Soziale Medien

Bielefeld

Auffinden eines männlichen Leichnams in Hiddenhausen

mm

Stand:

Polizeiabsperrung - © Pixelio, Tim Reckmann
Symbolfoto - © Pixelio, Tim Reckmann

Update IV: Nach ersten Zeugenangaben soll sich zu diesem Zeitpunkt ein mit vermutlich mehreren Personen besetzter dunkler PKW mit Herforder Kennzeichen auffällig schnell vom Tatort entfernt haben. Die beiden in Untersuchungshaft genommenen Tatverdächtigen streiten eine Tatbeteiligung ab. Nach bisherigem Ermittlungsstand könnte eine vorangegangene körperliche Auseinandersetzung mit dem späteren Opfer am Tag zuvor Hintergrund für die Tat am 30.06.2019 gewesen sein. Im Rahmen der Ermittlungen ist auch ein von einem der Tatverdächtigen im Tatzeitraum genutzter blauer Pkw des Typs Mercedes A-Klasse (Baujahr 2001) von Bedeutung. Dieser ist seit dem Tatgeschehen unauffindbar. Zeugen, die Beobachtungen zum Tatgeschehen selbst oder zu dem in der Tatnacht gesichteten dunklen PKW gemacht haben bzw. Hinweise zu dem gesuchten blauen Mercedes geben können, mögen sich bitte bei der Polizei, MK „Eilshausen“, unter Tel. 05221/888-0 melden. Die Polizei bittet ebenfalls dringend darum, dass sich eine weibliche Person, die in der Tatnacht Erste-Hilfe-Maßnahmen beim Opfer leistete, bei der Mordkommission meldet.

Update III: Im Rahmen der Ermittlungen der Mordkommission „Eilshausen“ ergab sich ein weiterer Tatverdacht gegen einen 32-jährigen deutsch-türkischen Staatsangehörigen aus Herford. Wie berichtet, befindet sich seit dem 01.06.2019 ein 30-jähriger Tatverdächtiger aus Herford in Untersuchungshaft. Der 32-Jährige, bei dem es sich um einen Familienangehörigen des bereits Inhaftierten handelt, wurde am Donnerstag, 06.06.2019, vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld heute, 07.06.2019, dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht Bielefeld zugeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes gegen den Beschuldigten. Der 32-Jährige befindet sich in Haft. Die Ermittlungen dauern an.

Update II: Die Ermittlungen ergaben einen Tatverdacht gegen einen 30-jährigen türkischen Staatsbürger mit Wohnsitz in Herford. Dieser wurde vorläufig festgenommen und am 01.06.2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht Bielefeld zugeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes gegen den Beschuldigten. Der 30-Jährige befindet sich in Haft. Die Ermittlungen dauern an.

Update I: Bei dem am 30.05.2019 aufgefundenen Leichnam handelt es sich um einen 31-jährigen Mann aus Herford. Gegen 23:10 Uhr ging ein Notruf bei der Kreisfeuerwehrzentrale ein. Ein Passant meldete eine Person mit starken Verletzungen an der Kreuzung Bünder Straße / Löhner Straße. Ein Notarzt stellte daraufhin den Tod des 31-jährigen Deutsch-Libanesen fest. Da die Art der Verletzungen auf ein Tötungsdelikt hinwies, richtete die Polizei Bielefeld eine Mordkommission ein. Die 15-köpfige Mordkommission „Eilshausen“ wird von Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz geleitet. Nach bisherigen Erkenntnissen steht das Tötungsdelikt in keinem Zusammenhang mit den Vatertagsfeierlichkeiten. Die Hintergründe sind nach wie vor unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld

Hiddenhausen – Am Donnerstag, 30.05.2019, gegen 23.10 Uhr, wurde auf der Bünder Straße, kurz vor der Kreuzung Löhner Straße, ein männlicher Leichnam aufgefunden. Dieser wies Verletzungen auf, die den Verdacht eines Tötungsdelikts begründen. Beim Polizeipräsidium Bielefeld wurde mit Unterstützung der Polizei Herford die Mordkommission „Eilshausen“ unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz eingerichtet. Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bielefeld

Honigschleudern im Botanischen Garten

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Nahaufnahme von Bienen
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld (bi). Zum Honigschleudern lädt Imker Günter Krawczyk am Sonntag, 16. Juni, in den Botanischen Garten, Am Kahlenberg 16, ein. Im Bienenhaus zeigt er, welche Nahrung Bienen brauchen, wie sie Honig herstellen und wie er aus den Bienenwaben gewonnen wird. Anschließend kann der Honig probiert werden. Die kostenlose Veranstaltung für alle Nachwuchsimker und Honigfans beginnt um 15 Uhr.

