Soziale Medien

Werther (Westf.)

Eine Viertelmillion fürs Museum in Arrode

veröffentlicht

 am

Förderbescheid sorgt für Freude im neuen Museum. Offiziell übergibt Landesdirektor Matthias Löb (3.v.l.) den Förderbescheid an die Peter-August-Böckstiegel-Stiftung. v.l.: Vorstandsvorsitzende Ursula Bolte, Kuratoriumsvorsitzende Elke Hardieck, Geschäftsführerin Beate Behlert, Ursula Ecks (Mitglied der Landschaftsversammlung), David Riedel, (Künstlerischer Leiter), Dr. Ulrike Gilhaus (Leiterin LWL-Museumsamt) und Werthers Bürgermeisterin Marion Weike. - © Peter-August-Böckstiegel-Stiftung

Werther / Gütersloh (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will die Peter-August-Böckstiegel-Stiftung mit knapp 485.000 Euro dabei unterstützen, das Museum Peter August Böckstiegel in Werther (Kreis Gütersloh) mit einem Erweiterungsbau zu einem Museum mit überregionalem Anspruch weiterzuentwickeln. LWL-Direktor Matthias Löb hat am Freitag (12.1.) einen Bewilligungsbescheid über 250.000 Euro an Vorstandsvorsitzende Ursula Bolte übergeben. Die Restförderung soll in den kommenden Jahren fließen.

„Das Museum Peter August Böckstiegel in Werther ist ein einzigartiger und inspirierender Ort. In direkter Nachbarschaft zum Neubau liegt das Geburts- und Wohnhaus des Künstlers, das er intensiv bearbeitet hat. Das kleine westfälische Bauernhaus ist dadurch zu einem lebendigen Zeugnis seines künstlerischen Schaffens geworden“, sagte Löb. „Auf Schritt und Tritt kann man Motive und Kraftquellen Böckstiegels nachempfinden. Ich freue mich, dass der LWL durch einen einstimmigen Beschluss seiner politischen Gremien dazu beiträgt, dass das Haus künftig eine überregionale Strahlkraft entfalten wird. Über den Besuch des Landesdirektors gab sich Bolte hoch erfreut: „Ohne die fachliche Begleitung und große finanzielle Unterstützung hätten wir das Museum so nicht realisieren können. Als ehemalige Vorsitzende der Landschaftsversammlung weiß ich die Kompetenz des LWL zu schätzen und zeige heute gern, was wir daraus gemacht haben.“

Das Geburtshaus des expressionistischen Malers Peter-August Böckstiegel (1899 bis 1951) ist mit seiner besonderen Farbgebung, Schnitzereien sowie der Präsentation von Plastiken, Mosaiken und Glasfensters Böckstiegels selbst ein Exponat. Das Haus kann nur bei Führungen einer begrenzten Zahl von Besuchern zugänglich gemacht werden. Außerdem kann hier nur ein kleiner Teil des 1.300 Objekte umfassenden Werkes gezeigt werden. Deshalb errichtet die Stiftung zur Zeit einen Erweiterungsbau, der im April 2018 eröffnet werden soll. Der LWL plant, die Baumaßnahmen mit 400.000 Euro zu unterstützen, weitere 85.000 Euro sollen für Einrichtungs- und Inklusionsmaßnahmen fließen.

Halle (Westf.)

