Soziale Medien

Minden

Autofahrer fährt in Stauende: 50-Jähriger tödlich verletzt

mm

Stand:

Unfallstelle an der B65 bei Porta Westfalica
Der BMW-Fahrer fuhr auf den Lkw auf und zog sich hierbei tödliche Verletzungen zu. - © Polizei Minden

Minden / Bückeburg – Aus bisher unbekannten Gründen fuhr am Dienstagmorgen auf der B65 ein Bückeburger mit seinem Wagen auf einen am Stauende stehenden Lastwagen auf. Hierbei zog sich der 50-Jährige schwere Verletzungen zu. Trotz unmittelbar nach dem Unfall eingeleiteter notärztlicher Behandlung erlag der Autofahrer kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen. Der beteiligte Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Bundesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme gesperrt. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsproblemen.

Der Bückeburger befuhr gegen 8.25 Uhr mit seinem BMW X3 den rechten Fahrstreifen der B65 in Richtung Porta Westfalica. Kurz hinter der Abfahrt zur Hausberger Straße nährte er sich einem in Auflösung befindlichen Stau, wobei die Fahrzeuge zwischenzeitlich noch zum Stehen kamen. So auch der Fahrer (54) einer Sattelzugmaschine mit Auflieger aus Haldensleben. Zeugenaussagen zufolge besteht die Vermutung, dass der BMW-Fahrer ungebremst auf den Lastwagen auffuhr. Hierbei wurde der 50-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Rettungskräfte der Feuerwehr mussten ihn mittels Rettungsschere aus dem Fahrzeugwrack befreien. Trotzdem kam für den Autofahrer sämtliche Hilfe zu spät. Die Bundesstraße in Fahrtrichtung Porta Westfalica war in der Folge bis 10.30 Uhr komplett gesperrt.

Dem tragischen Ereignis vorausgegangen war ein Unfall mit zwei Leichtverletzten. Hier war gegen 7.30 Uhr auf der B 65 kurz vor der Abfahrt auf die B 61 in Richtung Verkehrsbirne eine 31-jährige Mindenerin mit ihrem Hyundai bei einem Fahrstreifenwechsel ins Schleudern geraten und in die Mittelleitplanke geprallt. Ein nachfolgender Mercedesfahrer (57) konnte dem Fahrzeug nicht mehr Ausweichen und prallte mit diesem zusammen. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße zunächst für eine halbe Stunde gesperrt. Gegen 8 Uhr konnte der Verkehr dann einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt. An beiden Fahrzeugen sowie der Leitplanke entstand Sachschaden. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Minden

Eigentümer gesucht – Wem gehören die Gegenstände?

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Wem gehört dieses Fahrrad?
Wem gehört dieses Fahrrad? - © Polizei Minden

Minden – Nach der Durchsuchung eines 36-Jährigen Mindeners am Bahnhofsvorplatz, bitten die Beamten um Hinweise zu mehreren aufgefundenen Gegenständen. Bei diesen könnte es sich um Diebesgut handeln.

Als ein aufmerksamer Zeuge am Mittwoch, dem 10. Juli gegen 17 Uhr am Fahrradparkplatz in der Bahnstraße einen Mann beobachtete, der versuchte das Vorderrad eines Fahrrades abzumontieren, rief er die Polizei. Die eintreffenden Einsatzkräfte trafen daraufhin einen Mindener (36) an, der an einem Rad herumhantierte und auf den die Beschreibung des Zeugen passte. Bei der Kontrolle des Mindeners fand die Streifenwagenbesatzung mehrere Gegenstände auf, die sichergestellt wurden. Darunter zahlreiche Schmuckgegenstände, wie Uhren der Marken Swatch, Timex, Meister Anker, Regent oder Columbus sowie mehrere Ketten und Anhänger. Außerdem fanden sich diverse Fahrradteile sowie ein hochwertiges weißes E-Bike der Marke Bulls.

Da die Ermittler die Vermutung haben, dass es sich bei den Gegenständen um Diebesgut handeln könnte, das Fahrrad bisher jedoch nicht als gestohlen gemeldet wurde, bitten sie unter Telefon (0571) 88660 um Hinweise von Eigentümern, die ihren Gegenstände wiedererkennen

Wem gehört dieser Schmuck?

Wem gehört dieser Schmuck? – © Polizei Minden

Weiterlesen

Lübbecke

Polizei bietet Selbstsicherheitstrainings für Frauen an

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Eine junge Frau verteidigt sich gegen einen Mann
Symbolfoto - © Envato Elements

Kreis Minden-Lübbecke – Durch gezieltes Training sollen das Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen gestärkt werden. Die Teilnehmerinnen lernen, eine Situation besser einzuschätzen und Verteidigungsstrategien zu entwickeln. Dadurch können Übergriffe vermieden oder im Ansatz erstickt werden. Weiterhin werden einfache und praktikable Selbstverteidigungstechniken vermittelt.

Der erste Kurs findet jeweils mittwochs, vom 04.09.2019 – 09.10.2019, von 19.00 – 21:00 Uhr in Minden-Häverstädt, im Gemeindehaus der St. Jakobus Kirchengemeinde, Menzelstraße 1 statt und wird von Astrid Cronjäger sowie Jens Howe geleitet.

Der zweite Kurs findet in Kooperation mit dem Familienzentrum Eisbergen in der dortigen Kindertagesstätte statt. Termine hierfür sind jeweils mittwochs, vom 30.10.2019 – 04.12.2019, von 18:00 – 20:30 Uhr. Der Kurs wird von Karin Schneider geleitet. Es werden Kosten von 65,- EUR / Person erhoben.

Die Kurse werden zusätzlich vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz betreut. Es können pro Kurs maximal 16 Teilnehmerinnen angemeldet werden.

Anmeldungen sind ab sofort unter der Email-Adresse birgit.thinnes@polizei.nrw.de möglich.

Weitere Informationen finden sich unter: https://minden-luebbecke.polizei.nrw/artikel/termine-2.

Weiterlesen

Minden

Kollision auf der Bergkirchener Straße

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Unfallstelle an der Bergkircher Straße in Minden
Der Peugeot wurde durch die Kollision stark beschädigt. - © Polizei Minden-Lübbecke

Minden – Nach einem Verkehrsunfall auf der Bergkirchener Straße am Dienstag mussten zwei Frauen ins Klinikum eingeliefert werden.

Nach ersten Ermittlungserkenntnissen befuhr eine 77-jährige Mindenerin mit einem Volkswagen gegen 7.50 Uhr die Bergstraße in Richtung der Bergkirchener Straße. Zeitgleich befand sich ein Fahrer aus Löhne (65) vorfahrtsberechtigt mit einem Peugeot auf der Bergkirchener Straße und befuhr diese in Richtung Häverstädt. Nach Einfahren der Mindenerin auf die Vorfahrtsstraße kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Autos, sodass der VW in den angrenzenden Straßengraben schleuderte. Bei der Kollision verletzten sich die 77-Jährige und die 65 Jahre alte Beifahrerin des Peugeot-Fahrers. Rettungskräfte brachten beide Frauen ins nagegelegene Klinikum Minden.

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr über den Häverstädter Weg sowie die Zechenstraße abgeleitet. Neben den Polizei- und Rettungskräften waren auch Kräfte der Feuerwehr am Einsatz beteiligt. Beide verunfallten PKWs waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Weiterlesen

Wappen Minden

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X