Soziale Medien

Bad Oeynhausen

Nach Brandanschlag in Bad Oeynhausen

veröffentlicht

 am

Syrisches Haus - © Polizei Bad Oeynhausen
Bielefeld / Bad Oeynhausen – Mordkommission sucht nach älterem BMW Kombi mit Hannoveraner Kennzeichen – Seit dem Brandanschlag vom Neujahrsmorgen, 01.01.2018, ca. 00:19 Uhr, auf ein syrisches Kaufhaus in Bad Oeynhausen, ermittelt die 10-köpfige Mordkommission „Eiding“, unter der Leitung des Bielefelder Kriminalhauptkommissars Markus Mertens, die sich aus Beamten der Polizei Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke zusammensetzt.

Zur Brandzeit hielten sich 15 Personen in den Wohnungen oberhalb des Geschäftes auf, die nur aufgrund der schnellen Brandentdeckung unversehrt aus dem Gebäude gerettet werden konnten. An der Immobilie und dem Inventar entstand ein Schaden in Höhe von über 100.000 Euro.

Die Mordkommission sucht nun nach einem älteren, dunklen Pkw BMW Touring (Kombi) mit Hannoveraner Kennzeichen. Das Fahrzeug parkte am Tatabend, in den Stunden vor dem Brand, unmittelbar neben dem Wohn- und Geschäftshaus auf dem rechten Seitenstreifen der Straße „Prinzenwinkel“ an der Werre. Dem Fahrzeug konnten durch einen Zeugen drei Männer von südländischem Aussehen zugeordnet werden, die sich u.a. mit Taschenlampen in verdächtiger Weise längere Zeit um das Tatobjekt herum bewegten. Einer der Männer versuchte sich sogar vor einem Zeugen durch einen Sprung hinter einen geparkten Verkaufsanhänger zu verstecken. Die drei Männer sollen zwischen 25 und 30 Jahre alt gewesen sein. Die Mordkommission ermittelt weiter in alle Richtungen.

Die Polizei fragt nun: Wer hat den BMW Kombi aus Hannover am Tatort oder in der Nähe gesehen? Wer kann Angaben zu dem vollständigen Kennzeichen oder seinen Insassen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Minden unter 0571- 88660 oder die Polizei in Bielefeld unter 0521-5450 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oeynhausen

Radfahrer (16) von abbiegendem Auto erfasst

veröffentlicht

 am

By

Das Rad des 16-Jährigen, ein Pedelec, wurde von dem Fahrzeug erfasst. - © Polizei Bad Oeynhausen
Das Rad des 16-Jährigen, ein Pedelec, wurde von dem Fahrzeug erfasst. - © Polizei Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen – Schwere Verletzungen erlitt ein 16-jähriger Radfahrer bei einer Kollision mit einem abbiegenden Auto an der Ecke Eidinghausener Straße/Max-Reger-Straße am Montag.

Ein 29-jähriger Mann aus Minden war gegen 17.45 Uhr mit einem Firmenfahrzeug auf der Eidinghausener Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs und beabsichtigte nach rechts in die Max-Reger-Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem auf dem linken kombinierten Geh- und Radweg entgegenkommenden Jugendlichen. Der 16-Jährige und sein Pedelec gerieten unter das Fahrzeug und wurden zudem gegen ein im Einmündungsbereich aufgestelltes Verkehrszeichen gedrückt. Eine alarmierte Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um den 16-Jährigen und brachte ihn zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Frontalzusammenstoß: zwei Schwer- und ein Leichtverletzter

veröffentlicht

 am

By

Die beiden Autos stießen im Bereich der S-Kurve frontal zusammen - © Polizei Bad Oeynhausen
Die beiden Autos stießen im Bereich der S-Kurve frontal zusammen - © Polizei Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen – Auf der Straße Alter Postweg stießen am Dienstagmorgen zwei Autos frontal zusammen. Hierbei verletzte sich der Fahrer (23) eines Dacias schwer. Er musste mittels Rettungsschere aus dem Wagen befreit werden. Im anderen Wagen zog sich die 60-jährige Fahrerin schwere Verletzungen zu, während der Beifahrer leichte Verletzungen davon trug. Während der Rettungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die Straße für rund fünf Stunden komplett gesperrt.

Nach ersten Ermittlungen befuhr der Bad Oeynhausener gegen 6.50 Uhr mit seinem Dacia entlang Alter Postweg in Richtung Dehme. Im Bereich der Straße Im Schlenkern geriet er im Verlauf einer S-Kurve auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er frontal mit dem entgegenkommenden Volkswagen zusammen. Während sich die beiden Insassen des Polos selbstständig aus dem Auto befreien konnten, wurde der 23-Jährige im Dacia eingeklemmt. Hier besteht laut Augenzeugen der Verdacht, dass der junge Mann nicht angeschnallt war. Er wurde mittels Notarzt- und Rettungswagen dem Klinikum Minden zugeführt. Die beiden anderen Unfallbeteiligten verbrachte man ins Krankenhaus Bad Oeynhausen. Die nicht mehr fahrbereiten Wagen wurden abgeschleppt. Zunächst konnte die Feuerwehr aufgelaufenes Öl abbinden. Für die Reinigung der Straße orderte man eine spezielle Kehrmaschine. Ersten Schätzungen zufolge liegt der Sachschaden bei mindestens 20.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

In den Gegenverkehr geraten – Frontalzusammenstoß

veröffentlicht

 am

By

Nach der Frontalkollision schleuderte ein Auto gegen einen Lkw - © Polizei Bad Oeynhausen
Nach der Frontalkollision schleuderte ein Auto gegen einen Lkw - © Polizei Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen – Am späten Mittwochnachmittag stießen auf der Dehmer Straße zwei Autos frontal zusammen. Beide Autofahrer verletzten sich hierbei. Zudem wurde ein Lkw in den Unfall verwickelt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Behinderungen im Feierabendverkehr.

So befuhr gegen 18 Uhr ein 31-jähriger Bad Oeynhausener mit seiner Lkw-Zugmaschine die Dehmer Straße in Richtung Porta Westfalica. In Höhe der Straße Auf der Goldkuhle verringerte er seine Geschwindigkeit, weil er nach links in die Straße einbiegen wollte. Hinter ihm fuhr ein Bad Oeynhausener mit seinem Ford. Nach ersten Ermittlungen erkannte der 75-Jährige das Bremsmanöver zu spät. Um nicht aufzufahren, lenkte er seinen Wagen auf die Gegenfahrbahn. Auf dieser kam ihm ein BMW-Fahrer (22) entgegen. Der Mindener konnte weder Ausweichen noch bremsen. So kam es zur Frontalkollision der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Zusammenpralls schleuderte der C-Max seitlich gegen den Lkw. Hierbei wurde der Tank beschädigt und Diesel lief aus. Dieser musste von der Feuerwehr abgebunden werden. Die beiden Autofahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden dem Krankenhaus Bad Oeynhausen zugeführt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden taxierte man auf rund 20.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Meistgelesen

X