Weiterlesen

Bielefeld

Bei Tempo 30: Mehr als doppelt so schnell unterwegs

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Geschwindigkeitskontrolle
Geschwindigkeitskontrolle - © Polizei

Bielefeld-Stieghorst – Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei Bielefeld haben am Mittwoch, 12.06.2019, Geschwindigkeitsmessungen an einem Schulweg in Oldentrup durchgeführt. Dabei war eine Autofahrerin mit 79 km/h unterwegs.

Die Polizisten hatten am Mittwochmorgen eine Kontrollstelle an der Oldentruper Straße in Höhe der Straßeneinmündung Spannbrink eingerichtet. Sie überprüften die gefahrenen Geschwindigkeiten mittels eines Lasermessgeräts. An dem Streckenabschnitt beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit in der Nähe der Grundschule Oldentrup 30 km/h.

Insgesamt stellten die Beamten 20 Geschwindigkeitsverstöße fest. Davon ahndeten sie 13 Verstöße mit einem Verwarnungsgeld und sieben mit einer Verkehrsordnungswidrigkeiten Anzeige. Unter den Anzeigen erwarteten eine Autofahrerin und ein Fahrer ein befristetes Fahrverbot.

Gleich das erste Auto war das schnellste Fahrzeug, das ins Visier der Polizisten geriet. Eine 28-jährige Bielefelderin war in ihrem Audi mit 82 km/h in dem 30-km/h Bereich gemessen worden. Abzüglich der Messtoleranz warfen die Beamten ihr vor, mit 79 km/h gefahren zu sein und die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 49 km/h überschritten zu haben. Die Bielefelderin, die selbst mit einem schulpflichtigen Kind in ihrem Auto unterwegs war, erwartet ein Bußgeld, zwei Punkte im Flensburger Verkehrsregister und ein einmonatiges Fahrverbot.

Weiterlesen

Bielefeld

Beleidigungen führen zu Schlägerei

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Körperverletzung
Symbolfoto - © Envato Elements

Bielefeld-Innenstadt – In der Nacht von Sonntag, 09.05.2019, auf Montag, 10.05.2019, ereignete sich auf dem Altstädter Kirchplatz nach einer Beleidigung eine Schlägerei. Vier Personen erlitten leichte Verletzungen.

Gegen 23:25 Uhr trat ein 21-jähriger Bielefelder an eine auf den Sitzbänken des Altstädter Kirchparks sitzende 18-jährige Bielefelderin und ihre Freundin heran und sprach sie an. Als er die Frauen beleidigte, forderten zwei 19-jährige Bielefelder ihn auf, dies zu unterlassen. Daraufhin entstand eine Schlägerei, bei der der 21-Jährige der 18-Jährigen ins Gesicht schlug. Einer seiner Begleiter, ein 21-jähriger Bielefelder, schlug daraufhin dem einen 19-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Zwei andere Begleiter, ein 24-jähriger Bielefelder und ein bislang Unbekannter, traten auf den Zweiten 19-Jährigen ein, so dass dieser stürzte. Die Opfer erlitten leichte Verletzungen.

Als Zeugen die Polizei über Notruf riefen, flüchteten die Schläger. Polizisten griffen im Rahmen der Fahndung im Bereich Süsterplatz zwei Schläger, einen 21-Jährigen und den 24-Jährigen, auf. Bei einer vorangegangenen Ruhestörung war die Tätergruppe bereits durch Polizisten kotrolliert worden, so dass ein dritter Schläger durch Beamte identifiziert werden konnte. Zu dem Unbekannten Schläger liegt keine Beschreibung vor.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter 0521-545-0 entgegen.

Weiterlesen

Wappen Hiddenhausen

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X