Soziale Medien

Bielefeld

Demonstrative Aktionen am 10.11.2018 in Bielefeld

mm

Stand:

| Lesedauer: 4 Minuten
Polizisten vor einer Demonstration
Symbolfoto - © Pixabay

Bielefeld-Mitte – Die Polizei Bielefeld bereitet sich auf elf für Samstag, den 10.11.2018, angemeldete demonstrative Aktionen in Bielefeld vor. Unter dem Motto „Mit 90 Jahren in Gesinnungshaft: Freiheit für Ursula Haverbeck!“ führt die Partei „Die Rechte NRW“ am Samstag, 10.11.2018, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr eine Versammlung mit Aufzug durch. Der Anmelder rechnet mit bis zu 500 Teilnehmern. Die Versammlung beginnt mit einer Auftaktkundgebung am Hauptbahnhof. Der Aufzug führt anschließend über Innenstadtstraßen bis zum Gerichtsgebäude.

Versammlungen

Im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr finden 10 Versammlungen im Stadtgebiet an unterschiedlichen Orten statt, die sich inhaltlich gegen die Versammlung der Partei „Die Rechte NRW“ richten.

  • Das „Bielefelder Bündnis gegen Rechts“ hat einen Aufzug mit Zwischenkundgebung, ab 13:00 Uhr, ab dem Bahnhof Quelle bis zur JVA Brackwede und zurück mit dem Thema „Keine Solidarität mit Holocaust-Leugner*innen!“ angemeldet. Erwartete Teilnehmerzahl: 500
  • Ein Mitglied der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ hat in der Zeit von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr eine Mahnwache am Mahnmal auf dem Bahnhofsvorplatz unter dem Motto „80 Jahre Reichsprogromnacht: Gegen Geschichtsrevisionismus und Holocaustleugnung“ angemeldet. Erwartete Teilnehmerzahl: 200 – 300
  • Von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft wurde eine Mahnwache an der Gedenktafel Turnerstraße in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr angemeldet. Erwartete Teilnehmerzahl: 10
  • Vor dem Rathaus hat das „Bielefelder Bündnis gegen Rechts“ eine Versammlung unter dem Motto „Faschismus und Holocaustleugnung sind keine Meinung sondern Verbrechen!“ in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr angemeldet. Erwartete Teilnehmerzahl: 2000
  • Auf dem Kesselbrink hat die „Initiative Geflüchtete willkommen in Bielefeld“ in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr eine Versammlung mit Auftaktkundgebung und Aufzug bis zum Willi-Brandt-Platz angemeldet. Motto der Versammlung: „Faschismus und Holocaustleugnung sind keine Meinung sondern Verbrechen!“. Erwartete Teilnehmerzahl: 1000
  • Auf dem Jahnplatz hat der DGB ab 13:30 Uhr eine Kundgebung unter dem Motto: „Keine Solidarität mit HolocaustleugnerInnen“ angemeldet. Erwartete Teilnehmerzahl: 2000

Unter dem Motto „Holocaust-Leugnung ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen“ wurden vier weitere Versammlungen angemeldet.

  • Auf dem Siegfriedplatz hat eine Anmelderin in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr eine Kundgebung angemeldet. Erwartete Teilnehmerzahl: 100
  • Im Kreuzungsbereich August-Bebel-/Paulusstraße hat das Welthaus ab 13:30 Uhr ebenfalls eine Kundgebung ohne Angabe der erwarteten Teilnehmer angemeldet . Auf dem Emil-Groß-Platz, der Karl-Eilers und Arndtstraße hat eine Einzelperson in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr unter dem Motto „Keine Solidarität mit HolocaustleugnerInnen“ angemeldet. Erwartete Teilnehmer: 1000
  • Am Kreisel vor dem Stadtwerke-Hochhaus ist eine Kundgebung in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr von ver.di unter dem Motto „Holocaustleugnung ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen“ angemeldet worden. Erwartete Teilnehmerzahl: 150

Polizeieinsatz

Die Polizei Bielefeld als Versammlungsbehörde hat die angemeldeten demonstrativen Aktionen geprüft und festgestellt, dass keine Verbotsgründe vorliegen. Für die Polizei besteht somit die Pflicht, diese Versammlungen als Ausdruck der verfassungsrechtlich garantierten Versammlungs- und Meinungsfreiheit zu schützen.

„Es wird von einem friedlichen Verlauf der Versammlungen ausgegangen“

Die Polizei wird alles tun, um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Ziel der polizeilichen Maßnahmen ist es, dass die angemeldeten Versammlungen störungsfrei durchgeführt werden können. Hierzu zählt insbesondere, dass ein Aufeinandertreffen gegnerischer Gruppen verhindert wird. Es wird von einem friedlichen Verlauf der Versammlungen ausgegangen.

Gegen gewaltbereite und gewalttätige Teilnehmer wird die Polizei vorgehen und Straftaten und Ordnungswidrigkeiten konsequent verfolgen. Die Polizei ist unter anderem mit Einsatzhundertschaften, der Reiterstaffel, Beamte zur Verkehrsregelung und Ermittlern der Kriminalpolizei im Einsatz.

