Soziale Medien

Hövelhof

Radfahrer schwer gestürzt

mm

Stand:

Fahrrad auf Fahrradweg
Symbolfoto - © Envato Elements

Hövelhof – Auf dem Radweg an der Bielefelder Straße hat ein Radfahrer am Donnerstag bei einem missglückten Überholmanöver schwere Verletzungen erlitten.

Der 53-jährige Radler fuhr gegen 15.10 Uhr auf dem Geh- und Radweg stadteinwärts. Er überholte einen Radfahrer und klingelte, um einen weiteren Radfahrer (52) auf sich aufmerksam zu machen und setzte links zum Überholen an. Der 52-Jährige Radler bremste und zog nach links. Um eine Kollision zu vermeiden, machte der 53-Jährige eine Vollbremsung und stürzte dabei über den Fahrradlenker auf seinen ungeschützten Kopf. Er zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hövelhof

Tödlich verletzter Radfahrer in Hövelhof

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Fahrradhelm liegt vor Fahrrad auf der Straße
Symbolfoto - © Polizei

Hövelhof – Freitag, 16.08.2019, 21:07 Uhr Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem 24jährigen Pkw-Fahrer auf der Gütersloher Straße in Hövelhof ist der 78jährige Radfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich in Höhe der Einmündung Industriestraße. Der Pkw Fahrer befuhr dabei die Gütersloher Straße in Richtung ortsauswärts. Der genaue Fahrweg des Radfahrers, der sich plötzlich auf der Fahrbahn vor dem Pkw befand, ist unter anderem Inhalt der polizeilichen Ermittlungen. Der in Hövelhof wohnende Radfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf verstarb. Der ebenfalls in Hövelhof wohnende Pkw Fahrer wurde leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht werden.

Weiterlesen

Delbrück

Frau fällt auf falschen Polizisten herein

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Telefon
Symbolfoto - © Polizei

Delbrück / Hövelhof – In Delbrück und Hövelhof wurden im Verlauf des Dienstags vermehrt Anrufe durch falsche Polizisten registriert. In Delbrück-Westenholz kam es dabei zur Übergabe hochwertiger Sachgüter an einen unbekannten Mann.

Eine 76-jährige Frau hatte gegen 12.45 Uhr einen betrügerischen Anruf erhalten. Der falsche Polizeibeamte teilte ihr mit, dass die Polizei in der unmittelbaren Umgebung eine Einbrecherbande festgenommen habe und bei dieser eine Liste mit ihrem Namen aufgefunden worden sei. Da es die Einbrecher hauptsächlich auf Schmuck und Edelmetalle abgesehen hätten, sollte sie diese bei Besitz in polizeiliche Obhut geben, um sich vor einem Diebstahl zu schützen.

Die Frau übergab die Wertgegenstände schließlich nach einem weiteren Telefonat zwischen 17.30 Uhr und 17.45 Uhr an einer Kreuzung in der Nähe eines Waldstücks an einen etwa 25-jährigen, südländisch aussehenden, Mann, der dunkle Kleidung trug und dunkle Haare hatte. Kurz danach erhielt die Frau einen weiteren Anruf, in dessen Verlauf sie der falsche Polizist zu einer weiteren Übergabe aufforderte.

Nun wurde die Geschädigte misstrauisch und alarmierte über die Notrufnummer 110 die echte Polizei. Der unbekannte Täter tauchte allerdings nicht mehr am abgesprochenen Übergabeort auf. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich über die Telefonnummer 05251/3060 zu melden.

Da es in Delbrück und Hövelhof am Dienstag zu weiteren betrügerischen Anrufen mit ähnlichem Inhalt gekommen ist, stellt die Kreispolizeibehörde Paderborn noch einmal ausdrücklich klar, dass sie niemals anruft und nach Schmuck, sonstigen Wertgegenständen oder Geld fragt. Betroffene sollten sich am Telefon nicht verunsichern lassen, das Telefonat sofort beenden und sich über die Notrufnummer 110 bei der echten Polizei melden. Angerufene sollten ihr Geld oder ihre Wertsachen in keinem Fall an fremde Menschen herausgeben.

Weiterlesen

Hövelhof

Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Eine männliche Hand am Lenkrad
Symbolfoto - © Envato Elements

33161 Hövelriege – Ein 34-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Detmolder Straße aus Riege kommend in Richtung Hövelriege. Im Bereich der Einmündung Hirschpark kam der Pkw in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und pralle frontal gegen einen Baum. Während der Beifahrer im Pkw eingeklemmt wurde, flüchtete der Fahrer in den Wald. Suchtrupps der Feuerwehr konnten den Fahrer mit Hilfe des Einsatzes einer Drohne mit Wärmebildkamera bewusstlos und schwer verletzt im Wald auffinden. Er und der Beifahrer wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus transportiert. Da der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Am Pkw entstand Totalschaden. Schadenshöhe: 5000,– EUR

Weiterlesen

Wappen Hövelhof

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X