Soziale Medien

Verl

Oesterwieher Straße (K 42) während der Winterpause vollständig befahrbar

mm

Veröffentlicht

 am

Der Fertiger wird per Lkw beladen, um die Asphaltschicht aufbringen zu können. - © Kreis Gütersloh
Der Fertiger wird per Lkw beladen, um die Asphaltschicht aufbringen zu können. - © Kreis Gütersloh

Südlicher Streckenabschnitt wird planmäßig fertig, der nördliche Abschnitt bleibt bis zum Frühjahr frei

Verl. Die K 42 wird während der Winter-Baupause komplett zu befahren sein. Der südliche Bauabschnitt ist inklusive neuer Wapelbrücke fertiggestellt, der zweite Bauabschnitt folgt nach der Winterpause. Der südliche Teil der Kreisstraße zwischen der Neuenkirchener Straße und der Henkenstraße wurde teilweise bereits Anfang Dezember mit der Aufbringung der Asphaltdeckschicht fertig gestellt. Auch der Bau der neuen Wapelbrücke lag im Zeitplan, so dass am Donnerstag, 20. Dezember, – nach Erledigung der Restarbeiten – sowohl Strecke als auch Brücke für den Verkehr freigegeben werden können. Der Ausbau war Anfang März dieses Jahres gestartet. Die Maßnahme umfasst den Bau eines Radweges, den Neubau der Wapelbrücke, den Ausbau beziehungsweise die Sanierung der K 42 auf 1,3 Kilometer Länge sowie die Kurvenabflachung der L 867 mit dem dazugehörigen Radweg. Bereits im Juli konnte der Teilabschnitt der L 867 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Für den Radweg wurde bereits die Schottertragschicht im ersten Bauabschnitt zwischen Neuenkirchener Straße und Wapelbrücke eingebaut. Im Bereich des Hochwasserrückhaltebeckens wird die Oberfläche des Radweges nicht asphaltiert, sondern als wassergebundene Decke ausgeführt. Der Notüberlauf bleibt in Pflasterbauweise bestehen. Die Fertigstellung des Radweges auf der gesamten Länge der Oesterwieher Straße ist je nach Wetterlage für Ende 2019 geplant. Bisher geht der Terminplan auf, sagt Timo Kohl, zuständiger Bauleiter des Kreises Gütersloh. Die Winterpause markiert genau den Schnitt zwischen südlichen und nördlichen Streckenabschnitt. „Im Süden sind wir pünktlich fertig, im Norden haben wir noch nicht angefangen.“ Somit kann die Strecke zunächst wieder auf ganzer Länge befahren werden. Erst wenn sich die Wetterverhältnisse wieder verbessert haben, wird der nördliche Streckenabschnitt zwischen Henkenstraße und Reckerdamm begonnen. Dann muss dieser Abschnitt für sechs bis sieben Wochen gesperrt werden. Der Kreis Gütersloh wird über den Zeitpunkt der Sperrung informieren und eine entsprechende Umleitung ausweisen.

Weiterlesen
Anzeige
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gütersloh

33-jähriger verletzt Feuerwehrmann und Polizisten – Polizeiabsperrungen ignoriert

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Autofahrer, Gewalt - © Shutterstock, 432306811
Symbolfoto - © Shutterstock, 432306811

Gütersloh / Verl – Auf der Gütersloher Straße in Verl kam es am Montagnachmittag (18.03., 15.55 Uhr) zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 46-jähriger Ford-Fahrer beim Abbiegen von der Gütersloher Straße auf den Strothweg mit einem 25-jährigen Fahrradfahrer kollidierte. Der Fahrradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

Am Montagvormittag (18.03., 10.38 Uhr) kam es auf der Verler Straße in Gütersloh in Höhe des Lupinenwegs zu einem Unfall, bei welchem ein 47-jähriger rumänischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei kippte der Sattelzug zur Seite. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt. Bis in die späten Nachmittagsstunden hinein, wurde die Verler Straße in Höhe der Unfallstelle abgesperrt. Der Lkw wurde durch einen Kran aufgerichtet.

