Soziale Medien

Hille

Polizeihund „Antrax“ spürt Automatenaufbrecher auf

mm

Stand:

Diensthund Anthrax bei der Arbeit
Polizeihund "Antrax" bewies nicht zum ersten Mal seine gute Spürnase - © Polizei Hille

Hille / Hüllhorst – Die Spürnase von Polizeihund „Antrax“ ist einem 40-jährigen Mann zum Verhängnis geworden, der in der Nacht zu Samstag in Hille-Eickhorst versucht hatte, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen.

Als die Polizei nach einem Hinweis um kurz vor halb zwei in der Nacht an dem in unmittelbarer Nähe zum zentral gelegenen Kreisverkehr befindlichen Automaten eintraf, fanden die Einsatzkräfte eindeutige Aufbruchspuren. Als sich die Beamten genauer umsahen, entdeckten sie den mutmaßlichen Täter hinter Kleidercontainern versteckt. Der Verdächtige, er trug Tarnkleidung, flüchtete daraufhin zu Fuß. Zwar nahmen die Polizisten die Verfolgung des Mannes auf, verloren ihn aber in der Dunkelheit aus den Augen.

Daher setzten die Beamten auf die Spürnase von Diensthund „Antrax“. Der hatte wenig Mühe den Gesuchten wenig später in einem Entwässerungsgraben, umgeben von Dornengebüsch, aufzuspüren. Als der Diensthundführer den Einsatz seines vierbeinigen Kollegen androhte, gab der Mann auf und kroch aus seinem Versteck. Bei dem 40-Jährigen fanden die Einsatzkräfte neben Einbruchswerkzeug noch einen Schlagstock, ein Taschenmesser sowie Reizgas.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 40-Jährige einschlägig polizeibekannt ist und bereits eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt hat. Zudem gilt er als wohnungslos und drogenabhängig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte einem Richter vorgeführt, der den 40-Jährigen in Haft schickte. Einen Zusammenhang mit den beiden am vorletzten Wochenende verübten Automatenaufsprengungen in den Hüllhorster Ortsteilen Schnathorst und Büttendorf sehen die Ermittler derzeit nicht.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hille

Traktor schiebt zwei PKWs ineinander

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Traktor
Symbolfoto - © Pixabay

Hille – Auf der Hartumer Straße ist es am Sonntag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Traktor und zwei PKWs gekommen. Dabei wurde die 14-jährige Beifahrerin eines Volkswagens verletzt.

Als gegen 17.50 Uhr der 31 Jahre alte Traktorfahrer aus Petershagen die Hartumer Straße aus Richtung Rothenuffeln kommend befuhr, bemerkte er nach eigener Aussage, dass er die Zufahrt zu einem Feld verpasst hatte. Daraufhin stoppte der Mann das Fahrzeug. Dies taten auch der ihm folgende VW mit einem Fahrer (41) aus Enger sowie ein Audi mit einem Mann (28) aus Minden am Steuer. Als der Treckerfahrer auf der Straße zurücksetzte, legte der VW-Fahrer ebenfalls seinen Rückwärtsgang ein und fuhr, um die Kollision mit dem landwirtschaftlichen Fahrzeug zu vermeiden, seinerseits ebenfalls zurück. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem hinter ihm stehenden Audi. In der Zwischenzeit fuhr der Traktor weiterhin rückwärts und kollidierte schließlich mit der Front des Volkswagens, sodass dieser erheblich beschädigt wurde. Dabei zog sich eine 14 Jahre alte PKW-Insassin Verletzungen zu und begab sich eigenständig ins Klinikum Minden. Der Volkswagen wurde abgeschleppt.

Weiterlesen

Hille

Auto erfasst Rennradfahrer: Pkw-Fahrer lässt schwerverletzten Mann zurück

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Unfallstelle an der Eichholzer Straße in Lübbecke
Polizisten sicherten akribisch die Spuren an der Unfallstelle. - © Polizei Minden-Lübbecke

Update: Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Einsatzkräfte vor Ort Glassplitter des Fluchtfahrzeugs sichern. Diese wurden in der Zwischenzeit von einem Sachverständigen untersucht. Nach Angaben des Spezialisten stammen die vorgelegten Fahrzeugteile eindeutig von einem Opel und mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Modell Zafira.

Lübbecke / Hille – Zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Rennradfahrer ist es am Sonntag in Eilhausen gekommen. Doch statt sich um den auf der Straße liegenden schwerverletzten Fahrradfahrer zu kümmern, fuhr der Autofahrer davon. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Ein 72-jähriger Mann aus der Gemeinde Hille war mit seinem Rad am späten Nachmittag zunächst von der B 65 nach rechts in die Eichholzer Straße abgebogen. Als der Mann um kurz vor halb sechs die Kreuzung mit der Feldstraße passieren wollte, wurde er von dem aus Richtung Gehlenbeck kommenden Pkw erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Anschließend, so die ersten Ermittlungen der Polizei, entfernte sich der Wagen auf der Feldstraße in Richtung Nettelstedt. Ein Zeuge gab gegenüber den Beamten an, dass er einen hellen oder beigefarbenen Mercedes habe davon fahren sehen. Rettungssanitäter kümmerten sich um den Hiller und brachten ihn zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus.

Der gesuchte Wagen müsste aufgrund des Spurenbildes an der Unfallstelle im Frontbereich sowie der Motorhaube beschädigt sein. Zeugen des Unfalls sowie Personen, denen ein derart beschädigter Mercedes bekannt ist, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat unter Telefon (05741) 2770 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Hille

PKW-Fahrerin (18) bei Alleinunfall verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Auto, Frau
Symbolfoto - © Envato Elements

Hille – Am Mittwochnachmittag ist in Holzhausen eine PKW-Fahrerin bei einem Autounfall verletzt worden.

Gegen 16 Uhr geriet die 18-Jährige mit einem Ford auf der Lindenstraße hinter einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stieß der PKW nach ersten Ermittlungserkenntnissen gegen den Wall eines Straßengrabens und schleuderte herum, bevor er zum Stillstand kam. Dabei erlitt die Frau aus Hille Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Minden eingeliefert werden, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verließ. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Weiterlesen

Wappen Hüllhorst

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X