Soziale Medien

Gütersloh

Elternteil fährt 9-Jähriger über den Fuß – Liebe Eltern von Grundschulkindern

veröffentlicht

 am

Schulweg - © Polizei NRW
Symbolfoto - © Polizei NRW

Update: Am heutigen Morgen konnte mit Hilfe von Lehrkräften der Grundschule am Pelikanweg der mutmaßlich „Fußüberfahrer“ ermittelt werden. Es handelt sich um einen 33-jährigen Vater aus Gütersloh, der seine beiden Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht hat.

Gütersloh-Friedrichsdorf – Wir verstehen, dass Sie alles daran setzen, Ihre Kinder zu beschützen und es ihnen im Leben so leicht wie möglich zu machen. Allerdings haben wir keinerlei Verständnis dafür, wenn einige von Ihnen Ihr eigenes Kind beschützen, sich aber absolut rücksichtslos gegenüber anderen Kindern verhalten.

Sicher haben Sie gehört und sind von vielen Seiten darauf hingewiesen worden, dass es wichtig ist, dass Kinder das richtige Verhalten im Straßenverkehr lernen. Dazu gehört auch das Einüben des sichersten Weges zur Schule.

Das lernen Ihre Kinder aber nicht, wenn Sie sie direkt vor den Schulhof fahren und dann auch noch zum Eingang bringen.

Ihre Kinder sind dann sicher auf dem Schulgelände…. und die anderen Kinder, die alleine unterwegs sind?

Denen fahren Sie über den Fuß, weil Sie schnell weiter müssen.

Kein schlechter Scherz – genau dieser Sachverhalt hat sich am Mittwochmorgen (12.09.) vor der Grundschule in Gütersloh-Friedrichsdorf am Pelikanweg ereignet.

Ein Vater oder eine Mutter fuhr gegen 07.40 Uhr mit einem silberfarbenen Audi direkt vor den Schulhofbereich vor und begleitete zwei Kinder zum Eingang der Schule.

Als der Fahrer oder die Fahrerin dann zum Auto zurückeilte, fuhr er oder sie so schnell davon, dass er oder sie einem 9-jährigen Mädchen, das zusammen mit seiner Freundin auf dem Gehweg unterwegs war, über den Fuß fuhr. Das Kind wurde dabei leicht verletzt.

Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Wir suchen Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Unfall machen? Wer kennt den Fahrer oder die Fahrerin des silberfarbenen Audis oder kann sonst Hinweise geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Immer mehr Kinder werden in den letzten Jahren von ihren Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht. Das führt häufig zu gefährlichen Verkehrssituationen vor den Schulen, beeinträchtigt die Entwicklung der Kinder und belastet die Umwelt.

Kinder sollten jedoch umfassend an den Straßenverkehr herangeführt werden, um sie zu stärken und ihnen zu ermöglichen, dass sie ihre Schulwege alleine, sicher und selbständig zurücklegen.

Der eigenständig gegangene Schulweg emöglicht den Kindern wertvolle persönliche Erlebnisse – nicht vorbestimmt durch die Erwachsenenwelt. Die Kinder werden durch ihre erweiterte Mobilität gestärkt. Sie erhalten Verantwortung für ihren eigenen Schulweg und die damit verbundene Zeit. Sie erleben selbstbestimmt ihre Umwelt, stärken ihren Orientierungssinn und können sich mit anderen Kindern austauschen.

Üben Sie daher mit Ihren Kindern den eigenständigen Weg zur Schule! Da Sie Ihre Kinder täglich erleben, ihre Stärken und Schwächen kennen, können Sie auf das Verhalten im Straßenverkehr besonders positiv einwirken.

Wählen Sie dabei den sichersten, nicht den kürzesten, Weg zur Schule.

An gefährlichen Stellen können Sie sich beispielsweise mit anderen Eltern absprechen und den Kindern abwechselnd Hilfestellung geben, wie etwa beim Überqueren befahrener Straßen.

Achten Sie bitte auf reflektierende Materialien an der Kleidung Ihrer Kinder und an Sportbeuteln und Schultornistern.

Schicken Sie die Kinder rechtzeitig los, Eile und Hektik auf dem Schulweg vermindern die Konzentration und erhöhen das Gefahrenpotenzial.

Haben Sie noch Fragen zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr oder brauchen Sie sonst Tipps oder Unterstützung? Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne, Telefon 05241 869-0!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gütersloh

Einbruch in Seniorenheim

veröffentlicht

 am

By

Altersheim - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Gütersloh – In der Nacht zu Mittwoch (19.09.) drangen unbekannte Täter in ein Alten- und Pflegeheim an der Neuenkirchener Straße ein. Durch Aufhebeln eines Fensters verschafften sich die Einbrecher Zutritt zu einem Büroraum und gelangten von dort in weitere Innenräume. Hier wurde versucht, weitere Türen aufzubrechen und einen Tresor aufzuhebeln.

Mit vorgefundenem Bargeld flüchteten die Einbrecher schließlich wieder in unbekannte Richtung.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Einbruch machen? Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet oder kann Hinweise geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Gütersloh

Mann beschädigt Zaun und flüchtet

veröffentlicht

 am

By

Rückspiegel - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Gütersloh – Ein bislang unbekannter Fahrer eines Mercedes Sprinters touchierte beim Rangieren am Sonntagmittag (16.09.,12.15 Uhr) an der Kahlertstraße einen Zaun.

Nach dem Zusammenstoß verließ er den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Glücklicherweise merkte sich eine Zeugin das Kennzeichen und verständigte die Polizei.

Die Ermittlungen zu dem Fahrer des Mercedes-Sprinters dauern an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Gütersloh

Geschwindigkeitsüberwachung in Gütersloh

veröffentlicht

 am

By

Geschwindigkeitskontrolle - © Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Gütersloh – Am Dienstag, 18.09.2018, führte der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh in der Zeit von 07:15 Uhr bis 12:45 Uhr auf dem Stadtring Nordhorn in Gütersloh Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei zeigte sich erneut, dass im Kreis Gütersloh zu schnell gefahren wird.

Ein Fahrzeugführer wurde mit 102 km/h bei erlaubten 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Neben einem Bußgeld von 160 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkte in Flensburg. Drei weitere Fahrzeugführer erwartet ebenfalls ein Fahrverbot.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus und zur Verhinderung von schweren Unfallfolgen waren insgesamt 177 weitere Fahrzeugführer zu schnell. 165 Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen. Gegen zwölf Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X