Soziale Medien

Porta Westfalica

Junger Mann niedergeschlagen

veröffentlicht

 am

Körperverletzung - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Porta Westfalica – Zwei unbekannte Männer schlugen in den späten Abendstunden des Dienstags auf dem Schulhof der ehemaligen Porta-Schule einen 21-Jährigen nieder. Mit schweren Verletzungen wurde er ins Klinikum Minden verbracht. Nun ist die Polizei auf der Suche nach den Tätern.

Der junge Mann aus Porta Westfalica hielt sich gegen 23 Uhr auf dem Schulgelände in der Straße Zur Porta auf. Plötzlich wurde er zuerst von hinten und dann von der Seite mit einem festen Gegenstand – vermutlich einer Eisenstange – zusammengeschlagen. Am Boden liegend trat noch einer der Täter auf ihn ein. Bevor die Unbekannten flüchteten, verlangten sie noch Bargeld, was das Opfer aber nicht bei sich trug. Nach den Erinnerungen des Opfers sprachen beide akzentfreies Deutsch, waren 175 bis 180 Zentimeter groß und mit MTB-Fahrrädern unterwegs. Einer war mit einem grün-weißen Bundeswehrpullover, einem Cap und einer Sonnenbrille bekleidet. Der zweite Täter trug als Vermummung einen Schal oder eine Kapuze. Nach dem Überfall konnte sich der Überfallende noch nach Hause begeben, wo dann ein Notarzt gerufen wurde.

Das Opfer vermisst nach dem Überfall zudem sein Handy. Ob dieses geraubt wurde, oder er es auf dem Weg nach Hause verlor, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an die Polizei in Minden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen
Kommentare

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Porta Westfalica

Bei Zwangsräumung: Seniorin (70) verübt Suizid

veröffentlicht

 am

By

Balkon - © Pixabay
Symbolfoto - © Pixabay

Porta Westfalica – Bei der geplanten Zwangsräumung ihrer Wohnung hat sich eine 70-jährige Frau aus Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke) am Mittwochvormittag in den Tod gestürzt. Die Rentnerin sprang aus dem siebten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Georg-Rost-Straße in Lerbeck.

Eine Vollzugsbeamtin, Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes, Vertreter der Wohnungsgesellschaft und zwei zur Unterstützung hinzugezogene Polizeibeamte waren gegen 9.45 Uhr an der Wohnungstür der dort allein lebenden 70-Jährigen erschienen. Da die Frau nicht öffnete, wurde ein Schlüsseldienst beauftragt. Nach dem Öffnen der Wohnungstür und zweier ebenfalls verschlossener Zimmertüren stieg die Seniorin auf die Balkonbrüstung und stürzte sich spontan in die Tiefe. Ein rechtzeitiges Eingreifen war nicht mehr möglich. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod der auf eine Rasenfläche gefallenen 70-Jährigen feststellen.

Die Vollzugsbeamtin hatte im Vorfeld der Räumung bei der Polizei Vollzugshilfe beantragt, da die Rentnerin ihr gegenüber Widerstand angekündigt hatte. Hinweise auf eine mögliche Suizidgefahr lagen bei den Behörden nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Porta Westfalica

Auseinandersetzung am Rande des Stadtfestes

veröffentlicht

 am

By

Körperverletzung - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Porta Westfalica – Am Rande des Stadtfestes in Porta Westfalica ist es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern gekommen. Fünf Männer im Alter von 21 bis 23 Jahren sollen drei 21-Jährige sowie einen 22-Jährigen durch Schläge und Tritte verletzt haben. Der Vorfall soll sich zwischen 22.20 Uhr und 22.45 Uhr auf der Hauptstraße in Höhe der Hoppenstraße ereignet haben. Die Polizei war gegen 22.48 Uhr alarmiert worden.

Die Beamten, die Fuß auf dem Stadtfest unterwegs waren, trafen zunächst auf die Leichtverletzten sowie eine Zeugin. Die gaben an, dass sie sich mit einer Gruppe von zehn bis zwölf Personen zu Fuß auf dem Weg zum Stadtfest befunden hätten, als sie zunächst auf einen entgegenkommenden Mann getroffen seien. Dieser sei mit einem 21-Jährigen aus der Gruppe in Streit geraten. Als der bisher unbekannte Mann zuschlug, eilte ein 22-Jähriger seinem Freund zur Hilfe.

Anschließend, so die jungen Leute, sei man auf die Gruppe der Angreifer gestoßen. Auch diese hätten sich in einer größeren Gruppe aufgehalten. Einer der Angreifer habe dann den 21-Jährigen in den Bauch getreten. Selbst als dieser am Boden lag, sei er noch attackiert worden. Einen der mutmaßlichen Angreifer konnten die Polizisten noch auf dem Stadtfest antreffen, drei seiner Freunde meldeten sich später freiwillig bei den Beamten auf der Wache. Was sich im Einzelnen bei der Auseinandersetzung abspielte, steht noch nicht abschließend fest. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Porta Westfalica

Rollerfahrer flüchtet vor Polizeistreife – Beamte suchen Radfahrer als Zeugen

veröffentlicht

 am

By

Roller - © Envato Elements
Symbolfoto - © Envato Elements

Porta Westfalica – Nach einer Gefährdung des Straßenverkehrs in Porta Westfalica-Barkhausen am Mittwoch vergangener Woche ermittelt die Polizei gegenwärtig gegen einen 30-jährigen Rollerfahrer.

Der war am frühen Abend mit seinem getunten Zweirad auf der Portastraße einer Polizeistreife aufgefallen. Als die Beamten den Mann stoppen wollten, beschleunigte der und bog über die Fährstraße auf den Weserradweg ab. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 70 km/h fuhr der Mann auf dem Radweg weiter, wobei eine Joggerin gerade noch rechtzeitig dem Rollerfahrer ausweichen konnte. Ein Radfahrer stürzte bei dem Versuch, sich in Sicherheit zu bringen. Schließlich hielt der Flüchtige auf einem Feldweg in der Nähe des Koppelwegs an.

Bei der Überprüfung fielen nicht nur die technischen Veränderungen an dem Roller auf, der 30-Jährige verfügte auch nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis. Die Beamten des Verkehrskommissariates bitten den gestürzten Radfahrer, sich bei ihnen unter Telefon (0571) 88660 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Weiterlesen

Meistgelesen

X