Soziale Medien

Hille

Nachtrag zu: Tötungsdelikt in Hille – Mordkommission löst Öffentlichkeitsfahndung aus

veröffentlicht

 am

Jörg W. - © Polizei Bielefeld

Update 11.03.2018 – 13:58 Uhr – Kurz nach Auslösung der Öffentlichkeitsfahndung konnte die Bayerische Polizei dank eines Zeugenhinweises den 51-jährigen Jörg W. am Samstag, 10.03.2018, in Reit am Winkl vorläufig festnehmen. Ein Richter ordnete heute für den Tatverdächtigen Untersuchungshaft an. (Zum Polizeibericht)

Bielefeld / Hille – Nachdem Polizeibeamte am Freitag, 09.03.2018, die Leiche eines als vermisst gemeldeten 30-jährigen Stadthageners aufgefunden hatten, fahndet die Mordkommission weiterhin mit Hochdruck nach dem 51-jährigen Jörg W. Die Ermittler veröffentlichen nun Fotos vom Tatverdächtigen und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Bei dem gesuchten Tatverdächtigen handelt es sich um einen circa 200 cm großen, 90 kg schweren 51-Jährigen mit kahl rasiertem Kopf. Jörg Volker Wallberg ist vermutlich mit seinem Auto, einem silbernen Daimler Benz E-Klasse Kombi, Kennzeichen MI-LA XXXX, flüchtig. Ein möglicher Aufenthaltsort ist der Polizei bislang nicht bekannt.

Die Polizei warnt davor, den flüchtigen Jörg W. im Antreffungsfall persönlich anzusprechen. Rufen Sie sofort den Notruf der Polizei und geben Sie Ihren Standort durch.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtigen oder seines Autos nimmt die Mordkommission Bielefeld unter der 0521/545-0, oder jede Polizeidienststelle, entgegen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hille

Einbrecher erbeuten Zigaretten

veröffentlicht

 am

By

Bei dem Einbruch in den Markt hinterließen die Täter eine Spur der Verwüstung. - © Polizei Hille
Bei dem Einbruch in den Markt hinterließen die Täter eine Spur der Verwüstung. - © Polizei Hille

Hille – Kurz nach Mitternacht zum Freitag suchten bisher Unbekannte den WEZ-Markt in Hille heim. Unter Anwendung brachialer Gewalt gelang es ihnen, in das Ladenlokal einzudringen. Mit der Beute aus Zigaretten konnten sie anschließend unerkannt flüchten. Neben dem Beuteschaden entstand zudem auch ein hoher Sachschaden, der noch nicht beziffert werden kann.

Gegen 00.35 Uhr erhielt die Leitstelle der Polizei Kenntnis von dem Einbruch. Bereits nach wenigen Minuten war der erste Streifenwagen vor Ort. Bei der Durchsuchung des Marktes konnten keine Täter mehr angetroffen werden. Ersten Ermittlungen zufolge schlugen die Täter eine Glastür des Nebeneingangs ein. Hierdurch konnten sie in den Vorraum eindringen. Auch die zweite Glasschiebetür wurde mit brachialer Gewalt zerstört. Anschließend konnten sie in das Ladenlokal eindringen. Dort brachen sie Kunststoffelemente auf, die zur Sicherung des Tresenbereiches dienen. Danach konnten sie hinter den Tresen gelangen und rafften eine größere Menge an Zigarettenschachteln zusammen, welche sie vermutlich in einem Transportbehältnis horteten. Zur Flucht dürften die Einbrecher ein Fahrzeug genutzt haben.

Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an die Polizei in Minden.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: (0571) 8866-0

Weiterlesen

Hille

Blitz-Einbruch im WEZ-Markt: Unbekanntes Trio erbeutet Zigaretten

veröffentlicht

 am

By

Mit einem Hammer schlugen die Einbrecher die gläsernen Eingangstüren des WEZ-Marktes in Hille ein. - © Polizei Hille
Mit einem Hammer schlugen die Einbrecher die gläsernen Eingangstüren des WEZ-Marktes in Hille ein. - © Polizei Hille

Hille – Auf Zigaretten hatte es Unbekannte bei einem Einbruch in den WEZ-Markt in Hille in der Nacht zu Sonntag abgesehen. Der Einbruch dauerte nur wenige Minuten.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei tauchten um kurz vor 1 Uhr drei Täter vor dem Geschäft an der Mindener Straße auf. Mit einem Hammer zerschlugen sie die gläsernen Eingangstüren und begaben sich anschließend offenbar gezielt zu den Tabakwaren. Hier rafften sie in aller Eile zahlreiche Schachteln und andere Tabakwaren zusammen. Dabei gingen die Unbekannten rabiat zu Werke.

So zerstörten sie einige Glasböden des Verkaufsregals, deren Scherben neben diversen Zigarettenpackungen auf dem Boden verstreut lagen. Die Beute transportierte das Trio in einem größeren Sacke ab. Anschließend flüchteten die Einbrecher vermutlich mit einem Fahrzeug im Schutze der Dunkelheit.

Es entstand nach Einschätzung der Ermittler der Kriminalwache ein Schaden von über 10.000 Euro. Eine Fahndung der Polizei nach den Flüchtigen brachte keinen Erfolg. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter Telefon (0571) 88660.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Hille

Auslieferungsfahrer am Combi-Markt in Hartum überfallen

veröffentlicht

 am

By

Unbekannte Person - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Hille-Hartum / Lübbecke – Ein 50-jähriger Auslieferungsfahrer einer Bäckereikette ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden am Combi-Markt in Hille-Hartum überfallen worden. Ein augenscheinlich bewaffneter Unbekannter war auf den aus Lübbecke stammenden 50-Jährigen zugegangen und hatte Geld gefordert. Um sich in Sicherheit zu bringen, flüchtete der Lübbecker über einen Fußweg zur nahe gelegenen Mindener Straße. Hier stoppte er ein vorbeikommendes Auto und bat den Fahrer, die Polizei zu alarmieren. Währenddessen griff sich der Räuber aus einer zurückgelassenen Tasche das Geld und verschwand mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Eine Fahndung der Polizei nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos.

Der 50-Jährige befand sich mit seinem Firmenfahrzeug auf der Rückseite des an der Holzhauser Straße gelegenen Gebäudes, als gegen 4.45 Uhr plötzlich ein etwa 30 bis 35 Jahre alter und circa 1,80 Meter großer Mann auftauchte. Der war von kräftiger Statur und hatte sich eine Wollmütze tief in das Gesicht gezogen. Zudem hielt der Mann einen dunklen Gegenstand in der Hand. Dabei dürfte es sich nach Einschätzung des Opfers um eine Pistole gehandelt haben. Dieser bedrohlichen Situation konnte der 50-Jährige gerade noch entkommen und Hilfe holen.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, denen zur genannten Zeit eine Person im Umfeld des Marktes aufgefallen ist. Ob der Gesuchte bei seiner Flucht möglicherweise ein Fahrrad oder ein anderes Fahrzeug nutzte, ist derzeit unklar. Weiterhin wird der Fahrer des auf der Mindener Straße vorbeikommenden Autos gebeten, sich bei den Beamten unter Tel. (0571) 88660 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Meistgelesen

X