Soziale Medien

Bad Oeynhausen

Brand in Elektrofachgeschäft

mm

Stand:

Als die Rettungskräfte am Brandort ankamen quoll schon dichter Rauch aus dem Gebäude - © Polizei Bad Oeynhausen
Als die Rettungskräfte am Brandort ankamen quoll schon dichter Rauch aus dem Gebäude - © Polizei Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen – In den Abendstunden des Dienstags brach in einem Wohn-und Geschäftshaus in der Ringstraße von Werste ein Brand aus. Die beiden Bewohner des Gebäudes konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr Bad Oeynhausen konnte das Feuer unter Kontrolle bringen.

Ersten Ermittlungen zufolge gab es unmittelbar vor dem Brandausbruch, gegen 18 Uhr, eine Störung in der Stromversorgung des Gebäudes. Kurze Zeit später bemerkten die Eigentümer, dass sich im Bürobereich des Geschäftes ein Feuer entwickelt. Sie verließen die Wohnung und alarmierten die Rettungskräfte. Die Wohnräume wurden bei dem Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Am Mittwoch nahmen Ermittler der Polizei Minden-Lübbecke den Brandort in Augenschein. Nach Auskunft der Brandspezialisten deutet alles darauf hin, dass ein technischer Defekt in der Elektroversorgung des Geschäftsbereiches brandursächlich ist. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 50.000 Euro beziffert.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oeynhausen

Senior vermisst – Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Vermisster
Der Senior wird seit den Nachmittagsstunden des Donnerstags im Beerich Bad Oeynhausen vermisst. - © Polizei Minden-Lübbecke

Update: Die intensive Suche nach dem vermissten 82-Jährigen ist Dank Beteiligung der Öffentlichkeit zu einem glücklichen Ende gekommen.

Der Vermisste wurde am Freitagmittag um kurz nach 13 Uhr durch Anwohner in der Krückebergstraße in Vlotho erkannt. Kurz danach konnte er nach dem Hinweis der aufmerksamen Zeugen von Einsatzkräften der Polizei Herford und des Rettungsdienstes wohlbehalten, aber den Umständen entsprechend geschwächt aufgefunden werden. Rettungskräfte brachten den Mann zur weiteren Betreuung in ein Herforder Krankenhaus. Seit der seit dem gestrigen Abend bestehenden Vermisstensuche hatte der Senior bis zu seinem Auffinden etwa 14 Kilometer zu Fuß zurückgelegt.

Während den stundenlangen, intensiven Fahndungs- und Suchmaßnahmen waren nicht nur Beamte der hiesigen Kreispolizeibehörde im Einsatz. Sie erhielten Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber aus Dortmund sowie zahlreichen Einsatzkräften der Polizei Herford, der Bereitschaftspolizei Bielefeld und Wuppertal. Auch ein Mantrailer-Spürhund kam zum Einsatz.

Bad Oeynhausen / Löhne – Seit den späten Nachmittagsstunden des Donnerstags wird in Bad Oeynhausen ein Patient der Maternusklinik vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei führten noch nicht zum Auffinden des Seniors. Nun bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem 82-Jährigen. Ein Foto des Mannes ist beigefügt.

Der Vermisste wird als kräftig bei einer Größe von 180 bis 190 Zentimeter beschrieben und hat weiße Haare. Er war zuletzt bekleidet mit einer blauen Jeans, einem gestreiften Hemd, beigen Schuhen und einem blauen Blouson. Da er auf Medikamente angewiesen ist, besteht derzeit eine hohe Gesundheitsgefahr für den Mann.

Er wurde letztmalig am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr am Klinikparkplatz im Nahbereich der Minigolfanlage gesehen. Suchmaßnahmen in der Klinik führten nicht zum Erfolg, sodass in den frühen Abendstunden die Polizei informiert wurde. Mit sämtlich verfügbaren Einsatzmitteln wurde die Suche – auch im angrenzenden Löhne – bis in die Nacht fortgesetzt. Hierbei setzte man auch einen Mantrailer-Hund ein. Auch er konnte keine verwertbare Spur aufnehmen. In den Morgenstunden des Freitags verlief zudem die Suche mit einem Polizeihubschrauber aus Dortmund negativ.

Hinweise zum Vermissten an die Polizei bitte unter Notruf 110.

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Mann wird bei Grillunfall schwer verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Rettungshubschrauber
Symbolfoto - © Pixabay

Bad Oeynhausen – Am Mittwochabend ist ein 20-Jähriger bei einem Grillunfall in Werste schwer verletzt worden und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Auch eine 21 Jahre alte Frau erlitt Verletzungen.

Um kurz nach 20 Uhr wollten die beiden Bad Oeynhausener nach ersten Ermittlungserkenntnissen auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Bergkirchener Straße grillen. Um die Glut weiter anzufeuern, schüttete der Mann eine brennbare Flüssigkeit auf die Holzkohle. Dadurch entstand eine Stichflamme, bei der sich beide Beteiligten verletzten. Die per Notruf alarmierten Rettungskräfte forderten aufgrund der Schwere der Verletzungen einen Rettungshubschrauber an, welcher den 20-Jährigen in eine Fachklinik nach Hannover flog. Die Verletzungen der Frau wurden ambulant versorgt. Die Bergkirchener Straße musste während des Einsatzes bis kurz vor 21 Uhr komplett gesperrt werden.

Weiterlesen

Bad Oeynhausen

Kollision von zwei Transportern

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Eine männliche Hand am Lenkrad
Symbolfoto - © Envato Elements

Bad Oeynhausen – Auf der Dehmer Straße sind am Mittwochnachmittag zwei Transporter miteinander kollidiert. Dabei erlitten drei Personen Verletzungen.

Gegen 16.30 Uhr befuhr ein 56-jähriger Petershäger in einem Ford Transporter die Fahrbahn in Richtung Porta Westfalica und bremste verkehrsbedingt ab, um nach links abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem ihm nachfolgenden Renault Transporter mit einem Fahrer (34) aus Enger. Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich sowohl die beiden Beifahrerinnen (70, 63) des Fords, als auch der Renault-Fahrer. Während sich dieser nach dem Unfall selbständig in ärztliche Behandlung begeben wollte, brachte man die beiden verletzten Frauen in das Krankenhaus Bad Oeynhausen. Der Fahrer des Fords blieb unverletzt. Der Renault wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 15.000 Euro ein.

Weiterlesen

Meistgelesen

X