Soziale Medien

Detmold

Im Austausch mit dem Landrat: „Fridays For Future“ fordert den Klimanotstand für Lippe

mm

Stand:

Fridays for Future beim Landrat
Liam Alexander Frevert und Marius Lüdemann (v.l.) überreichen im Namen von „Fridays for Future“ mehr als 1.800 Unterschriften an Landrat Dr. Axel Lehmann. Im Hintergrund (v.l.): Dr. Manuel Zimmer (Scientists for Future), Naomi Brendler (Fridays for Future), Masterplanmanagerin 100 % Klimaschutz Laura Schuster, Fachgebietsleiter Immissionsschutz, Klimaschutz, Energie und Bodenschutz Olrik Meyer und Dr. Ute Röder, Fachbereichsleiterin Umwelt und Energie des Kreises Lippe. - © Kreis Lippe

Viele Kommunen erklären derzeit den Klimanotstand. Mehrere Initiativen, Organisationen und Parteien aus Lippe engagieren sich, auch im Kreis Lippe den Klimanotstand auszurufen. Federführend sind die Schüler der „Fridays For Future“ Bewegung, die einen Austausch mit Landrat Dr. Axel Lehmann anregten. Die mögliche Umsetzung diskutierten die Gäste vorab mit Mitarbeitern der Verwaltung. Gemeinsam mit dem Landrat stellten sie den Ansatz vor, das Thema Klimanotstand in die politische Diskussion nach der Sommerpause einzubringen.

„Die Jugendlichen setzen sich ein und wollen unsere Zukunft gestalten. Dies ist eine tolle Entwicklung in Zeiten rückläufigen Engagements. Der Kreis Lippe ist seit vielen Jahren Vorreiter im Klimaschutz und hat die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Biodiversität fest im Zukunftskonzept Lippe 2025 verankert. Nichtsdestotrotz hätte die Erklärung des Klimanotstands für den Kreis insgesamt vor allem eine symbolische Wirkung und bekräftigt nochmals den politischen Willen zur Verstetigung der Klimaschutzaktivitäten“, erklärte Landrat Dr. Axel Lehmann.

Durch verschiedene Klimaschutzaktivitäten ist der Kreis Lippe eine von 22 Masterplan-Kommunen bundesweit geworden. Mit dem Beschluss zum Masterplan wurden bereits Ziele wie die Klimaneutralität bis 2050 beschlossen.

„Die lippische Bewegung ‚Fridays For Future‘ möchte, dass der Kreis Lippe den Klimanotstand ausruft und sich so zum Pariser Klimaabkommen bekennt“, so Marius Lüdemann von „Fridays for Future“. Mit dem Aussprechen eines Klimanotstandes soll sich der Kreis verpflichten, bei allen Entscheidungen und Maßnahmen die Auswirkungen auf das Klima und die ökologische Nachhaltigkeit besonders zu berücksichtigen und die Klimaverträglichkeit als das wesentliche Entscheidungskriterium anzuerkennen.

Der Kreis Lippe soll damit die Forderung nach einem bundesweiten Klimaschutzgesetz unterstützen, dessen Ausgestaltung an den Vereinbarungen des Pariser Klima-Abkommens ausgerichtet ist. „Damit soll sichergestellt werden, dass das möglichste getan wird, damit Deutschland seine Reduktionsziele für 2020 kurzfristig erreicht sowie insbesondere die für 2030 einhält und eine Klimaneutralität (CO2-Neutral) weit vor 2050 erreicht“, unterstützt Dr. Manuel Zimmer im Namen der Scientists for Future in Lippe das Vorhaben.

Detmold

Räuber bedroht Opfer mit Messer

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Tankstelle
Symbolfoto - © Freepik

Detmold – Mit einem Messer bewaffnet bedrohte ein bislang Unbekannter am Sonntag eine 25-jährige Mitarbeiterin der JET-Tankstelle an der Lemgoer Straße. Gegen 7:40 Uhr forderte der Räuber Geld von der Frau, die sich zu dieser Zeit auf dem Außengelände der Tankstelle aufhielt. Der Täter dirigierte die Frau in den Kassenbereich des Verkaufsgebäudes. Dort nahm er sich den Einsatz der Kasse und flüchtete anschließend in Richtung Innenstadt.

