Soziale Medien

Hille

Nachtrag zu: Tötungsdelikt in Hille – Mordkommission löst Öffentlichkeitsfahndung aus

veröffentlicht

 am

Jörg W. - © Polizei Bielefeld

Update 11.03.2018 – 13:58 Uhr – Kurz nach Auslösung der Öffentlichkeitsfahndung konnte die Bayerische Polizei dank eines Zeugenhinweises den 51-jährigen Jörg W. am Samstag, 10.03.2018, in Reit am Winkl vorläufig festnehmen. Ein Richter ordnete heute für den Tatverdächtigen Untersuchungshaft an. (Zum Polizeibericht)

Bielefeld / Hille – Nachdem Polizeibeamte am Freitag, 09.03.2018, die Leiche eines als vermisst gemeldeten 30-jährigen Stadthageners aufgefunden hatten, fahndet die Mordkommission weiterhin mit Hochdruck nach dem 51-jährigen Jörg W. Die Ermittler veröffentlichen nun Fotos vom Tatverdächtigen und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Bei dem gesuchten Tatverdächtigen handelt es sich um einen circa 200 cm großen, 90 kg schweren 51-Jährigen mit kahl rasiertem Kopf. Jörg Volker Wallberg ist vermutlich mit seinem Auto, einem silbernen Daimler Benz E-Klasse Kombi, Kennzeichen MI-LA XXXX, flüchtig. Ein möglicher Aufenthaltsort ist der Polizei bislang nicht bekannt.

Die Polizei warnt davor, den flüchtigen Jörg W. im Antreffungsfall persönlich anzusprechen. Rufen Sie sofort den Notruf der Polizei und geben Sie Ihren Standort durch.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtigen oder seines Autos nimmt die Mordkommission Bielefeld unter der 0521/545-0, oder jede Polizeidienststelle, entgegen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hille

Schwerer Unfall: Motorradfahrer (22) aus Hille per Hubschrauber in Klinik nach Hannover geflogen

veröffentlicht

 am

By

Die rote Honda des 22-jährigen Hillers blieb schwer beschädigt auf dem Geh- und Radweg neben der Isenstedter Straße liegen. Trümmerteile lagen verstreut im Kreuzungsbereich. - © Polizei Lübbecke
Die rote Honda des 22-jährigen Hillers blieb schwer beschädigt auf dem Geh- und Radweg neben der Isenstedter Straße liegen. Trümmerteile lagen verstreut im Kreuzungsbereich. - © Polizei Lübbecke

Lübbecke / Hille / Porta Westfalica – Schwerer Unfall am Donnerstagnachmittag auf der Isenstedter Straße in Lübbecke-Gehlenbeck: Bei der Kollision mit einem Auto an der Kreuzung mit dem Grappensteiner Damm erlitt ein 22-jähriger Motorradfahrer aus der Gemeinde Hille schwerste Verletzungen. Nach einer Versorgung durch den Notarzt an der Unfallstelle kam der Mann ins Lübbecker Krankenhaus. Ein Rettungshubschrauber flog den Hiller anschließend zur Medizinischen Hochschule nach Hannover. Auch die Autofahrerin, eine 42-jährige Frau aus Porta Westfalica, wurde ins Krankenhaus gebracht. Sie erlitt einen Schock.

Die Frau war laut Polizei mit ihrem VW gegen 14 Uhr auf dem Grappensteiner Damm in östliche Richtung unterwegs. Ob sie dann auf die Isenstedter Straße abbiegen oder geradeaus weiterfahren wollte, konnte zunächst nicht geklärt werden. Als sie in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem Motorradfahrer, der mit seiner Honda auf der Isenstedter Straße in Richtung der B 65 fuhr.

Ersthelfer fanden den 22-Jährigen neben der Isenstedter Straße auf einem Grünstreifen liegend vor und kümmerten sich um den Schwerverletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Seine Maschine lag schwer beschädigt auf dem angrenzenden Geh- und Radweg. Durch den offenbar heftigen Aufprall verlor der Biker seinen Helm. Den fanden die Polizisten knapp 60 Meter weiter im Gras.

Die Beamten forderten die Drehleiter der Feuerwehr an, um aus größerer Höhe die Unfallstelle fotografieren zu können. Zudem unterstützte ein in Absprache mit der Staatsanwaltschaft angeforderter Sachverständiger die Beamten bei der Spurensicherung und der Rekonstruktion des Unfallgeschehens. Die beiden Fahrzeuge wurden für weitere Untersuchungen sichergestellt. Neben einem Notarzt waren die Besatzungen zweier Rettungswagen sowie von drei Streifenwagen im Einsatz. Die von den Beamten gesperrte Unfallstelle konnte gegen 17.50 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Hille

Auto kollidiert mit Radfahrer

veröffentlicht

 am

By

Fahrrad - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Hille – In Rothenuffeln kollidierte am Montagmorgen ein Auto mit einem Fahrradfahrer. Hierbei zog sich der 70-jährige Radler leichte Verletzungen zu. Es entstand geringer Sachschaden.

Der Hiller befuhr gegen 9.10 Uhr mit seinem Fahrrad den kombinierten Geh- und Radweg der Bergkirchener Straße in Richtung Ortsmitte. In Höhe der Einmündung zum Spembrink kam es zur Kollision mit einem Opel. Die Fahrerin des Astra war den Spembrink in Richtung Bergkirchener Straße befahren. Aufgrund einer Sichtbehinderung durch einen ordnungsgemäß geparkten Wagen hatte sie nur eine eingeschränkte Sicht und näherte sich langsam dem Einmündungsbereich. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Hille

Mordserie in Hille – Polizei sucht Fahrzeuge eines Mordopfers

veröffentlicht

 am

By

Zündapp - © Polizei Bielefeld

Hille – Der 51-jährige Jörg W. aus Hille, der im dringenden Verdacht steht, einen 30-jährigen Familienvater aus Stadthagen, einen 71-jährigen Nachbarn sowie einen 64-jährigen Hilfsarbeiter ermordet zu haben, könnte sich auch anderweitig an den Besitztümern der Opfer bereichert haben.

Nach Angaben eines Zeugen soll der Beschuldigte im Spätsommer 2017 einen historischen Traktor vom Typ „Deutz 11“ in Hille zum Verkauf angeboten haben. Dieses Fahrzeug, wie auch ein älteres Leichtkraftrad vom Typ Zündapp GTS 50, gehörte dem 64-jährigen Hilfsarbeiter, der Ende August 2017 getötet wurde.

Weder der grüne Trecker, noch die rot-silberfarbene Zündapp konnten von den Ermittlern der Mordkommission „Wilhelm“ bei den Suchmaßnahmen aufgefunden werden.

Es besteht der Verdacht, dass Jörg W. die Fahrzeuge im Spätsommer 2017 verkauft hat. Dabei könnte er auch Internetplattformen genutzt haben.

Die Mordkommission fragt: Wer kann Angaben zum Verbleib der Fahrzeuge machen? Wem wurden die Fahrzeuge zum Kauf angeboten?

Hinweise an die Polizei Bielefeld unter 0521/545-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Aktualisiert am 9.5. um 11.19 Uhr

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Meistgelesen

X