Soziale Medien

Bielefeld

Winterliche Straßenverhältnisse führen am Rosenmontag zu Verkehrsunfällen

mm

Veröffentlicht

 am

Kreis Höxter – Insgesamt 14 Verkehrsunfälle wurden am Rosenmontag, 12.02.2018, im Kreis Höxter verursacht, bei denen Fahrzeugführer die winterlichen Straßenverhältnisse unterschätzten. Dabei wurde gegen 21:30 Uhr ein 31-Jähriger aus Bad Driburg auf der B 64 schwer verletzt, als er mit seinem Smart von der Fahrbahn abkam und sich im Straßengraben mit dem PKW überschlug. Bei vier weiteren Verkehrsunfällen wurde jeweils eine Person leicht verletzt. Insgesamt entstanden Sachschäden von mehr als 30.000 Euro. In Brakel kam gegen 22:00 Uhr ein 38-Jähriger von der Fahrbahn der Straße am Bahndamm ab und beschädigte ein Verkehrszeichen. Er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und konnte Hinweise zu dem Verursacher geben. Dieser war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Bereits am Morgen gegen 07:30 Uhr rutsche bei Bad Driburg-Siebenstern ein LKW auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammen. Eine 23-Jährige aus Bad Driburg wurde dabei leicht verletzt. In Beverungen war gegen 17:45 Uhr ein Straßenreinigungsfahrzeug, dass die Fahrbahn nach dem Karnevalsumzug reinigt, in einen Verkehrsunfall verwickelt. Hier spielte Glätte keine Rolle. /Te.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1530
Fax: 05271 962 1297
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.hoexter.polizei.nrw

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Weiterlesen
Anzeige
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bielefeld

Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr durch Steinewerfer – Zeugen gesucht

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Fußgängerbrücke - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Bielefeld-Senne / BAB 33 – Am Montag erstattete ein Lipper bei der Polizei eine Anzeige. Am Donnerstagmorgen, den 14.03.2019, warfen Unbekannte auf der Autobahn 33 einen Stein auf seinen Wagen. Die Polizei sucht die Täter sowie Zeugen.

Gegen 07:55 Uhr befuhr ein 53-jähriger VW-Fahrer die A 33 in Richtung Osnabrück. An einer Autobahnbrücke kurz hinter dem Autobahnkreuz Bielefeld flog von vorne rechts ein Stein gegen seine Fahrzeugfront. Dazu nahm der Fahrer einen hellen Blitz von rechts wahr, als ob der Vorfall fotografiert worden sei.

Der Lipper blieb unverletzt. An seinem VW Golf entstand Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter 0521-545-0 entgegen

Weiterlesen

Bielefeld

Bombenfund Am Frölenberg 23

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Granate, Fliegerbombe - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Bielefeld (bi). Bei der Sondierung eines Verdachtspunktes aufgrund einer Luftbildauswertung wurde in der Straße “Am Frölenberg” in Höhe der Hausnummer 23 eine amerikanische 250-kg-Fliegerbombe entdeckt. Die Bombe soll am heutigen Dienstag, 19. März, gegen 18 Uhr durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Für die Entschärfung und Beseitigung der Fliegerbombe wird die Fundstelle in einem Radius von 250 Meter abgesperrt. Die Evakuierungsmaßnahmen sollen um 16 Uhr beginnen. Von der Evakuierung sind rund 450 Personen betroffen. Während der Evakuierung steht eine Unterkunftsmöglichkeit im Bezirksamt Brackwede, Germanenstraße 22 zur Verfügung. Für den Transport dorthin steht ab 16 Uhr ein Shuttle-Service An der Straße “Am Frölenberg” / Ecke Raymondstraße zur Verfügung. Transportunterstützung kann unter der Rufnummer 51-2305 angefordert werden. Allgemeine Informationen sind über die Hotline des BürgerServiceCenters (BSC) unter der Rufnummer 51-2000 erhältlich.

Weiterlesen

Bielefeld

Vollsperrung nach Auffahrunfall

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Autobahn - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld / BAB2 – Am Dienstag, den 19.03.2019, erlitt ein Kleintransporter-Fahrer bei einem Auffahrunfall auf der A2 zwischen Bad Oeynhausen und Vlotho-West schwere Verletzungen.

Der 54-jährige Fahrer eines Kleintransporters befuhr gegen 08:05 Uhr den rechten Fahrstreifen der A2 in Richtung Dortmund hinter einem LKW. Nach dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen fuhr der Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache auf den vorausfahrenden Sattelzug auf und kippte um. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Der 54-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Der 24-jährige LKW-Fahrer aus Polen blieb unverletzt.

Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden beläuft sich auf circa 15000 Euro.

Während der Unfallaufnahme sperrten die Polizisten die A2 in Fahrtrichtung Dortmund für circa zwei Stunden komplett.

Weiterlesen

Meistgelesen

X