Soziale Medien

Bielefeld

Versuchtes Tötungsdelikt in Bielefeld-Stieghorst

mm

Stand:

Messer
Symbolfoto - © Envato Elements

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld

Bielefeld-Stieghorst – Am Samstagmorgen, 4.5.2019, erhielt die Polizei Bielefeld gegen 8.40 Uhr telefonisch einen Hinweis zu einem Angriff auf eine Frau auf der Straße Löllmannshof.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand griff ein 27-jähriger Bielefelder seine 25-jährige Ex-Freundin unvermittelt auf der Straße, in der Nähe ihrer Wohnanschrift, an und fügte ihr Stich- und Schnittverletzungen zu. Der tatverdächtige Bielefelder konnte noch vor Ort dank der Mithilfe von Anwohnern vorläufig festgenommen werden, das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Eine Lebensgefahr besteht aktuell nicht mehr.

Die Polizei Bielefeld richtete wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts die sechsköpfige Mordkommission „Lölle“ unter Leitung von Erster Kriminalhauptkommissar Bernd Kauschke ein. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bielefeld

Räuber attackieren angetrunkene Fußgänger

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Dunkle Gestalt
Symbolfoto - © Freepik

Bielefeld-Innenstadt – Im Laufe der Nacht von Freitag, 16.08.2019, auf Samstag, ereigneten sich zwei Raubüberfälle in der Herbert-Hinnendahl-Straße. Zwei Täter erbeuteten von einem Bielefelder Uhr und Geld, drei Täter nahmen einem anderen Fußgänger Handy und Geld ab.

Ein 38-jähriger alkoholisierter Bielefelder zeigte bei der Polizei an, Freitagnacht von zwei Tätern beraubt worden zu sein. Als er sich gegen 23:30 Uhr auf dem Weg zur Haltestelle an der Herbert-Hinnendahl-Straße befand, sprachen ihn zwei Männer an und fragten zunächst, ob er Marihuana kaufen wolle. Er verneinte dies, woraufhin sie ihn nach seiner Armbanduhr fragten. Ein Täter packte den Bielefelder am Hals und hielt ihn fest, während sein Komplize dem Opfer die Armbanduhr und Geld abnahm. Nachdem sie von dem Opfer abließen, drohte dieser, die Polizei zu rufen. Die Männer gingen erneut auf den Bielefelder los, dem es gelang, zu flüchten.

Der „zupackende“ Täter soll Mitte 20 Jahre alt, 180 cm groß, sehr schlank und mit kurzen schwarzen Haaren mit Seitenscheitel, sein. Er war bekleidet mit einem roten Pullover mit Schriftzug und einer schwarzer Jeanshose.

Der Zweite wird als 180 cm groß, sehr schlank mit eingefallenen Wangenknochen, Dreitagebart und einem etwas längeren Kinnbart, beschrieben. Er trug ein schwarzes Basecap, schwarzen Pullover und Daunenjacke, schwarze Jeans und weiße Nike-Sportschuhe. Er wirkte ungepflegt.

Gegen 04:20 Uhr befand sich ein 42-jähriger alkoholisierter Bielefelder auf der Herbert-Hinnendahl-Straße in Richtung Willy-Brandt-Platz auf dem Heimweg. Kurz vor Erreichen des Willy-Brandt-Platz schlugen ihn drei Täter von hinten nieder und traten und schlugen auf ihn ein. Sie sprühten ihm Reizgas ins Gesicht und nahmen ihm sein Handy und Portemonnaie ab. Anschließend flüchteten sie in Richtung Herforder Straße. Das Opfer erlitt Verletzungen im Gesicht und im Bereich des Oberkörpers. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Die drei Täter beschrieb er als 180 cm groß. Einer war schlank und mit hellen kurzen Haaren, die anderen Zwei von normaler Statur.

Zeugenhinweise in beiden Fällen nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter 0521-545-0 entgegen.