Azubi-Speed-Dating im Gerry Weber Event Center – Arbeitgeber können sich noch anmelden

veröffentlicht

 am

By

Unterschrieben den Kooperationsvertrag zum beim Azubi-Speed-Dating (v.l.): Schulleiterin Ulla Husemann (Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule), Bodo Venker (Industrie- und Handelskammer), Bürgermeisterin Marion Weike (Werther/Westf.), Übergangscoach Christian Hanke-Labasch und Christiane Nötzel (Handwerkskammer). - © Kreis Gütersloh
Unterschrieben den Kooperationsvertrag zum beim Azubi-Speed-Dating (v.l.): Schulleiterin Ulla Husemann (Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule), Bodo Venker (Industrie- und Handelskammer), Bürgermeisterin Marion Weike (Werther/Westf.), Übergangscoach Christian Hanke-Labasch und Christiane Nötzel (Handwerkskammer). - © Kreis Gütersloh

Werther / Halle (Westf.). Am 5. Oktober wird das Azubi-Speed-Dating für den Norden des Kreises erstmals im Gerry Weber Event Center stattfinden. Bei dem Azubi-Speed-Dating 2018 kommen Unternehmen mit vakanten Ausbildungsplätzen sowie interessierte, ausbildungsfähige Jugendliche zusammen. Das Ziel ist die Besetzung der Ausbildungsplätze durch passgenaue Bewerber. 46 Unternehmen mit 140 offenen Lehrstellen haben bereits ihre Teilnahme zugesagt, weitere Ausbildungsbetriebe aus dem ganzen Kreis Gütersloh und darüber hinaus können sich noch bis zum 10. Oktober bei dem Organisator der Azubi-Speed-Datings, Christian Hanke-Labasch, melden. Er ist Übergangscoach der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler aus dem nördlichen Kreis Gütersloh, die vor dem Abschluss stehen.

Der Übergangscoach stellte in einem Pressegespräch zusammen mit seiner Schulleiterin Ulla Husemann und mit breiter Unterstützung das Großereignis vor. Der Termin wurde auch zum Anlass genommen, eine Kooperationsvereinbarung zwischen den fünf nördlichen Kommunen, der Gesamtschule in Kreisträgerschaft sowie der Industrie- und Handelskammer ´(IHK) Ostwestfalen-Lippe sowie der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu unterzeichnen. Darin verpflichten sich die Partner, das Azubi-Speed-Dating gemeinsam zu veranstalten. Die fünf Kommunen, so Werthers Bürgermeisterin Marion Weike, die stellvertretend für alle unterschrieb, hätten sich auch bereit erklärt, ein mögliches Defizit zu übernehmen. Auf der Einnahmenseite stehen lediglich die Spenden der Unternehmen, die zum Azubi-Speed-Dating kommen.

Jedes Gespräch beim Azubi-Speed-Dating wird zirka zehn Minuten dauern. Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine Unternehmensliste, in der alle teilnehmenden Firmen mit ihren Ausbildungslisten aufgeführt werden. Die Schülerinnen und Schüler sind angehalten, ihren Lebenslauf bereit zu halten. Anmelden müssen sie sich nicht: Einfach vorbeikommen und die Arbeitgeber aufsuchen, die einen interessieren. Aufgrund der positiven Vorerfahrungen der Azubi-Speed-Datings der Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule, basierend auf den Azubi-Speed-Datings der IHK OWL in Gütersloh und Bielefeld, soll das Format für sämtliche Schulen aller Schulformen und der Öffentlichkeit zugängig sein. Ziel sei es, die passgenaue Vermittlung durch Steigerung der Quantität an betrieblichen Ausbildungsplätzen und ein vielfältigeres Angebot zu steigern. Zudem wollen die Beteiligten die Attraktivität der dualen Ausbildung und des dualen Studiums bekannter machen.

