Soziale Medien

Preußisch Oldendorf

Angler (65) vermisst: Polizei befürchtet Sturz in den Mittellandkanal

mm

Stand:

| Lesedauer: 2 Minuten
Sicht auf das Hafenbecken in der Nähe der Brücke "Am Yachthafen"
In Getmold am Hafenbecken in der Nähe der Brücke "Am Yachthafen" hatte sich der 65-Jährige zum Angeln niedergelassen. - © Polizei Preußisch Oldendorf

Preußisch Oldendorf-Getmold – Seit Samstag wird ein 65-jähriger Angler aus Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) vermisst. Der Mann war letztmalig in den frühen Morgenstunden mit seiner Ausrüstung am Hafenbecken von Getmold am Mittellandkanal gesehen worden. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen der Polizei fehlt von dem 65-Jährigen derzeit jede Spur. Da der von dem Mann benutzte Stuhl umgekippt nahe des Kanalufers aufgefunden wurde, können die Ermittler nicht ausschließen, dass der Angler ins Wasser gefallen ist. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Nachdem Angehörige einen Tag später am Sonntagvormittag bei der Polizei Vermisstenanzeige erstatteten, leiteten die Beamten umfangreiche Suchmaßnahmen nach dem etwa 1,80 Meter großen Mann ein. Die Beamten mehrere Streifenwagen suchten das nördliche und südliche Kanalufer in beiden Richtungen zu Fuß ab. Zudem hielt die Besatzung eines Polizeibootes vom Wasser aus nach dem Mann, er trug typische Anglerkleidung, Ausschau. Außerdem kam ein speziell für die Personensuche ausgebildeter „Mantrailer-Hund“ zum Einsatz.

Personenbeschreibung:

  • 65 Jahre alt
  • ca. 1,80 cm groß
  • kurzes, schütteres Haar
  • Brillenträger

Weiterhin überflog die Besatzung von Polizeihubschrauber „Hummel 1“ aus Dortmund großräumig das Gebiet. Da in der Nacht der Polizei Hilferufe vom Geestmoordamm in Hille gemeldet wurden, suchte die Hubschrauberbesatzung auch diesen Bereich im Hiller Moor ab. Hinweise zum Verbleib des Vermissten fanden die Einsatzkräfte jedoch nicht. Auch Ermittlungen über das Handy des Preußisch Oldendorfers brachten keinen Erfolg.

Die Polizei wird die Suche nach dem 65-Jährigen am morgigen Dienstag fortsetzen. Personen, die den Vermissten zwischenzeitlich gesehen haben, werden gebeten sich bei der Polizei unter Telefon (0571) 8866-0 zu melden.

Letzte bekannte Position

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Preußisch Oldendorf

Angler immer noch vermisst – Polizei veröffentlicht Foto des Mannes

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Foto des vermissten Anglers aus Preußisch Oldendorf
Mithilfe des Fotos vom Vermissten erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung. - © Polizei Preußisch Oldendorf

Preußisch Oldendorf-Getmold – Von dem seit rund zwei Wochen vermissten Angler aus Preußisch Oldendorf fehlt weiterhin jede Spur. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen, einem Polizeihubschrauber, einem speziell für die Personensuche ausgebildeten „Mantrailer-Hund“ und Leichenspürhunden der Polizei sowie einem Sonarboot und Tauchern der Feuerwehr Petershagen, gibt es immer noch keine Spur vom Vermissten. Auch intensive Ermittlungen der der Kriminalpolizei im Umfeld des 65-Jährigen brachten bisher keine Hinweise auf dessen Verbleib. Auch ein erster Zeugenaufruf führte nur zu einem spärlichen Hinweisaufkommen. Nun weiten die Ermittler die Suche nach dem Vermissten mit einem Foto aus.

Der Angler war letztmalig in den frühen Morgenstunden des Samstags, 3. November 2018, gegen 3.30 Uhr, mit seiner Ausrüstung am Hafenbecken von Getmold am Mittellandkanal, unterhalb der Brücke „Zum Yachthafen„, gesehen worden. Hiernach verliert sich seine Spur.

Personenbeschreibung:

  • 1,80 Meter groß
  • kurzes, schütteres Haar
  • Brillenträger
  • vermutlich anglertypische Bekleidung

Mit der Veröffentlichung des Fotos erhoffen sich die Ermittler weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweis an die Polizei bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0.

Weiterlesen

Preußisch Oldendorf

Auto gerät ins Schleudern

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Das Auto ist im Straßengraben zum Stehen gekommen.
Der Skoda des 31-Jährigen kam im Graben zum Stehen und musste abgeschleppt werden. - © Polizei Preußisch Oldendorf

Preußisch Oldendorf – Auf dem Heimweg von der Arbeit ist ein 31-jähriger Autofahrer aus Preußisch Oldendorf am späten Mittwochabend von der Bünder Straße abgekommen und mit seinem Skoda in einen Graben geraten. Ein Ersthelfer kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten. Zur weiteren medizinischen Versorgung kam der 31-Jährige ins Krankenhaus.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge war der Mann in Richtung Bad Holzhausen unterwegs, als er gegen 23.30 Uhr in Höhe der Straße „Crollage“ in einer Linkskurve aus bisher ungeklärten Gründen mit seinem Wagen zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Beim Gegenlenken geriet der Skoda ins Schleudern, driftete auf die andere Straßenseite und kam dort schließlich in einem Graben zum Stehen. Der nicht mehr fahrbereite Skoda wurde später vom Abschleppdienst in eine Werkstatt gebracht.

Weiterlesen

Lübbecke

Polizeikontrollen: Drei Autofahrer unter Drogenverdacht gestoppt

mm

Stand:

| Lesedauer: 1 Minute

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Drogentest - © Shutterstock, 236688025
Symbolfoto - © Shutterstock, 236688025

Lübbecke / Preußisch Oldendorf / Porta Westfalica – Drei mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer hat die Polizei am Dienstag in Lübbecke, Preußisch Oldendorf und Porta Westfalica aus dem Verkehr gezogen.

Drogentest verlief positiv

Einer Streifenwagenbesatzung war gegen 18 Uhr auf der Berliner Straße (B 239) in Lübbecke ein Toyota aufgefallen. Bei der Kontrolle des Fahrers ergab sich der Verdacht, dass der 22-Jährige Drogen konsumiert hatte. Da ein Test positiv ausschlug, wurde dem Mann auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Ein ähnlicher Fall hatte sich nur eineinhalb Stunden zuvor auf der Mindener Straße (B 65) in Preußisch Oldendorf ereignet. Hier musste der 25-jährige Fahrer eines Kleinwagens eine Blutprobe abgeben, da auch bei ihm anlässlich einer Polizeikontrolle ein Drogentest positiv ausfiel. Auf beide Männer kommt nun eine Anzeige zu.

Ein derartiges Verfahren erwartet auch ein 21-jährigen Opel-Fahrer aus Porta Westfalica. Er war am Nachmittag gegen 15.30 Uhr in Neesen auf der Straße „An der Bahn“ unterwegs und saß offenbar ebenfalls unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer seines Wagens.

Weiterlesen

Meistgelesen

X