Beeinträchtigungen

Beeinträchtigungen durch die angemeldeten Versammlungen sind für Anwohner, Anliegerverkehr und Gewerbetreibende in der Zeit zwischen 11 Uhr und 20 Uhr durch erforderliche Sperr- und Kontrollstellen der Polizei, wie auch zeitlich begrenzte verkehrsregelnde Maßnahmen leider nicht zu vermeiden. Die Polizei wird alles tun, um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Im innerstädtischen Bereich wird es auch zu Beeinträchtigungen des ÖPNV kommen. Hierzu wird mobiel informieren.

Betroffene Anwohner und Geschäftsinhaber werden zeitnah mit Info-Flyern zu möglichen Einschränkungen informiert.

Für den Samstag, 10.11.2018, ist ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses ist unter der Telefonnummer 0521/ 545 – 2222 ab 08:00 Uhr zu erreichen. Informationen finden Sie auch im Internet unter www.bielefeld.polizei.nrw.de, auf Facebook unter www.facebook.com/Polizei.NRW.BI und auf Twitter unter https://twitter.com/polizei_nrw_bi

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bielefeld

Unfall auf dem Schulweg – Polizei sucht beteiligten Pkw und Zeugen

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Rückspiegel - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Update: Eine Zeugin meldete sich auf die veröffentlichte Online-Pressemeldung der Polizei. Sie hatte am Morgen den Autofahrer und die Radfahrerin im Gespräch gesehen und gab wertvolle Angaben zum Aussehen des Fahrers und seines Autos.

Am Mittwochnachmittag entdeckte ein Passant gegen 16:30 Uhr einen parkenden VW Golf in Heepen. Der 51-jährige Bielefelder gab der Leitstelle der Polizei den Hinweis auf das Fahrzeug, an dem er frische Unfallspuren entdeckt hatte.

Im Anschluss suchten Polizeibeamte den Besitzer des VW Golf auf. Während des Gesprächs mit den Streifenbeamten gab er zu, an dem Unfall am Mittwochmorgen beteiligt gewesen zu sein.

Bielefeld-Heepen – Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 bitten aktuell um die Mithilfe bei der Suche nach einem weißen Pkw – in der Größe eines VW Golf. Der Pkw war am Mittwochmorgen, 16.01.2019, an einem Verkehrsunfall mit einer Schülerin in Heepen beteiligt.

Der Unfall ereignete sich gegen 07:45 Uhr an der Einmündung Potsdamer Straße und Heinrich-Horstmann-Weg.

Eine 12-jährige Schülerin war mit ihrem Fahrrad auf der Potsdamer Straße in Richtung Alter Postweg unterwegs. Als sie den Einmündungsbereich des Heinrich-Horstmann-Wegs passieren wollte, kam ein bislang unbekannter Pkw aus dem Weg gefahren. Das Auto touchierte die Schülerin im Beinbereich, so dass sie zu Fall kam.

Während die 12-Jährige ihr Fahrrad auf den Gehweg schob, hatte der unbekannte Autofahrer angehalten und kurz gefragt, ob „alles okay“ sei. Anschließend entfernte sich der Mann in dem weißen Auto auf der Potsdamer Straße in Richtung Oldentrup. Später meldete sich der Vater der leichtverletzten Schülerin bei der Polizei.

Die Beschreibung des gesuchten Autos:

Bei dem beteiligten weißen Pkw soll es sich um ein Auto mit einer ausländischen Zulassung – eventuell aus Großbritannien handeln.

Die Polizei informiert:

Warum reichtes nach einem Unfall mit Kindern nicht aus „nur nachzufragen“.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0

Weiterlesen

Bielefeld

Bitte um Mithilfe bei Fahndung nach Täter-Duo

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Täter - © Polizei Bielefeld
Täter - © Polizei Bielefeld

Bielefeld-Brake – Bereits am Freitag, den 07.12.2018, erpressten zwei Täter von einem Bielefelder in Brake Wertsachen. Mit den beigefügten Fotos sucht die Polizei die Täter.

Zwei Unbekannte forderten zwischen 23:00 Uhr und 23:59 Uhr in der Freitagnacht, 07.12.2018, von dem Bielefelder unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Handy, Geld und EC-Karte. Bei der anschließenden Geldabhebung an einem Geldautomaten in der Nähe des Braker Bahnhofs konnte ein Täter fotografiert werden.

Die Polizei bittet um Hinweise zu der Identität des Mannes.

Täterbeschreibung:

  • circa 175 cm groß
  • circa 18-20 Jahre alt
  • schlank
  • dunkel bekleidet

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter Telefon 0521/ 545-0 entgegen.

Weiterlesen

Bielefeld

Fünf Meter Fallrohr gestohlen

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Dachrinne aus Kupfer - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld-Gadderbaum – Kupferdiebe haben zwischen Samstag und Sonntag, 13.01.2019, an der Gadderbaumer Straße ein Fallrohr demontiert.

Einer 68-jährigen Hausbewohnerin fiel der Diebstahl des Kupferrohrs am Sonntag gegen 15:30 Uhr auf. Am Samstag war das Rohr gegen 18:00 Uhr an dem Mehrfamilienhaus in Nähe der Einmündung des Mühlendamm noch komplett. Unbekannte hatten das Metallrohr an einer straßenabgewandten Hausseite aus den Rohrschellen und einem Verbindungsstück gerissen und waren damit verschwunden. Das gestohlene Stück soll etwa fünf Meter lang sein.

Weiterlesen

Meistgelesen

X