Soziale Medien

Herzebrock-Clarholz

Raser auf der Landstraße 788 – Mit 165 an der Schulbushaltestelle vorbei

mm

Stand:

Mobile Geschwindigkeitskontrolle der Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Herzebrock-Clarholz. Mit 165 Stundenkilometern in der 70er-Zone, vorbei an den schwarzen Männern, die für vier Todesopfer aufgrund zu hoher Geschwindigkeit stehen. Und das alles zur späten Mittagszeit in der Höhe von zwei Schulbushaltestellen – ein Fahrer aus dem Kreis Gütersloh ist in Pixel (Herzebrock-Clarholz) am 28. März um kurz vor 14 Uhr mit 165 Stundenkilometern auf der Landstraße 788 geblitzt worden, als er Richtung Herzebrock-Clarholz unterwegs war. Mit Gebühren und Auslagen kostet das den Fahrer mindestens 1.263,50 Euro, wobei dieser Betrag bei Berücksichtigung etwaiger Voreintragungen noch deutlich höher ausfallen kann. Den Führerschein muss er für drei Monate abgeben und erhält zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei, die fünf Jahre dort stehen bleiben und nicht verfallen. Seit dem Aufstellen der schwarzen Silhouetten am Straßenrand ist das Geschwindigkeitsniveau laut der Abteilung Straßenverkehr des Kreises Gütersloh in Pixel erfreulicherweise gesunken. Das Beispiel zeigt, dass es nicht gelingt, jeden durch das Aufstellen der Silhouetten dort, wo andere ums Leben gekommen sind, zum Nachdenken und zu einer Beachtung der aus gutem Grund geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen zu bringen. Es macht aber zugleich deutlich, dass derart eklatante Verstöße selbst dann scharfe Sanktionen nach sich ziehen, wenn niemand zu Schaden gekommen ist.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzebrock-Clarholz

PKW-Fahrer bei Baumunfall schwer verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Älterer Autofahrer am Steuer
Symbolfoto - © Envato Elements

Herzebrock – Am Sonntag, dem 11.08.2019, gegen 00.44 Uhr, befuhr ein 77jähriger Harsewinkeler mit seinem Mazda die Groppeler Straße in Richtung Marienfeld. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug im Bereich der Einmündung Mühlenfeld nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Nach dem Aufprall wurde der PKW herumgeschleudert und kam in Gegenrichtung zum Stillstand. Der Harsewinkeler musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Anschließend wurde er mit schweren Verletzungen (keine Lebensgefahr) in ein Gütersloher Krankenhaus eingeliefert. Die Groppeler Straße musste während der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme vollständig gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 26000 Euro.

Weiterlesen

Herzebrock-Clarholz

Einbruch in Herzebrock-Clarholz

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Kellertreppe
Symbolfoto - © Pixelio, Rainer Sturm

Herzebrock-Clarholz – Zwischen Freitagabend (02.08., 18.00 Uhr) und Sonntagabend (04.08., 19.20 Uhr) sind bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Breslauer Straße eingedrungen.

Die Einbrecher brachen eine Kellertür gewaltsam auf, nachdem sie das Oberlicht der Tür zerstört hatten. In dem Haus durchsuchten sie sämtliche Schränke und Schubladen. Mit einer geringen Menge Schmuck und Bargeld als Beute verließen sie den Tatort.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer hat rund um den angegebenen Tatzeitraum am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

Gütersloh

Zwei Unfälle auf der A 2 in Richtung Dortmund

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Autobahn, Baustelle, Stau
Symbolfoto - © Pixabay

BAB2 / Gütersloh / Oelde – Am Donnerstagvormittag, 25.07.2019, ereigneten sich zwei Unfälle auf der A 2 in Richtung Dortmund mit jeweils einem beteiligten Pkw und einem Lkw.

Gegen 08:30 Uhr kam es zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Oelde zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW-Golf und einem polnischen Lkw. Der 33-jährige Lkw-Fahrer hatte zuvor die Fahrspur gewechselt. Die 29-jährige Bielefelderin kollidierte daraufhin mit dem Lkw. Sie verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, welches in Folge des Unfalls nach rechts von der Fahrbahn abkam und im Graben stehen blieb. Die 29-jährige Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Für die Bergung des Pkw wurde die Fahrbahn für etwa eine dreiviertel Stunde voll gesperrt. Seit 10:45 Uhr sind an der Stelle alle Fahrstreifen wieder frei. Zwischenzeitig betrug die Staulänge drei Kilometer. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

Gegen 10:20 Uhr kam es erneut zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Zwischen den Anschlussstellen Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück fuhr ein 58-jähriger Nissan-Fahrer aus Kirchlengern auf einen Lkw auf. Daraufhin schlug der Anhänger des Pkw um, flog über das Fahrzeug und prallte gegen das Heck des Lkw. Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und erlitt leichte Verletzungen. Der 33-jährige Lkw-Fahrer aus Polen blieb bei dem Unfall unverletzt. Um den Pkw-Fahrer zu bergen, wurde die Fahrbahn für eine Stunde komplett gesperrt. Derzeit beträgt die Staulänge fünf Kilometer. Die Bergungsarbeiten dauern weiter an. Der Sachschaden liegt etwa zwischen 10000 und 15000 Euro.

Weiterlesen

Wappen Herzebrock-Clarholz

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X