Soziale Medien

Herford

Nach Masernfall im Kreis Herford rät Gesundheitsamt zur Impfpasskontrolle

mm

Veröffentlicht

 am

Impfpass - © Pixelio, Tim Reckmann
Symbolfoto - © Pixelio, Tim Reckmann

Kreis Herford. Im Kreis Herford gibt es einen aktuellen Masernfall. Die hochansteckende Erkrankung ist bei einem nicht geimpften Mann festgestellt worden, bislang sind keine weiteren Masernerkrankungen bekannt.

Bei dem Infizierten handelt es sich um einen Mitarbeiter des Rettungsdienstes der Stadt Bünde.   Um weitere Masern-Ausbrüche zu verhindern, wird derzeit der Impfschutz aller Kolleginnen und Kollegen der Feuer- und Rettungswache Bünde untersucht. Auch Patientinnen und Patienten, die mit ihm in Berührung kamen, sind informiert und werden ggf. untersucht. Nur geimpfte und vor Masern immune  Personen übernehmen derzeit den Rettungsdienst. Der Rettungsdienst ist bis auf weiteres sichergestellt.

Masern sind nicht mehr nur eine „Kinderkrankheit“, sondern betreffen auch Erwachsene. Die Masern können auch zu  Komplikationen wie z.B. Lungenentzündungen und Gehirnentzündungen führen. In diesem Zusammenhang rät das Gesundheitsamt, den eigenen Impfpass regelmäßig kontrollieren zu lassen – auch vor einer Reise ist es sinnvoll, den Impfschutz vom Hausarzt auf seine Vollständigkeit überprüfen zu lassen.

Insgesamt ist die Impfquote gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken bei Kindern im Kreisgebiet sehr hoch: Nach den in den Schuleingangsuntersuchungen gesichteten Impfpässen liegt die Impfquote des vollständigen Impfschutzes im Kreis Herford bei den untersuchten Kindern stets über 95 %. Auch im Erwachsenenalter ist ein guter Impfschutz wichtig, daher sollten fehlende Impfungen  nachgeholt werden, bzw. der Impfschutz aufgefrischt werden.

Weitere Informationen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  unter

https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/masern/

oder beim Arzt oder in der Apotheke oder beim Gesundheitsamt des Kreises Herford (montags – donnerstags von 8-16 Uhr und freitags von 8-13Uhr) unter Tel.: 05221 – 13 2115.

Weiterlesen
Anzeige
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herford

Transporter vor Wohnhaus aufgebrochen – Werkzeugdiebstahl nach Feier festgestellt

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Transporter - © Pixelio, Margot Kessler
Symbolfoto - © Pixelio, Margot Kessler

Herford – Am Freitag (22.3.), in der Zeit zwischen 14:15 Uhr und 23:25 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter an der Kampstraße den Transporter einer Dachdeckerfirma auf. Sie entwendeten mehrere Werkzeuge der Marke Makita und Akkus der Geräte. Der 41-jährige Fahrer hatte den Citröen Y am Nachmittag auf einem Stellplatz an einem Haus an der Kampstraße geparkt. Am Abend nach einer Feier auf der angrenzenden Terrasse fiel ihm auf, dass etwas mit dem Transporter nicht stimmte. Die Täter hatten das Schloss der hinteren Doppeltür aufgestochen und dabei die diversen Werkzeuge entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 2.450 Euro. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten.

Weiterlesen

Herford

Keine Blindgänger im Stadion – Entwarnung für zwei Bomben-Verdachtspunkte

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Sportplatz - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Aufatmen im Ludwig-Jahn-Stadion. Die Bohrungen nach möglichen Blindgängern unter der Laufbahn und unter dem Gebäude sind negativ verlaufen. Für diese beiden Bomben-Verdachtspunkte gibt die Bezirksregierung Arnsberg jetzt Entwarnung.

„Wir sind sehr erleichtert, dass sich der Bombenverdacht bislang nicht bestätigt hat“, freut sich der Technische Beigeordnete Dr. Peter Maria Böhm.

Der dritte Bomben-Verdachtspunkt im Stadion liegt unter der Rasenfläche. Diese ist aktuell noch nicht untersucht worden. „Der Rasen ist noch so nass, dass große Schäden entstehen, wenn dort jetzt gebohrt würde. Dann hätten Schulen und Vereine den Rasen lange nicht mehr nutzen können“, erklärt Dr. Peter Maria Böhm. „Die Rasenfläche wird untersucht, wenn die Baumaßnahmen dort beginnen.“

Die Stadt plant im Ludwig-Jahr-Stadion einen neuen Rasen samt Drainage und Bewässerungsanlage. Der Baubeginn ist im Herbst geplant.

Die Bohrungen nach möglichen Blindgängern im Ludwig-Jahn-Stadion hatten Anfang März begonnen. Eine Spezialfirma suchte dort mit Sonden in bis zu 8 Metern Tiefe nach Metall. Es bestand der Verdacht, dass an drei Stellen Blindgänger aus dem 2.Weltkrieg liegen könnten. Dem Verdacht musste nachgegangen werden, da die Stadt einen neuen Rasen samt Bewässerungsanlage plant und aufgrund neuen Kartenmaterials der Alliierten ausgewertet wurde.

Weiterlesen

Herford

Diebstahl aus Mercedes V-Klasse – Scheibe zersplittert beim Tür aufhebeln

mm

Veröffentlicht

 am

Zusammengestellt durch:

Auto, Aufrbruch - © Freepik
Symbolfoto - © Freepik

Herford – In der Zeit zwischen Samstag (23.3.), 20:30 Uhr und Sonntag, 00:50 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in einen geparkten Mercedes V250d an der Arndtstraße ein. Sie versuchten eine Fahrzeugtür durch Hebeln zu öffnen und zerstörten dabei das Fensterglas. Der Herforder Besitzer hatte seinen Wagen am Abend vor dem Gebäude einer Bank in der Innenstadt abgestellt. Als der 46-Jährige ein paar Stunden später zurückkehrte, entdeckte er die Beschädigung. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1.500 Euro.

Hinweise zu dieser Tat nimmt die Direktion Kriminalität unter Telefon 05221 – 888 0 entgegen.

Weiterlesen

Meistgelesen

X