Soziale Medien

Bielefeld

Tötungsdelikt in Bielefelder Familie – Familienvater tötet seine 2 Kleinkinder

mm

Stand:

Polizeiabsperrung
Symbolfoto - © Pixelio, Tim Reckmann

Update: Nachdem am Sonntag, den 10.03.2019, die Mordkommission „Ziegel“ die Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt in der Ziegelstraße aufnahm, liegt das Ergebnis der Obduktion vor. Die Obduktion der beiden getöteten Kinder ergab, dass Schnittverletzungen todesursächlich waren. Der Gesundheitszustand des schwerverletzten Tatverdächtigen hatte sich zunächst stabilisiert, ist aber weiterhin kritisch. Da er nicht ansprechbar ist, ist die Motivlage unklar. Nach den ersten Erkenntnissen ist er noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld

Bielefeld-Mitte – Beamte der Bielefelder Mordkommission ermitteln zu einem Tötungsdelikt, dass sich am Sonntag, 10.03.2019, in der Ziegelstraße ereignete. Nach den bisherigen Erkenntnissen hat ein Familienvater versucht, sich selbst das Leben zu nehmen. Er steht im Verdacht, zuvor seine beiden Kinder getötet zu haben.

Der 41-Jährige hatte sich gegen 13:15 Uhr per Notruf bei der Bielefelder Feuerwehr gemeldet und sich im Anschluss schwere Verletzungen zugefügt.

In einem Wohnhaus an der Ziegelstraße fanden Streifenbeamte den 41-jährigen Schwerverletzten im Flur einer Wohnung. Die Polizisten entdeckten in der Wohnung zudem zwei leblose Kleinkinder. Nach einer medizinischen Erstversorgung wird der Familienvater in einem Bielefelder Krankenhaus behandelt. Die Mutter war zur Tatzeit nicht in der Wohnung anwesend.

Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot leitet eine 7-köpfige Mordkommission, die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld an der Aufklärung des Tötungsdelikts arbeitet. Eine Obduktion der beiden getöteten Kinder ist für Montagvormittag, 11.03.2019, geplant.

Weitere Medienauskünfte können frühestens ab Montag, 11.03.2019, erteilt werden.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bielefeld

Grillplatz „Togdrang“ gesperrt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Grillen
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld (bi). Wegen akuter Waldbrandgefahr ist der Grillplatz „Togdrang“ an der Osningstraße ab sofort vorläufig gesperrt. Die anhaltende Trockenheit hat den Waldbrandgefahrendienst des Deutschen Wetterdienstes veranlasst, für Ostwestfalen-Lippe die zweithöchste Gefährdungsstufe auszurufen. Auch der Landesbetrieb Wald und Holz NRW weist darauf hin, dass jedes Feuer im Wald verboten ist.

Grundlage für die Sperrung und das Verbot zum Betreiben eines Grillgerätes oder einer Feuerstelle ist das Landesforstgesetz. Danach ist es verboten, im Wald oder in einem Abstand von weniger als 100 Meter ein Feuer anzuzünden oder ein Grillgerät zu benutzen. Für den Grillplatz besteht eine Ausnahmegenehmigung von diesem Verbot, das aber bei akuter Waldbrandgefahr aufgehoben werden kann. Verstöße gegen das Verbot können mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Weiterlesen

Bielefeld

Freie Plätze bei Ferienspielen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Kinder, Spielen
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld (bi). Bei den sportlichen Ferienspielen in Dornberg (15. bis 26. Juli) gibt es noch freie Plätze. Interessierten Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 14 Jahren wird rund um die Sporthalle der Grundschule Babenhausen, Babenhauser Straße 155, ein buntes Programm mit Spiel, Sport und Ausflügen geboten. Höhepunkt ist ein Tagesausflug in den Freizeitpark Fort Fun Abenteuerland. Anmeldungen sind möglich im Sportamt, Paulusstraße 1 (Mo – Fr 9 – 12 Uhr, Do zusätzlich 14.30 – 18 Uhr) oder im Internet unter www.bielefeld.de (Suchbegriff: Sportliche Ferienspiele).

Weiterlesen

Bielefeld

Audi-Fahrer liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Streifenwagen fährt mit Blaulicht durch die Stadt
Streife - © Polizei

Bielefeld – Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, sollte ein 37 jähriger Audi-Fahrer aus Spenge in Bielefeld, Mindener Straße, einer Verkehrskontrolle der Polizei unterzogen werden. Anstatt den Anhaltezeichen der Beamten Folge zu leisten, beschleunigte er sein Fahrzeug und entfernte sich in Richtung Ostwestfalendamm. Im Anschluss kam es zu einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei über die Jöllenbecker Straße bis nach Spenge. Im Rahmen der Fahndung konnten das Fahrzeug und der dazugehörige Fahrer schließlich an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Nach ersten Ermittlungen stand der Fahrer unter Drogeneinfluss und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Bei der Durchsuchung des nicht zugelassenen Fahrzeugs fanden die Beamten darüber hinaus Betäubungsmittel auf. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und eine Blutprobe auf einer Bielefelder Polizeiwache entnommen.

Weiterlesen

Wappen Bielefeld

Anzeige B.Tyce Kommunikationsdesign - Webdesign aus Bielefeld

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X