Soziale Medien

Halle (Westf.)

Geldautomat der Deutschen Bank gesprengt, Täter flüchtig

veröffentlicht

 am

Geldautomat - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Halle – In der Nacht zu Pfingstmontag, 21.05.18, wurde der Polizei gegen 03.29 Uhr von einer Alarmzentrale die Sprengung eines Geldautomaten in der Filiale der Deutschen Bank in der Bahnhofstraße gemeldet. Gleichzeitig meldeten sich Zeugen, die mehrere maskierte Männer im Eingangsbereich der Bank gesehen hatten. Außerdem wurde von ihnen eine graue Audi Limousine festgestellt, die mit dem Heck zum Eingang der Bank quer auf der Fahrbahn stand. An dem Audi war ein Kennzeichen aus Osnabrück angebracht. Nur wenige Minuten nach der Alarmauslösung trafen Polizeibeamte an der Bank ein, vor Ort wurde festgestellt, dass der obere Teil des Geldautomaten sauber aufgesprengt wurde und einige Geldbehälter gestohlen wurden. Nach Angaben der Zeugen war der Audi in der Zwischenzeit mit hoher Geschwindigkeit über die B 68 in Richtung Osnabrück weggefahren. Obwohl sofort eine Ringfahndung ausgelöst wurde, in die auch ein Polizeihubschrauber und die Polizeibehörden in Niedersachen eingebunden waren, konnten die Täter entkommen. Nach der ersten Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass durch die Sprengung nur der Geldautomat beschädigt wurde, an der Räumlichkeit und am Gebäude ist kein Schaden entstanden. Über die Höhe der Beute können z. Zt. keine Angaben gemacht werden. Im weiteren Verlauf der Fahndung meldeten sich auf der Polizeiwache in Halle weitere Zeugen, die in der Martin-Luther-Straße Nagelbänder auf der Fahrbahn gefunden hatten. Diese Nagelbänder wurden vermutlich von den Tätern ausgelegt, um die Anfahrt der Streifenwagen zu behindern. Die Polizei bittet weitere Zeugen, verdächtige Beobachtungen im Umfeld der Deutschen Bank und in der Martin-Luther-Straße zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Halle (Westf.)

Wer hat den 6-jährigen Dominik gesehen?

veröffentlicht

 am

By

Vermisster Dominik - © Polizei Halle
Vermisster Dominik - © Polizei Halle

Update: Der 6-jährige Junge der heute Nachmittag in Halle-Hesseln nach dem Schulbesuch vermisst wurde, ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Starke Polizeikräfte mit der Unterstützung eines Diensthundführers mit Mantrailing Hund hatten ab 14.20 Uhr nach dem Jungen gesucht. Er war mit einem Bus von der Grundschule nach Hause gefahren, aber dort nicht angekommen. Zuletzt wurde er gegen Mittag in der Straße „Auf dem Felde“ gesehen, danach verlor sich seine Spur. Mit neun Streifenwagen war die Polizei im Halle-Hesseln unterwegs um den Jungen zu suchen. Gegen 17 Uhr hatten die Suchmaßnahmen Erfolg, eine Anwohnerin der Straße “ Auf dem Felde“ meldete sich bei den Polizeibeamten, weil sie gesehen hatte, dass der gesuchte Junge im Nachbarhaus mit seinem Freund spielte. Er ist wieder wohlbehalten in der Obhut seiner Mutter.

Halle – Seit heute Mittag wird der 6-jährige Dominik aus Halle vermisst. Der Junge fuhr nach der Schule mit dem Schulbus von Halle-Hörste in Fahrtrichtung Halle-Hesseln. Dort soll er an der Haltestelle „Auf dem Felde“ ausgestiegen sein. Bis jetzt ist der 6-Jährige nicht zu Hause angekommen.

Dominik wird wie folgt beschrieben:

Etwa 120 cm groß, normale Statur, braune, kurze Haare, eine Zahnlücke (Schneidezahn fehlt). Er trägt einen grau-weißen Pullover, ein blaues T-Shirt, eine schwarze Adidas-Trainingshose, schwarz-grüne Trainingsschuhe sowie einen blauen Tornister.

Zur Zeit sind Polizeikräfte im Einsatzort unterwegs und suchen nach dem Kind.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mitthilfe bei der Suche nach Dominik. Wer hat den Jungen seit heute Mittag gesehen oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Halle (Westf.)

Azubi-Speed-Dating im Gerry Weber Event Center – Arbeitgeber können sich noch anmelden

veröffentlicht

 am

By

Unterschrieben den Kooperationsvertrag zum beim Azubi-Speed-Dating (v.l.): Schulleiterin Ulla Husemann (Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule), Bodo Venker (Industrie- und Handelskammer), Bürgermeisterin Marion Weike (Werther/Westf.), Übergangscoach Christian Hanke-Labasch und Christiane Nötzel (Handwerkskammer). - © Kreis Gütersloh
Unterschrieben den Kooperationsvertrag zum beim Azubi-Speed-Dating (v.l.): Schulleiterin Ulla Husemann (Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule), Bodo Venker (Industrie- und Handelskammer), Bürgermeisterin Marion Weike (Werther/Westf.), Übergangscoach Christian Hanke-Labasch und Christiane Nötzel (Handwerkskammer). - © Kreis Gütersloh

