menschen E-Mails, in denen mit der Veröffentlichung eines kompromittierenden Videos gedroht wird, sofern nicht ein hoher Geldbetrag – in Bitcoin – gezahlt wird. Dabei handelt es sich um eine neue, bundesweit auftretende Masche von Kriminellen.

In der E-Mail wird detailliert erläutert, wie die Täter an die peinlichen Videos gekommen sein wollen:

Mittels einer Schadsoftware seien die Computer infiziert worden. Auf diese Weise gaben die Täter vor, die Nutzer über die Kamera und das Mikrofon des Computers auszuspionieren.

Infolgedessen hätten die Täter nun Videos, die den Nutzer beim Masturbieren und Anschauen von Pornos zeigen.

Damit das Video nicht per E-Mail und in sozialen Medien verteilt werde, müsse gezahlt werden, und zwar in der virtuellen Währung Bitcoin.

Mittlerweile sind auch im Kreis Gütersloh dazu Strafanzeigen eingegangen. In allen Fällen war der Rechner der Geschädigten jedoch nicht mit einer Spy-Software infiziert worden.

Die Täter arbeiten auch in diesem Fall wie so oft:

Sie hoffen, dass das ein oder andere der tausendfach angeschriebenen Opfer, das sich ertappt fühlt, zahlt – um eine peinliche Verbreitung der in Wirklichkeit gar nicht vorhanden Videos zu verhindern.

Die Polizei Gütersloh rät Empfänger der Mail, Anzeige zu erstatten und auf keinen Fall auf die Forderungen einzugehen. Anhänge von unbekannten Empfängern nicht öffnen!

Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an, Telefon 05241 869-0.

Weiterlesen

Gütersloh

Einbruch in Getränkemarkt

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Einbruch - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Gütersloh – Vermutlich derselbe Täter drang am vergangenen Wochenende gleich zweimal in einen Getränkemarkt an der Rhedaer Straße ein. Am frühen Samstagmorgen (12.01., 00.30 Uhr) und am späten Sonntagabend (13.01., 22.25 Uhr) drang der Täter gewaltsam durch ein rückwärtiges Fenster in einen Getränkemarkt an der Rhedaer Straße ein. Aus den Innenräumen stahl der Einbrecher verschiedene alkoholische Getränke und Tabakwaren.

Täterbeschreibung:

  • 35 – 45 Jahre alt
  • schwarze Stoffmütze
  • dunkelblaue Trainingsjacke
  • dunkelblaue Hose
  • schwarz-weiße Sportschuhe mit weißen Schnürsenkeln
  • schwarze Handschuh

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat zu den Tatzeiten verdächtige Beobachtungen im Bereich des Getränkemarktes an der Rhedaer Straße gemacht oder kann sonst Hinweise geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

Meistgelesen

X