Täterbeschreibung:

  • Mitte 20
  • 1,70 m groß
  • schlank
  • spricht akzentfreies Deutsch
  • schwarze Jacke mit Applikationen im Schulterbereich
  • schwarze, weite Jogginghose
  • schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle
  • dunkle Sturmhaube

Hinweise zu dem Raubüberfall nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 05231/6090 entgegen.

Weiterlesen

Detmold

Laptop und Bargeld entwendet

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Eingeschlagene Fensterscheibe
Symbolfoto - © Pixabay

Detmold – Ein Unbekannter drang Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, in einen Tennisshop am Drostenkamp ein. Nach dem Einschlagen eines Fensterglases stahl er einen Laptop sowie einen geringen Bargeldbetrag. Anschließend floh der Täter in Richtung der Kleingartenanlage „Kuhkamp“. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminalkommissariat unter der Rufnummer 05231/6090 entgegen.

Weiterlesen

Detmold

Deutscher Wetterdienst spricht Hitzewarnung für Dienstag, 23. Juli, aus – Empfehlungen des Kreisgesundheitsamtes

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Hitze
Symbolfoto - © Envato Elements

Der Deutsche Wetterdienst hat für Dienstag, 23. Juli, eine amtliche Warnung vor Hitze ausgesprochen: zwischen 11 und 19 Uhr wird eine starke Wärmebelastung erwartet.

Das Gesundheitsamt des Kreises Lippe gibt hierzu Tipps, denn Hitze belastet den Körper. Die Hautgefäße erweitern sich, um die Wärme abzuleiten. Schwitzen sorgt für zusätzliche Abkühlung. Es wird empfohlen, ausreichend zu trinken, auch wenn man keinen Durst hat und die Wohnung kühl zu halten. Zudem sollte man den Aufenthalt in der direkten Sonne und körperlich anstrengende Aktivitäten auf die kühleren Morgen- und Abendstunden verschieben.

Hohe Temperaturen belasten den Kreislauf. Besonders chronisch Kranke mit Herz- oder Bluthochdruckproblemen leiden dann extrem. Bekannt ist, dass gerade ältere und pflegebedürftige Menschen oft zu wenig trinken. Wenn sich dadurch die Schweißproduktion verringert und der Körper weniger Wärme abgibt, kann es zu einer lebensgefährlichen Überhitzung kommen. Sinnvoll ist es, den Tagesablauf – wenn möglich – den Temperaturen anzupassen.
Alkoholfreie Getränke wie Wasser, verdünnter Saft, oder Tee eignen sich am besten. Nicht ratsam sind Getränke, die Alkohol enthalten. Sie veranlassen den Körper, mehr auszuscheiden, als getrunken wurde – auch hier droht Austrocknen. Eisgekühlte Getränke in großen Mengen können zu Magenbeschwerden führen und sollten daher vermieden werden. Mehrere kleine, leichte Mahlzeiten über den Tag verteilt lassen sich bei hohen Temperaturen deutlich besser vertragen als große Portionen. Empfehlenswert sind viel Gemüse, Salate und wasserreiches Obst.

Wer sich im Freien aufhält, sollte schattige Plätze wählen und ein Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 benutzen. Morgens und abends sollten die Räume gelüftet und wenn möglich über den Tag abgedunkelt werden. Säuglinge und Kleinkinder sowie andere besonders gefährdete Personen und auch Tiere sollten niemals in einem abgestellten, unbelüfteten Fahrzeug allein gelassen werden – hier droht die Gefahr eines Hitzschlags. Zudem sollte bei Säuglingen und Kleinkindern auf eine adäquate Kopfbedeckung geachtet werden.

Weiterlesen

Wappen Detmold

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X