Soziale Medien

Herford

Drei Kinderfahrräder entwendet

mm

Stand:

Einbruch durchs Kellerfenster
Symbolfoto - © Polizei

Herford – Den Diebstahl von drei Fahrräder meldete am Freitagvormittag (19.07.2019) eine Mutter aus der Straße Am Hang in Elverdissen. Die Kinderfahrräder waren zuvor unverschlossen vor dem Einfamilienhaus abgestellt. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Direktion Kriminalität unter der Rufnummer 05221/888-0 entgegen.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herford

Diebstahl auf Autohausgelände – Mehrere Reifen entwendet

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Felgen
Symbolfoto - © Pixabay

Herford – In der Nacht zu Donnerstag (15.8.) wurden auf dem Gelände eines Autohauses an der Bielefelder Straße mehrere hochwertige Reifen mit Felgen entwendet. Durch bisher unbekannte Täter wurden im Zeitraum von Mittwochabend um 19:30 Uhr bis um 6:55 Uhr am Donnerstagmorgen eine Zugangsschranke zum Stellplatz aufgebrochen und drei Mercedes Benz Fahrzeuge angegangen. Um die Reifen abmontieren zu können, wurden diese Pkws aufgebockt und anschließend die Reifen mit Felgen entwendet. Bei der Tatausführung wurden zwei der Fahrzeuge noch beschädigt. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Bei dem Diebesgut handelt es sich um 12 hochwertige Reifen (mit Felgen) im Wert von ca. 15.000 Euro. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl geben können, sich mit der Polizei Herford (Tel. 05221-8880) in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Herford

Gesundheitsgefahr im Homberg: Stadt warnt vor dem Betreten des Waldes

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Homberger Wald
Homberger Wald - © Stadt Herford

Die Hansestadt Herford warnt vor dem Betreten des Waldes am Homberg. An den Zugängen zum Wald wurden jetzt Warnschilder angebracht.

Der Grund: Viele der dort stehenden Ahornbäume, vor allem im nördlichen Teil, sind von einer Pilzkrankheit betroffen, der sogenannten Rußrindenerkrankung.

Diese Erkrankung birgt für den Menschen ein potentielles Gesundheitsrisiko, insbesondere gesundheitlich angeschlagene und sensible Personen.

Beim Einatmen der Sporen der Rußrindenkrankheit kann es zu allergischen Reaktionen kommen, bei der sich die Lungenbläschen entzünden. Nach dem Kontakt können Symptome wie Reizhusten, Fieber und Schüttelfrost auftreten.

„Das Anbringen der Warnschilder ist eine reine Vorsorgemaßnahme“, erklärt Baudezernent Dr. Peter Maria Böhm. „Wir wissen zurzeit noch nicht genug über das Ausmaß der erkrankten Bäume, deshalb gehen wir auf Nummer sicher und warnen die Waldbesucher vor dem Betreten der betroffenen Fläche und insbesondere des Unterholzes.“

Rußrindenerkrankung

Rußrindenerkrankung – © Stadt Herford

In den nächsten Tagen wird die Stadt zusammen mit dem Forstamt die Schäden genauer erfassen, begutachten und die weiteren Schritte planen.

Die Rußrindenkrankheit zeigt sich auf der Rinde des Ahornbaumes zunächst als dunkler Pilzbelag. Nach und nach stirbt der gesamte Baum ab. Zum Vorschein kommen dann schwarze Sporenlager, deren Sporen sich durch die Luft verbreiten. Diese Sporen sind es, die gefährlich sind.

Die Rußrindenerkrankung tritt häufig in Jahren mit lang andauernden Trockenperioden und hohen Temperaturen auf, insbesondere bei Ahorn Bäumen.

Die Warnschilder hängen an den Zugängen: Falkendieker Straße / Im Tiefental / Am Brinke / Hombergstraße

Weiterlesen

Herford

Person auf Gleisen – Bahnverkehr gestoppt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Zug
Symbolfoto - © Pixabay

Herford – Am Mittwoch (14.8.), um 21:15 Uhr, kam es zu einem gemeinsamen Einsatz der Bundespolizei und der Polizei in Herford. Um 21:15 Uhr meldeten aufmerksame Zeugen eine männliche Person, die zu Fuß auf den Gleisen im Bereich des Bahnhofs unterwegs war. Die Bundespolizei stellte den gesamten Schienenverkehr in und aus Richtung Herford umgehend ein. Die eingesetzten Beamten der Herforder Polizei suchten nach dem Mann. Durch die Hinweise eines 34-Jährigen Löhners konnte dieser vor dem Bahnhof gestellt werden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 34-jährigen Mann aus Hiddenhausen. Er war deutlich alkoholisiert und entschuldigte sich für seine Tat. Die Person muss jetzt mit einem Strafverfahren wegen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Betreten von Bahngleisen zu jedem Zeitpunkt lebensgefährlich ist. Erst vor wenigen Wochen kam in Bünde ein junger Mann ums Leben, als er versuchte die Bahngleise zu überqueren.

Weiterlesen

Wappen Herford

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X