Soziale Medien

Detmold

Britensiedlung: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben will zukünftig selbst vermieten

mm

Stand:

Sitzung
Sitzung - © Envato Elements

Detmold. Der Bund möchte seine Wohnungen in der Britensiedlung nunmehr selbst vermieten. Dies wurde dem städtischen Technischen Beigeordneten Thomas Lammering per Telefon mitgeteilt. Ein Mitarbeiter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat in einem Telefonat einen grundlegenden Wechsel beim Umgang mit den Wohnimmobilien des Bundes angekündigt. Hiervon sind nach Aussage der BImA zunächst nur die im Besitz des Bundes befindlichen Wohnimmobilien betroffen. Die BImA plant, die Objekte auf dem Mietwohnungsmarkt anzubieten. Dies soll auf Grundlage des Mietpreisspiegels im unteren Preissegment erfolgen. Zunächst soll aber durch die BImA die Wirtschaftlichkeit untersucht werden.

Rechtsanwalt Michael Hoppenberg aus Münster teilte in der gestrigen Ratssitzung mit, dass nach einer aktuellen Auskunft der BImA Objekte, die bereits im Erstzugriff der Stadt stehen, auf Grundlage der Zweckerklärung zur Beseitigung städtebaulicher Missstände, nicht betroffen sind. „Eine schriftliche Aussage gibt es dazu noch nicht, wir suchen jetzt das Gespräch mit der BImA“, so Thomas Lammering.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Detmold

Elternlotsen für die Berufs- und Studienorientierung gesucht

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Diskussion in einem Stuhlkreis
Symbolfoto - © Envato Elements

Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Kippe bildet ab September Elternlotsen in der Berufs- und Studienorientierung aus. In acht Modulen lernen die Interessierten neben den notwendigen Inhalten auch wichtige Ansprechpersonen für Themen der Berufswegeplanung kennen.

Die Elternlotsen werden mit ihrem Wissen in unterschiedlichen Organisationen tätig sein. Sie informieren die (neu-)zugewanderten Eltern, sodass diese ihre Kinder bei der Berufs- und Studienwahl optimal unterstützen können.

Die Referenten in der Schulung sind unter anderem Talentscouts, Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, der Industrie- und Handels- sowie der Handwerkskammer. Diese Fachkräfte stehen mit den neuen Elternlotsen auch nach den Modulen in Kontakt.

Zugewanderte Eltern, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, sind bei diesem Projekt genau richtig. Eine allgemeine Informationsveranstaltung zum Projekt und den Schulungsmodulen findet am Montag, 22. Juli, um 16:30 Uhr im Kreishaus Detmold, Raum 402, statt.

Weitere Informationen unter https://willkommen-in-lippe.de/arbeitsbereiche/projekte-und-programme/elternlotsen-in-der-berufs-und-studienorientierung/

Weiterlesen

Detmold

Pivitsheide. Bargeld und Schmuck weg

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Vermummter Einbrechen mit Kerzenständer im Wohnzimmer
Symbolfoto - © Polizei

Detmold – Unbekannte drangen zwischen Freitagnachmittag und Montagabend in ein Einfamilienhaus „Am Hasselbach“ ein. Durch ein aufgebrochenes Fenster gelangten die Täter zunächst in die Garage und von dort aus in das Haus. Sie erbeuteten Schmuck und Bargeld. Der Wert der Beute steht noch nicht abschließend fest. Ihre Beobachtungen in dem Zusammenhang nimmt die Kripo unter der Rufnummer 05231/6090 entgegen.

Weiterlesen

Detmold

Rat beschließt Gründung einer kommunalen Wohnungsgenossenschaft

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Sitzung
Symbolfoto - © Envato Elements

Detmold. In seiner Sitzung am 11. Juli hat der Rat der Stadt Detmold mehrheitlich die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft zur Entwicklung der ehemaligen Britensiedlung im Bereich Immelmannstraße beschlossen. Ziel der Genossenschaft ist es, sozialen und bezahlbaren Mietwohnraum zu schaffen. Das Genossenschaftswesen hat sich seit langer Zeit als Modell für die Schaffung und Verwaltung von bezahlbarem und qualitativ angemessenem Wohnraum etabliert: „Mit diesem innovativen und bisher einmaligen Modell einer kleinen Genossenschaft setzen wir ein deutliches Zeichen für die kommunale Stadtentwicklung im Quartier der ehemaligen Britensiedlung.“, erläutert Bürgermeister Rainer Heller die Zielsetzung der gefassten Beschlüsse.

Die betreffende Siedlung besteht aus 44 Doppel- und Reihenhäusern, die früher von Angehörigen der britischen Streitkräfte zu Wohnzwecken genutzt wurden. Die Gebäude sind in einem befriedigendem bis ausreichenden Erhaltungszustand und wurden bereits Ende April durch die Stadt von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erworben. Ein Teil der Gebäude ist von der Stadt Detmold seit mehreren Jahren für die Unterbringung von Geflüchteten angemietet worden, die auch weiterhin zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt werden sollen.

Diese Wohnsiedlung soll insgesamt neu strukturiert und entwickelt werden mit dem Ziel, dort ein einheitlich wirkendes Wohnquartier zu schaffen mit bezahlbarer Mietwohnraum, der dem derzeitigen und dem zukünftigen Bedarf in der Stadt Detmold gerecht wird. „Wir streben eine Durchmischung der Bewohner mit verschiedenen sozialen und/oder wirtschaftlichen Hintergründen an“, so Bürgermeister Heller.

Nach dem grundsätzlichen Ratsbeschluss erfolgt nun die Genossenschaftsgründung in mehreren rechtlichen Schritten, die mit der Durchführung einer ersten Gründungsversammlung direkt nach der Ratssitzung bereits eingeleitet worden ist. Mit der Bestandsaufnahme der Gebäude und der Sanierungsplanung wird kurzfristig begonnen.

Weiterlesen

Wappen Detmold

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X