Die Elterneinbindung wird ebenfalls sichergestellt und bietet eine Chance, die Berufswahl der Jugendlichen im Hinblick eine duale Ausbildung zu unterstützen. Weitere Details des Kooperationsvertrags: In die Planung des Großereignisses sind alle elf weiterführenden Schulen im Norden des Kreises einzubeziehen. Projektauftraggeber bleibt die PAB-Gesamtschule Borgholzhausen/ Werther, die Gesamtprojektleitung bleibt Übergangscoach Hanke-Labasch. Sämtliche Schulen aus dem nördlichen Teil des Kreises Gütersloh entsenden sehr gut vorbereitete potentielle Bewerber. Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld informieren flächendeckend sämtliche Betriebe, die über die IHK geregelte Ausbildungen anbieten, über die Veranstaltung und veröffentlichen jene Veranstaltung in ihrem Blog ‚Abheber Ostwestfale‘. Gleiches wird von der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld für die Betriebe, die über die HWK geregelte Ausbildungen anbieten, geleistet. Die Bundesagentur für Arbeit sowie das Jobcenter Kreis Gütersloh versenden an alle, zu dem Zeitpunkt gelisteten, suchenden Bewerbern einen von der PAB Gesamtschule in Druck gegebenen Flyer.

Als besonderen Service für Jugendliche, die sich nicht sicher sind, ob ihre Bewerbungsmappe beziehungsweise ihr Lebenslauf den Erwartungen der Unternehmen entspricht, bieten Experten der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer beim Azubi-Speed-Dating einen Bewerbungsmappen-Check an. Infopoints der Bundesagentur für Arbeit, dem Jobcenter, der Landwirtschaftskammer, der Zahnärztekammer, der Schornsteinfegerinnung und der Kreishandwerkerschaft informieren über attraktive Ausbildungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Werther (Westf.)

Motorradfahrer nach Kollision verstorben

veröffentlicht

 am

By

Motorrad - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Werther (Westf.) – Zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem landwirtschaftlichen Gespann und einem Motorrad kam es am Dienstag, 18.09.2018 um 14:38 Uhr.

Ein 23jähriger Motorradfahrer aus Münster befuhr mit seinem Motorrad (Yamaha) die Rotenhagener Str. aus Richtung Theenhausen kommend in Richtung Häger. Gleichzeitig befuhrt ein 20jähriger Mann aus Melle mit einem Traktor (Marke Fendt) die Straße „Schmalenhorst“. Angehängt an den Traktor war ein sogenannter Güllekontainer mit einem Fassungsvermögen von 28m³. Der 20jährige bog mit dem Gespann nach links auf die bevorrechtigte Rotenhagener Straße ab. Im Kreuzungsbereich kommt es zum Zusammenstoß, wobei der Motorradfahrer gegen die vorletzte Achse des Güllekontainers prallt. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation verstirbt der 23jährige Motorradfahrer an der Unfallstelle.

Für die Dauer der medizinischen Behandlung, der Fahrzeugbergung und der Unfallaufnahme wurde die Rotenhagener Straße teilweise komplett gesperrt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 6000 Euro geschätzt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Werther (Westf.)

Unbekannter Mann belästigt junge Frau

veröffentlicht

 am

By

Hand - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Werther – Am Mittwochabend (12.09., 20.55 Uhr) war eine 17-Jährige aus Werther zu Fuß auf dem Weg zum Schloss. Als sie sich im Park an der Mühlenwiese befand, bemerkte sie, dass sich ein bislang unbekannter Mann, eventuell ein Läufer oder Jogger, hinter ihr befand und in derselben Richtung wie sie unterwegs war.

Etwa in Höhe des dortigen Spielplatzes hatte der Mann zu ihr aufgeschlossen und versuchte dann, die junge Frau in ein Gebüsch zu ziehen.

Die 17-Jährige wehrte sich jedoch erfolgreich und lief weg.

Der Mann flüchtete danach in Richtung Wohngebiet Mühlenstraße.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, etwa 30 Jahre, 180 cm, sportlich-kräftig, sprach akzentfrei Deutsch, schwarze Jogginghose mit dem Nike-Zeichen an der Seite, schwarzer Pullover mit Kapuze, schwarze Schuhe mit weißer Sohle.

Die Polizei wurde kurze Zeit später informiert. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Sachverhalt machen? Wer hat zur Tatzeit oder in der Umgebung einen Mann beobachtet, der der Beschreibung entsprach? Wer kann sonst Hinweise geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X