Werther / Halle (Westf.). Am 5. Oktober wird das Azubi-Speed-Dating für den Norden des Kreises erstmals im Gerry Weber Event Center stattfinden. Bei dem Azubi-Speed-Dating 2018 kommen Unternehmen mit vakanten Ausbildungsplätzen sowie interessierte, ausbildungsfähige Jugendliche zusammen. Das Ziel ist die Besetzung der Ausbildungsplätze durch passgenaue Bewerber. 46 Unternehmen mit 140 offenen Lehrstellen haben bereits ihre Teilnahme zugesagt, weitere Ausbildungsbetriebe aus dem ganzen Kreis Gütersloh und darüber hinaus können sich noch bis zum 10. Oktober bei dem Organisator der Azubi-Speed-Datings, Christian Hanke-Labasch, melden. Er ist Übergangscoach der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler aus dem nördlichen Kreis Gütersloh, die vor dem Abschluss stehen.

Der Übergangscoach stellte in einem Pressegespräch zusammen mit seiner Schulleiterin Ulla Husemann und mit breiter Unterstützung das Großereignis vor. Der Termin wurde auch zum Anlass genommen, eine Kooperationsvereinbarung zwischen den fünf nördlichen Kommunen, der Gesamtschule in Kreisträgerschaft sowie der Industrie- und Handelskammer ´(IHK) Ostwestfalen-Lippe sowie der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu unterzeichnen. Darin verpflichten sich die Partner, das Azubi-Speed-Dating gemeinsam zu veranstalten. Die fünf Kommunen, so Werthers Bürgermeisterin Marion Weike, die stellvertretend für alle unterschrieb, hätten sich auch bereit erklärt, ein mögliches Defizit zu übernehmen. Auf der Einnahmenseite stehen lediglich die Spenden der Unternehmen, die zum Azubi-Speed-Dating kommen.

Jedes Gespräch beim Azubi-Speed-Dating wird zirka zehn Minuten dauern. Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine Unternehmensliste, in der alle teilnehmenden Firmen mit ihren Ausbildungslisten aufgeführt werden. Die Schülerinnen und Schüler sind angehalten, ihren Lebenslauf bereit zu halten. Anmelden müssen sie sich nicht: Einfach vorbeikommen und die Arbeitgeber aufsuchen, die einen interessieren. Aufgrund der positiven Vorerfahrungen der Azubi-Speed-Datings der Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule, basierend auf den Azubi-Speed-Datings der IHK OWL in Gütersloh und Bielefeld, soll das Format für sämtliche Schulen aller Schulformen und der Öffentlichkeit zugängig sein. Ziel sei es, die passgenaue Vermittlung durch Steigerung der Quantität an betrieblichen Ausbildungsplätzen und ein vielfältigeres Angebot zu steigern. Zudem wollen die Beteiligten die Attraktivität der dualen Ausbildung und des dualen Studiums bekannter machen.

Die Elterneinbindung wird ebenfalls sichergestellt und bietet eine Chance, die Berufswahl der Jugendlichen im Hinblick eine duale Ausbildung zu unterstützen. Weitere Details des Kooperationsvertrags: In die Planung des Großereignisses sind alle elf weiterführenden Schulen im Norden des Kreises einzubeziehen. Projektauftraggeber bleibt die PAB-Gesamtschule Borgholzhausen/ Werther, die Gesamtprojektleitung bleibt Übergangscoach Hanke-Labasch. Sämtliche Schulen aus dem nördlichen Teil des Kreises Gütersloh entsenden sehr gut vorbereitete potentielle Bewerber. Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld informieren flächendeckend sämtliche Betriebe, die über die IHK geregelte Ausbildungen anbieten, über die Veranstaltung und veröffentlichen jene Veranstaltung in ihrem Blog ‚Abheber Ostwestfale‘. Gleiches wird von der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld für die Betriebe, die über die HWK geregelte Ausbildungen anbieten, geleistet. Die Bundesagentur für Arbeit sowie das Jobcenter Kreis Gütersloh versenden an alle, zu dem Zeitpunkt gelisteten, suchenden Bewerbern einen von der PAB Gesamtschule in Druck gegebenen Flyer.

Als besonderen Service für Jugendliche, die sich nicht sicher sind, ob ihre Bewerbungsmappe beziehungsweise ihr Lebenslauf den Erwartungen der Unternehmen entspricht, bieten Experten der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer beim Azubi-Speed-Dating einen Bewerbungsmappen-Check an. Infopoints der Bundesagentur für Arbeit, dem Jobcenter, der Landwirtschaftskammer, der Zahnärztekammer, der Schornsteinfegerinnung und der Kreishandwerkerschaft informieren über attraktive Ausbildungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Halle (Westf.)

Unfallflucht geklärt

veröffentlicht

 am

By

Parkplatz - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Halle – Am Montagmittag (17.09., 13.50 Uhr) beschädigte eine, bis dahin unbekannte, 79-jährige Frau aus Halle mit ihrem BMW X 3 beim Rangieren auf dem Parkplatz des Klinikums an der Winnebrockstraße einen dort parkenden VW Polo.

Anschließend fuhr die BMW-Fahrerin weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern oder ihren Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen.

Eine aufmerksame Zeugin merkte sich das Kennzeichen des BMW, über das die 79-jährige Fahrerin ermittelt werden konnte.

Gegen sie wurde Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Weiterlesen

Meistgelesen

X