Soziale Medien

Bielefeld

Feiertagsschutz in der Karwoche

mm

Veröffentlicht

 am

Karfreitag - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Bielefeld (bi). Das städtische Ordnungsamt weist auf den besonderen Schutz der Feiertage in der Karwoche hin. Nach dem Gesetz über die Sonn- und Feiertage sind in Nordrhein-Westfalen bestimmte Veranstaltungen verboten. So ist am Gründonnerstag (18. April) öffentlicher Tanz nach 18 Uhr nicht erlaubt. Für Karfreitag (19. April) gelten drei zeitliche Schutzzonen, die teilweise über Mitternacht hinaus Bestand haben:

Von Karfreitag, 0 Uhr, bis Ostersamstag, 20.April, 3 Uhr, sind Großmärkte nicht gestattet.

Außerdem sind am gesamten Karfreitag und am Ostersamstag bis 6 Uhr folgende Aktivitäten untersagt: Der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten, Märkte, gewerbliche Ausstellungen, Zirkusveranstaltungen, Volksfeste sowie sportliche und ähnliche Veranstaltungen.

Verboten sind auch musikalische und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz.

Weiterhin sind alle nicht öffentlichen unterhaltenden Veranstaltungen außerhalb von Wohnungen unzulässig.

Schließlich dürfen Filme nur dann vorgeführt werden, wenn sie vom Kultusminister oder den von ihm bestimmten Stellen als dafür geeignet anerkannt sind. Während der Hauptzeit des Gottesdienstes zwischen 6 und 11 Uhr sind am Karfreitag Veranstaltungen, Theater und musikalische Aufführungen, Filmvorführungen und Vorträge jeglicher Art verboten, auch wenn sie ernsten Charakter haben.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bielefeld

Fünf Fahrzeuge zerkratzt

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Parkende Auto - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld-Innenstadt – In der Nacht von Samstag, den 20.04.2019, auf Sonntag, den 21.04.2019, beschädigten Täter mehrere Fahrzeuge in der Schlosser- und der Helmholtzstraße.

Die fünf PKWs standen seit Samstagabend jeweils auf den am rechten Fahrbahnrand befindlichen Parkplätzen der Schlosser- und Helmholtzstraße. Sonntagmorgen bemerkte der Eigentümer eines VW Golf VII einen circa 100 cm langen Kratzer an der Fahrzeugseite seines Wagens. Neben dem Golf zerkratzen die Täter einen VW Passat, einen Opel Insignia, einen Skoda Octavia und einen Ford Kuga. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Zeugenhinwiese nimmt das Kriminalkommissariat 12 unter 0521-545-0 entgegen.

Weiterlesen

Bielefeld

A2/A33: Nächtliche Verbindungssperrungen im Kreuz Bielefeld

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Autobahn - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld (straßen.nrw). Im Autobahnkreuz Bielefeld werden kommende Woche jeweils von 19 bis 6 Uhr Verbindungen gesperrt:

  • Mittwochnacht (24./25.4.) die Verbindung von der A33 aus Wünnenberg auf die A2 nach Hannover und
  • Donnerstagnacht (25./26.4.) beide Verbindungen von der A2 auf die A33 nach Osnabrück.

Umleitungen werden eingerichtet. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm muss insgesamt 235 Quadratmeter Fahrbahnschäden beseitigen und investiert dafür 70.000 Euro aus Bundesmitteln.

Weiterlesen

Bielefeld

Toten Hund im Teich entsorgt

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Hund, schwarz - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Update: Nachdem ein Passant am Ostermontag, 22.04.2019, einen toten Hund an einem Teich der Heeper Fichten entdeckt hatte, ist der Polizei der Halter des Hundes bekannt. Durch einen Zeugenhinweis konnte der Bielefelder ermittelt werden. Die Kopfverletzung und die Auffindesituation an dem Stadtteich sind Bestandteil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Bielefeld – Am Ostermontag, um 17.48 h, erhielt die Polizei einen Anruf, dass ein toter Hund im Teich der Heeper Fichten liegen würde. Tatsächlich fanden die Polizeibeamten einen toten, in einem Bettlaken eingewickelten, schwarzen Labrador ähnlichen oder Mischling in dem Gewässer. Zur Bergung musste die Feuerwehr ausrücken und den Kadaver aus dem Wasser ziehen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Hund eine massive Kopfverletzung aufwies. Anschließend übernahm ein Tiertaxi den Transport zu einer Tierklinik, wo der Halter ermittelt werden soll. Ihn erwartet u. a. eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierkörperbeseitigungsgesetz. Beschreibung des Hundes: ca. 30-40 kg, Schulterhöhe ca. 50 cm, weißes Fell an der Brust. Hinweise hinsichtlich des Halters nimmt die Polizei unter der Nummer 0521-5450 entgegen.

Weiterlesen

Meistgelesen

X