Soziale Medien

Delbrück

Nachtrag: Tötungsdelikt in Delbrück

mm

Veröffentlicht

 am

Gerichtsmedizin - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Update: Am Mittwochnachmittag, 05.12.2018 nahmen Ermittler einen 28-jährigen tatverdächtigen Delbrücker fest.

Im Rahmen der Ermittlungen der Mordkommission “Spee” verdichteten sich die Hinweise auf den bereits vorbestraften 28-jährigen Delbrücker. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der Bruder des Festgenommenen am Tatort beobachtet.

Im Rahmen der gestrigen Recherchen waren Ermittler und Beamte einer Einsatzhundertschaft in dem Delbrücker Wohngebiet am Tatort unterwegs. Am Nachmittag führten die Ermittlungen zur Festnahme von zwei Brüdern aus dem Bereich der Nachbarschaft des Opfers.

Nach weiteren Untersuchungen wurde einer der Brüder in den Abendstunden wieder freigelassen. Das Tatwerkzeug wurde bislang nicht gefunden.

Der in Russland geborene Deutsche 28-jährige Tatverdächtige machte bei seiner Vernehmung Angaben zum Tathergang. Dabei räumte er ebenfalls ein, das Opfer mit Stichen verletzt zu haben. Der 28-Jährige berief sich auf eine angebliche Notwehrhandlung. Dies deckt sich nicht mit dem bisherigen Ermittlungsstand.

Die Staatsanwaltschaft Paderborn beantragte beim Amtsgericht Paderborn einen Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 28-Jährigen. Die Vorführung des Tatverdächtigen erfolgt in den heutigen Nachmittagsstunden, Donnerstag, 06.12.2018 beim Amtsgericht.

Update: Die 10-köpfige Mordkommission “Spee” unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter sucht weiterhin das Tatwerkzeug, das am Freitag, 30.11.2018 in Delbrück in der Friedrich-Spee-Straße benutzt wurde. Dazu erhalten die Ermittler Unterstützung im Laufe des heutigen Tages – Mittwoch, 05.12.2018 – durch Beamte einer Einsatzhundertschaft. Weil bislang nur wenige Hinweise durch Zeugen eingegangen sind, werden weiterhin Befragungen in den angrenzenden Häusern rund um den Tatort stattfinden.

Bielefeld / Paderborn / Delbrück – Wie bereits berichtet, ermittelt die Mordkommission “Spee” im Fall eines vermutlichen Tötungsdelikts am 30.11.2018 in Delbrück. Zeugen werden gesucht, die den Vorfall beobachtet haben.

Die Obduktion des Leichnams, am Nachmittag des 30.11.2018 ergab, dass der 33-jährige Delbrücker an Stichverletzungen gestorben ist. Ein Zeuge entdeckte den augenscheinlich schwer verletzten Mann am frühen Morgen des 30.11.2018, um 00:16 Uhr, auf der Friedrich-von-Spee-Straße in Delbrück. Die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Polizei Bielefeld rufen Zeugen auf, sich zu melden, sollten sie Angaben zum Tathergang machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der 0521-5450 entgegen.

Weiterlesen
Anzeige
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Delbrück

1 leicht verletzter nach Auffahrunfall

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Autofahrer - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Delbrück – Delbrück, Boker Str. Freitag, 22.03.2019, 13:55 Uhr

Am Freitag, 22.03.2018, gegen 13:55 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Mercedes Sprinter die Boker Straße, aus Richtung Delbrück kommend, in Richtung Thüle. Vor dem Sprinter befuhr eine 29-jährige Pkw-Führerin mit ihrem BMW die Boker Straße in gleicher Richtung. An der Einmündung zur Straße Kirchbrede hielt die BMW-Fahrerin ihren Pkw an, um zwei Fußgängern das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Dies bemerkte der hinter ihr fahrende Sprinterfahrer zu spät, sodass er auf den stehenden BMW auffuhr. Bei der Kollision zog sich die BMW-Fahrerin leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus Salzkotten behandelt wurden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7000,– EUR.

Weiterlesen

Delbrück

Zwei Autofahrerinnen bei Zusammenstoß verletzt

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Unfallstelle - © Polizei Delbrück
Unfallstelle - © Polizei Delbrück

Delbrück – Eine leicht und eine schwer Verletzte sowie hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen in der Nähe von Lippling. Gegen 07.27 Uhr hatte eine 57-jährige Hyundaifahrerin den Jüdendamm aus Richtung Delbrück kommend befahren. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich Westerwieher Straße stieß sie mit dem Auto einer 31-jährigen zusammen. Die Corsafahrerin war auf der Kreisstraße 9 in Richtung Westerwiehe unterwegs. Durch die Wucht der Kollision wurden beide Kleinwagen auf einen Acker geschleudert. Dabei blieb der Hyundai auf dem Dach liegen, der Corsa kam daneben auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand. Beide Frauen wurden durch Ersthelfer aus den völlig zerstörten Autos geborgen. Nach notärztlicher Erstbehandlung wurden die beiden Verunglückten in Krankenhäuser nach Paderborn gebracht. Während die Hyundaifahrerin nach ambulanter Behandlung die Klinik verlassen konnte, verblieb die Corsafahrerin für weitere Untersuchungen im Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf rund 20000 Euro belaufen.

Weiterlesen

Delbrück

Einbruch in Gaststätte

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Eingeschlagene Fensterscheibe
Symbolfoto - © Pixabay

Delbrück – An der Langestraße zwischen den Kreisverkehren Südstraße und Rietberger Straße ist in der Nacht zu Mittwoch in eine Gaststätte eingebrochen worden.

Die Täter schlugen an der Gebäudefront eine Scheibe ein und stiegen durch das Fenster in das Lokal ein. Sie brachen Spielautomaten auf und entwendeten daraus das Bargeld.

Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.

Weiterlesen

Meistgelesen

X