Als die Polizeibeamten den Unfall an der Gütersloher Straße in Verl absperrten, kam ein 33-jähriger Mann in einem weißen Mercedes in Richtung Gütersloh entlang gefahren. Er fuhr an der Polizeiabsperrung vorbei und missachtete ebenfalls die Anhaltezeichen der eingesetzten Polizeibeamten. Zudem rief er den Beamten zu, dass er nicht warten könne. Schon bevor er an der Unfallstelle ankam, hupte der Mann ohne Unterlass.

Nachdem der 33-jährige Verler die erste Polizeiabsperrung passierte, kam er zu der Absperrung an der Verler Straße, die aufgrund des gekippten Lkw’s in Höhe der Straße An der Autobahn aufgebaut worden war. Er fuhr zunächst an einem auf der Straße aufgestellten Streifenwagen vorbei und überfuhr zusätzliche Pylonen auf der Straße. Anschließend fuhr er auf den Unfall zu. Um einem Zusammenstoß zu entkommen, musste zunächst eine 32-jährige Polizeibeamtin zur Seite springen. Anschließend versuchte sich auch ein 51-jähriger Polizeibeamter aus der Fahrspur des Mercedes-Fahrers zu bringen. Dabei kam es zu einem Kontakt zwischen dem Mercedes und dem Beamten. Der 51-jährige verletzte sich dadurch. Mit einem Rettungswagen wurde der Beamte in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren. Zudem wich ein 32-jähriger Feuerwehrmann dem Autofahrer aus. Auch dieser wurde durch den Sprung leicht verletzt.

Der 33-Jährige fuhr anschließend mit höherer Geschwindigkeit weiter, missachtete dabei mehrere Rotlicht zeigende Ampeln und konnte letztendlich durch Polizeibeamte an der Friedrich-Ebert Straße in Höhe des Nordrings in Gütersloh angehalten werden.

Der Mann war sehr aggressiv.

Nachdem ein Richter eine Blutprobenentnahme anordnete, begab er sich aufgrund seines emotional schwankenden Verhaltens in ein Gütersloher Krankenhaus.

Entsprechende Strafverfahren wurden gegen den 33-Jährigen eingeleitet. Das Auto des Mannes wurde sichergestellt.

Weiterlesen

Verl

Radfahrprüfung an der Marienschule

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Fahrradprüfung - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Verl – Am Freitag (15.03.) findet vormittags ab 08.30 Uhr an der Marienschule in Verl, Kühlmannweg, für die Schülerinnen und Schüler im 4. Schuljahr die diesjährige Radfahrprüfung im öffentlichen Verkehrsraum statt.

Die Autofahrer auf den Straßen im Nahbereich der Schule werden gebeten, besonders rücksichtsvoll zu fahren, um den Kindern mit ihren Rädern eine sichere und unfallfreie Fahrt über die Prüfstrecke zu ermöglichen.

Die Schülerinnen und Schüler tragen auffällige Startnummern.

Weiterlesen

Verl

Zeugen beobachten Unfallflucht

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Parkplatz - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Verl – Am Dienstagnachmittag (12.03., 16.10 Uhr) beschädigte eine bis dahin unbekannte Fahrerin eines VW-Golfs beim Rangieren einen auf einem Parkplatz einer Kirche an der Lindenstraße geparkten Mercedes.

Im Anschluss an den Zusammenstoß verließ die unbekannte Golf-Fahrerin den Parkplatz, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern und ihren Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen.

Aufmerksame Zeugen, die sich in dem geparkten Mercedes befanden, bemerkten den Zusammenstoß, fuhren hinter dem Golf her und versuchten die VW Golf-Fahrerin durch Lichtzeichen zum Anhalten zu bewegen. Das gelang nicht.

Ermittlungen zu der flüchtigen Frau wurden eingeleitet.

Weiterlesen

Meistgelesen

X