Soziale Medien

Rietberg

38-Jähriger Radfahrer ist deutlich betrunken mit kleinem Sohn unterwegs

mm

Stand:

Fahrrad
Symbolfoto - © Freepik

Rietberg – Am Dienstagnachmittag (25.06., 17.15 Uhr) wurden aufmerksame Zeugen auf einen Radfahrer aufmerksam, der augenscheinlich stark betrunken in der Rietberger Innenstadt unterwegs war. Der Mann war in derartigen Schlangenlinien und mit anderen Fahrmanövern unterwegs, dass weitere Verkehrsteilnehmer ausweichen mussten, um Zusammenstöße zu vermeiden. Dass es dabei zu keinen Unfällen kam, ist nur dem Zufall und der schnellen Reaktion der anderen Verkehrsteilnehmer zu verdanken.

Doch das war nicht das Schlimmste:

An dem Fahrrad des Mannes – ein 38-Jähriger aus Rietberg – war ein handelsüblicher Kindertransportanhänger befestigt, in dem sich sein gerade ein Jahr alter Sohn befand. Nach Zeugenaussagen schwankte der Anhänger mehrere Male so erheblich, dass er beinahe umgekippt wäre. Glücklicherweise blieb das Kind unverletzt.

Durch Zufall war auch ein 28-jähriger Polizeibeamter in seiner Freizeit auf der Bahnhofstraße unterwegs.

Durch das engagierte, tatkräftige Handeln der Zeugen und des Beamten – sei es durch aktives Handeln, sei es durch Anrufe bei der Polizei – konnte der betrunkene Radfahrer schließlich gestoppt werden. .

Beim Eintreffen der zwischenzeitlich informierten Streifenwagenbesatzung versuchte der 38-Jährige noch zu flüchten; das gelang aber nicht.

Ein an Ort und Stelle durchgeführter Alkotest verlief sehr deutlich positiv. Daraufhin wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Am Einsatzort und während der Fahrt zur Polizeiwache beleidigte der 38-Jährige die Polizeibeamten zudem aufs Übelste und setzte sich körperlich zur Wehr.

Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Besonders betroffen machte jedoch der Umstand, dass der Vater keinerlei Einsicht zeigte: Für ihn war es ganz offenkundig völlig in Ordnung, mit seinem Kind bei annähernd 36 Grad Wärme betrunken Fahrrad zu fahren.

Eine Verwandte nahm den Jungen in Empfang und kümmerte sich um ihn. Nachdem der Vater dann in den frühen Abendstunden seinen Sohn rechtswidrig von dieser Verwandten abholte, wurde er bis zur vollständigen Ausnüchterung in Gewahrsam genommen

Das zuständige Jugendamt erhielt Kenntnis.

Weiterlesen
Kommentieren

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rietberg

19-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Tacho eines Motorrads
Symbolfoto - © Envato Elements

Rietberg – Auf der Wiedenbrücker Straße ereignete sich am Samstagvormittag (20.07., 11.15 Uhr) ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 19-jähriger Paderborner schwer verletzt wurde.

Der Motorradfahrer befuhr die Wiedenbrücker Straße in Richtung Rheda-Wiedenbrück. Kurz vor der Einmündung zur Druffeler Straße kam es dabei zu einem Zusammenstoß mit einem davor fahrenden Auto einer 22-Jährigen Paderbornerin. Diese bremste verkehrsbedingt ab. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich dabei schwer. Die 22-jährige Autofahrerin und ihr 60-jähriger Beifahrer blieben unverletzt.

Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 9500 Euro.

Weiterlesen

Rietberg

BIGS veranstaltet Bürgerinformationstag – Tag der Selbsthilfe im Kreis Gütersloh

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Tag der Selbsthilfe im Kreis Gütersloh
Die Organisatoren (v. l.) Günter Philipps (Sprecher der SHG im Kreis GT), Jenny von Borstel (BIGS), Wilfried Dörhoff (Stadt Rietberg, Jugend, Soziales & Wohnen) und Andrea Tölle (Kaufmannschaft Rietberg) trafen sich mit den Ausstellern zur Vorbereitung des 21. Selbsthilfetages. - © Kreis Gütersloh

Gütersloh. Im Rahmen des Bürger- und Vereinetages in Rietberg wird zum 21. Mal der Tag der Selbsthilfe am Sonntag, 8. September, ausgerichtet. Hierbei stehen bei einer Ausstellungsmesse Selbsthilfegruppen, Behindertengruppen und soziale Einrichtungen des Kreises Gütersloh den Besuchern für Fragen zur Verfügung. Von 13 bis 18 Uhr kann die Ausstellungsmesse in der Rietberger Innenstadt besucht werden. Auf die Besucher wartet ein buntes Programm. Auch für die Verpflegung ist an verschiedenen Stellen der Rietberger Innenstadt gesorgt. Organisiert wird der Tag der Selbsthilfe von Selbsthilfegruppen der Region und der Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle des Kreises Gütersloh (BIGS) in Kooperation mit der Stadt Rietberg und der Rietberger Kaufmannschaft. Die Organisatoren trafen sich ein letztes Mal vor der Veranstaltung, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen.

Besucher können sich, neben den rund 45 Infoständen der Selbsthilfegruppen, auf zahlreiche Mitmachaktionen freuen. Das Angebot ist gefächert von der Simulation von Rauschzuständen bis hin zu Blutdruckmessungen. Außerdem bietet der Tag der Selbsthilfe eine Möglichkeit, um sich auszutauschen und mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten. Die Veranstaltung richtet sich an alle Bürger, ob Patienten, Angehörige oder Interessierte.

Weitere Informationen gibt es in der BIGS (Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle des Kreises Gütersloh), Tel.: 05241- 823586, bigs@gt-net.de.

Weiterlesen

Rietberg

Geschwindigkeitsüberwachung in Rietberg

mm

Stand:

Zusammengestellt durch:

B.Tyce
Geschwindigkeitskontrolle der Polizei
Symbolfoto - © Polizei

Rietberg – Am Dienstag (16.07.) führte der Verkehrsdienst der Polizei Gütersloh in der Zeit von 16.00 Uhr bis 20.30 Uhr auf der Westerwieher Straße in Rietberg Geschwindigkeitsmessungen durch.

Ein Autofahrer wurde mit 94 km/h bei erlaubten 50 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften gemessen. Neben einem Bußgeld von 160 Euro erwarten den Fahrer ein Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkte in Flensburg.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen zur Absenkung des Geschwindigkeitsniveaus waren insgesamt 122 Fahrzeugführer zu schnell. 109 Verkehrsteilnehmer werden ein Verwarngeld zahlen müssen. Gegen 13 Verkehrsteilnehmer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Die Geschwindigkeitskontrollen werden im Kreis Gütersloh konsequent und regelmäßig fortgesetzt, um das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu senken. Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu schwersten Unfallfolgen!

Weiterlesen

Wappen Rietberg

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen zu dieser Zeit

Meistgelesen

X