Soziale Medien

Halle (Westf.)

Falschfahrerin auf der BAB33

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute
Autobahn, Regen - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld / Steinhagen – Am Samstagvormittag, gegen 11:20 Uhr, erhielten die Leitstellen der Kreispolizeibehörde Gütersloh und des Polizeipräsidiums Bielefeld mehrere Hinweise auf einen falsch fahrenden PKW auf der BAB 33. Eine ältere, grüne Limousine japanischer Bauart sollte sich mit einer weiblichen Person am Steuer zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Steinhagen auf der Richtungsfahrbahn Osnabrück entgegengesetzt in Richtung Brilon bewegen. Dabei musste ein PKW-Führer diesem Fahrzeug ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Die entsandten Kräfte der Autobahnpolizei des PP Bielefelds und der Kreispolizeibehörde Gütersloh konnten das Fahrzeug trotz schnellem Erreichens des Einsatzortes nicht mehr auf der BAB feststellen.

Weitere Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Etwaige weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bielefeld in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Halle (Westf.)

Einbruch in Geschäft

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Einbrecher versucht ein Fenster aufzubrechen
Symbolfoto - © Polizei

Halle – In der Zeit von Samstagnachmittag (12.01., 16.00 Uhr) bis Montagmorgen (14.01., 08.30 Uhr) verschafften sich bislang unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Seitenfensters Zugang zu einem Bekleidungsgeschäft in der Bahnhofstraße. In den Büroräumen öffneten die Einbrecher gewaltsam einen Tresor. Zudem wurden die Innenräume durchwühlt.

Bislang steht noch nicht genau fest, was gestohlen wurde.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Hinweise zu diesem Einbruch geben? Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet oder kann sonst Angaben zu diesem Sachverhalt machen?

Hinweise nimmt die Polizei in Halle unter der Telefonnummer 05201 8156-0 entgegen.

Weiterlesen

Halle (Westf.)

A33: Freie Fahrt bei Halle/Westfalen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Neuer Abschnitt - © Straßen NRW
Symbolfoto - © Straßen NRW

Halle/Bielefeld (straßen.nrw). Ein weiteres Teilstück der A33 wurde heute Mittag (11.1.) für den Verkehr freigegeben: Mit dem neuen A33-Teilabschnitt zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Halle ist die Stadt Halle/Westfalen voll erschlossen. Der 5,4 Kilometer lange A33-Abschnitt entlastet die Haller Südumgehung (Tatenhausenener Straße und „Ravenna Park“) und reduziert die Verkehrsbelastung an der Kreuzung in Halle-Bokel deutlich. Auch die Innenstadt in Halle wird vom PKW-Fernverkehr auf der B68 entlastet.

Hintergrund, Zahlen, Daten und Fakten

15 Brücken, 185.000 Quadratmeter Asphaltfläche, 550.000 Kubikmeter Bodenbewegung, 9.250 Meter Lärmschutzanlagen, 4 Regenrückhaltebecken, 27 Kilometer Entwässerungsleitungen, 38 Kilometer Fahrbahnmarkierung, 60 Millionen Euro Baukosten. Auch die mit 70 Meter Länge über der A33-Fahrbahn größte Grünbrücke am Postweg in Halle gehört zu den Bauleistungen. Allein diese Brücke hat gut vier Millionen Euro gekostet. Der erste Spatenstich fand am 17. Dezember 2012 statt. Ende dieses Jahres soll die gesamte A33 fertig werden.

Weiterlesen

Halle (Westf.)

Ab sofort Anmeldungen der Betriebe möglich – 15. Berufsparcours für Halle, Steinhagen und Werther

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Berufsparcours Energie Impuls OWL e.V. ElektrikerIn ElektroingeneurIn - © Kreis Gütersloh
Berufsparcours Energie Impuls OWL e.V. ElektrikerIn ElektroingeneurIn - © Kreis Gütersloh

Halle (Westf.). In diesem Jahr feiert der Berufsparcours für Halle (Westf.), Steinhagen und Werther (Westf.) ein kleines Jubiläum: 15 Jahre Berufsparcours! Am Dienstag, 9. April, treffen wieder Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen auf heimische Betriebe. „Von Betrieben und Ausbildungsleitern ist immer wieder zu hören, dass es zunehmend schwierig ist, qualifizierten Nachwuchs zu finden. Da bietet der Berufsparcours eine gute Möglichkeit, Jugendliche für den jeweiligen Beruf kennenzulernen“, erklärt Heinrich Ordelheide von der Regionalstelle Nord des Kreises Gütersloh. Heimische Betriebe können sich jetzt anmelden, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Unter dem Motto ‚Nicht nur über Berufe reden, sondern sie praktisch begreifbar machen‘ können die Schülerinnen und Schüler mehr über die Vielfalt der Ausbildungsberufe in der Region zu erfahren. Denn die Unternehmen stellen den Jugendlichen im Parcours einfache, für den jeweils angebotenen Ausbildungsberuf typische, Aufgaben und stehen für weitergehende Fragen zur Verfügung. Zudem bietet der Berufsparcours eine unkomplizierte Möglichkeit der Kontaktaufnahme, die gegebenenfalls zu einem Praktikum führen und vielleicht später in ein Ausbildungsverhältnis münden kann. „Der Berufsparcours soll für die Jugendlichen eine frühzeitige Orientierung vor ihrem ersten Schulpraktikum sein, sodass dieses Praktikum schon zielgerichtet genutzt werden kann“, erläutert Ordelheide. Dies solle einer Verringerung von Fehlentscheidungen bewirken und Unternehmen die Besetzung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen mit interessierten und geeigneten Jugendlichen erleichtern.

Im vergangenen Jahr stellten 54 heimische Betriebe knapp 100 verschiedene Ausbildungsberufe vor. Betriebe, die sich in der Vergangenheit beteiligt haben, werden automatisch angeschrieben. Darüber hinaus sind neue Betriebe herzlich eingeladen, sich am Berufsparcours zu beteiligen und die Veranstaltung für ihren Betrieb zu nutzen, gleichzeitig aber auch den Jugendlichen in dieser frühen Berufsorientierungsphase durch Ausprobieren eine Orientierungshilfe zu bieten. Knapp 400 Jugendliche der achten Jahrgangsstufen der Realschule Steinhagen, der Gesamtschulen Halle und Werther sowie der Mosaikschule, Standort Halle, werden den Berufsparcours besuchen. Er findet am Dienstag, 9. April, von 8.30 bis 13.00 Uhr im Berufskolleg Halle, Kättkenstraße 14, statt.

Weitergehende Informationen gibt es bei Heinrich Ordelheide, Telefon: 05201-814523, E-Mail: heinrich.ordelheide@gt-net.de. An diese E-Mail-Adresse sind auch Anmeldungen zu senden, möglichst bis zum 5. Februar.

Weiterlesen

Meistgelesen

X