Weiterlesen

Bielefeld

Streifenbeamte stoppen Raser auf dem Ostwestfalendamm

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Zwei Streifenwagen fahren mit Blaulicht durch die Stadt
Symbolfoto - © Polizei

Bielefeld-Mitte – Ein 20-jähriger Bielefelder lieferte sich in der Nacht auf Samstag, den 17.08.2019, eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei in der Bielefelder Innenstadt.

Der Fahrer des BMW X5 hielt gegen 22:45 Uhr an einer Ampelkreuzung auf der Alfred-Bozi-Straße und beabsichtigte, nach links in die Notpfortenstraße abzubiegen. Ein Streifenwagen befuhr ebenfalls die Linksabbiegerspur und hielt hinter dem Fahrzeug mit rotem Kennzeichen. Als die Ampel auf den rechten Fahrstreifen auf grün wechselte, zog der BMW-Fahrer auf die mittlere Spur und fuhr in Richtung Adenauerplatz. An der Kreuzung zur Straße Waldhof holten die Beamten den BMW ein und forderten den Fahrer mit eindeutigen Stopp-Signalen dazu auf anzuhalten. Außerdem schalteten die Polizisten das Blaulicht ein. Beide Autos kamen an der roten Ampel zum Stehen. Gerade als die Beamten ausgestiegen waren, beschleunigte der Fahrer erneut und überfuhr die rote Ampel mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Ostwestfalendamm. Auf der Fahrt in Richtung Brackwede mussten die Beamten zeitweise eine Geschwindigkeit von 180 km/h einnehmen, um den BMW nicht aus den Augen zu verlieren. Dessen Fahrer versuchte augenscheinlich mit hoher Geschwindigkeit zu entkommen. Im Zickzackkurs überholte der Fahrer mehrere Fahrzeuge und konnte mehrmals nur knapp einen Unfall vermeiden. Vermutlich war es dem Fahrassistenzsystem zu verdanken, dass es zu keinem Zusammenstoß kam. Nachdem beide Fahrzeuge Brackwede erreicht hatten, verlangsamte der BMW-Fahrer abermals seine Fahrt und kam auf dem Seitenstreifen des Ostwestfalendamms zum Stehen. Bei der Befragung des 20-jähigen Fahrers und seinem 17-jährigen Beifahrers behaupteten die jungen Männer, das Auto habe der Onkel des 17-Jährigen erst kürzlich erworben und die roten Kennzeichen befanden sich noch im Auto. Die Beamten stellten jedoch fest, dass der BMW in keinem Zusammenhang mit dem Autohaus steht, von dem die Kennzeichen stammen. Die Beamten stellten daraufhin den Führerschein des 20-Jährigen sicher. Ihm wurde das Führen von Kraftfahrzeugen untersagt. Gegen ihn erstatteten die Beamten Anzeige wegen der Durchführung eines nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennens. Wie die jungen Männer an die roten Kennzeichen gelangten, ist Bestandteil der Ermittlungen.

Weiterlesen

Bielefeld

Einbrecher erbeuten Marihuana

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Marihuana
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld – Ein Bielefelder zeigte am Freitagabend, den 16.08.2019, den Diebstahl von Drogen bei einen Einbruch in seine Wohnung an der Angelstraße an.

Die Einbrecher stiegen zwischen 19:00 Uhr und 19:50 Uhr an der Angelstraße auf den Balkon und über die auf Kipp stehende Balkontür in die Wohnung ein. Mit ihrer Beute entkamen sie anschließend unerkannt.

Der 66-jährige Bewohner bemerkte bei seiner Rückkehr den Einbruch und rief die Polizei. Gegenüber den Polizeibeamten bezifferte er das Diebesgut auf mehrere Gramm Marihuana.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 unter 0521-545-0 entgegen.

Weiterlesen

Wappen Bielefeld

Anzeige B.Tyce Kommunikationsdesign - Webdesign aus Bielefeld

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X